Indifferent
Beiträge: 8 | Zuletzt Online: 17.02.2018
avatar
Wohnort
Deutschland
Registriert am:
06.02.2018
Beschreibung
Sorry, ich möchte nicht unfreundlich wirken - mein Browser meldete bereits bei der Anmeldung "Ihre Daten sind nicht sicher" und ich bins nicht gewohnt, mich gleich zu outen, vllt. kommt später mehr.
Geschlecht
männlich
Landkarte

anzeigen
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken3
Details anzeigen
    • Hab mir im Browser einen Messie-Lesezeichen-Ordner erstellt, das beste Material ausm Netz herausgepickt und sortiert, Definitionslisten, Artikel, Diplomarbeiten gelesen, alles zu DMV5 + ICD10 -Zeug und noch den Test von Less-Mess gefunden und mit 8 Punkten - bin ich nur ein durchgeknallter Sammler ders etwas übertreibt und in einer Wohnwerkstatt wohnt.

      Gleichwohl steht für mich Transformation an. Hab hier viel gelernt und an alle die hier schrieben ein großes

      DANKE!

    • Ich hab wieder viel gelesen, im Forum und Internet und einige Fragen die mich beschäftigten geklärt. Die Selbsttherpie geht weiter. Ich hatte öfters namenlose Probleme wie diesen Splitterblick neulich und muss noch viel über die verschiedenen Messie-Arten lesen um der Sache näher zu kommen. Man sieht nur die andern klar und braucht sie als Spiegel.

      Der Forenbertreiber schrieb einmal das Wort Papiermessie und da fiel mir spontan ein Bekannter ein, der eine Zeitung über Jahrzehnte in seinem Wohnzimmer fein säuberlich archivierte, flach im Vollformat, damit keine Falten hineinkommen, vom Boden aus bis auf 1,2m. Wir liefen zwischen den angelegten Stapeln in seine Kaffeeküche - ich fand das damals extrem faszinierend, heute würd ich das Wort Messie verwenden, obwohls nicht unordentlich aussah, aber funktionsüberflüssig. Meine Retro-Geräte-Sammlung ist genauso funktionsüberflüssig und ich weiß was demnächst ansteht. Hab eine lange Liste.

      Bin vllt. nur ein aus der Art geschlagener Ordnungsfreak? Es sollte nämlich alles prktisch sortiert sein wie die Elemente in Mendelejews Tabellensystem. Manchmal bin ich zerstreut und mach zehn Sachen gleichzeitig und glatt gehts daneben. Einmal verlor ich die Übersicht und lieferte einem Käufer erst gleichwertigen Ersatz und fand die angedachte Ware Wochen später unter den Leerverpackungen. Ich hatte die Beschriftung vergessen und der Karton ist in den Nachbarstapel gerutscht. Da war ich aber froh zuviel zu haben und nicht zuwenig. Beim Werkzeug ists auch sinnvoll und überhaupt spricht nichts gegen zwei Wohnungen. Manche haben noch mehr. Hab jetzt, Kafeedurst, danach schreib ich bei "Wenn die Nacht zum Tag wird" - das kann ich nämlich sehr gut ツ

    • Indifferent hat einen neuen Beitrag "Abnehmer gefunden - Ziel erreicht - Indifferent ist nicht mehr " geschrieben. 09.02.2018

      #1

      Zitat

      wäre denn bei deinem "ein Anruf und alles ist weg", für dich als positive oder Letztausweg gedacht?


      Abholung bei Anruf bedeutet, Ich freu mich, daß mein soziales Netz funktioniert. Ich habe das Erlebnis erst ins Forum geschrieben und erst einer Handvoll aus Famillien- und Bekannten/Verwandtenkreis erzählt. Ist ja alles frisch passiert in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die viertelstündige Sehstörung + Blindheitspanik + plötzlich war das viele "Zeug" hier auch physisch im Weg. Es schossen mir existentielle Gedanken durch den Kopf, ganze Filme wie - Ich hab doch noch so viel zu tun, wie regle ich mein Zeug. Ich kramte blitzschnell in der Erinerung so Sachen wie Blindenschriftkurs - krass, nicht war? Was ich nicht sehe kann ich leider nicht verwerten, aus dem Nichts entstand plötzlich ein Berg Elektroschrott und ich war der Elektromessie vor dem ich scherzhaft gewarnt wurde.

      Die Sehstörung war am späten Abend von Dienstg auf Mittwoch, dann suchte ich zuerst eine Bildergallerie und fand heraus es ist zum Glück vorübergehend, Ursachen sind unklar, zeitlich eher kurz, kann bis zu einer 1/2 Stunde dauern und sich mit Migräne wiederholen, Arztbesuch sinnlos. Um 23:00 registrierte ich mich bereits, machte auch noch zwei Messietests, war aber erst um 6:40 mit dem ersten Beitrag fertig. Mir fällt nichts mehr.ein.

      #2

      Zitat
      klingt auf mich eher unterstützend und kostengünstig, oder vermute ich dies bloss?

      Japp bei dem Edelschrott gibts nur Win-Win für alle und das ist natürlich günstig.

      #3
      Zum weiteren: Klar schau ich die Tage immer wieder herein und lese gelegentlich mit bis es richtig verarbeitet ist, vllt. kommentiere ich auch nochmal - muß mich aber jetzt in erster Linie um mich selbst kümmern, ein anderer tuts nicht,

      Gruß nach Wien,

    • Indifferent hat einen neuen Beitrag "Rauchmelder-Ablese am 16.01.2018😨" geschrieben. 09.02.2018

      Zitat von Romi im Beitrag #1
      .vor allem stellt der Handwerker bestimmt nur aus Interesse die Frage ob ich gerade erst eingezogen wäre


      Keine Panik, solange bloß die Rauchmelder noch da sind. Dem Prüfer ist der Rest ziemlich egal, denn Männer sehen keinen Dreck., riechen nichts und Unordnung fällt denen gar nicht auf! ツ

    • Indifferent hat das Thema "Abnehmer gefunden - Ziel erreicht - Indifferent ist nicht mehr " erstellt. 09.02.2018

    • gute Frage - Einkaufen ist lebensnotwendig und kann zum Sammeln ausufern. Mir aber laufen die Dinge wirklich zu. Manchmal stelle ich mir was vor und innerhalb von Tagen ist das wie zufällig da. Die Dinge haben Beine und wollen zu mir. Weil sie da länger leben oder als Organspender? Weiß mans?

      Nur manchmal auf Flohmärkten kauf ich Schnäppchen - was interessiert wird aktiv gekauft, zerlegt, ggf. repariert und wiederverkauft. Oder wenns besonders selten ist, auch behalten bis die Freude daran schwindet.

      Bei manchem miuß ich einfach wissen wies funktioniert. Manches kann ich aus Erfahrung gleich einschätzen, mal reicht ein Buch aber es ist befriedigender, die interessanten Dinge vor sich zu haben.

      Sie müssen nicht mein. sein, aber zugänglich. Ich war auch oft in Museen und Ausstellungen und bin im Sommer gern auf Märkten, wobei ich nur manchmal Schätze kaufe und mich am Schnäpchen tierisch freue.
      Dass man sich mit anderen Sammlern anfreundet und die Nachbarländer "absucht" ist normal - jedem sein Fachgebiet und jedem Tierchen sein Plaisir - es macht einen Heidenspaß, Repariertes zu verwerten und es gehört auch zum Geschäft.

      So, ich muß jetzt aufhören, es hat sich soeben jemand angekündigt, der mir ein Spezialmessgerät bringt und eine B&O-Anlage zum Reparieren und genauso funktioniert das Sammeln. Unbeabsichtigt - oder doch nicht?.


Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen