Seite 2 von 2
#6 RE: Warum Müll? von Tamara 16.09.2019 23:16

So viel Input und so viel Nachdenkenswertes, vielen lieben Dank!!!

Ja das mit dem Perfektionismus (erst alles saubermachen, perfekt trennen usw) hatte ich auch schon mal überlegt. Ich scheitere gerade ein bisschen an der Frage, wie viel Unterstützung notwendig/ sinnvoll ist. Ich mag nicht überdramatisieren und die Therapie-Keule schwingen, sie nicht zu sehr unter Druck setzen (bei Antriebsschwäche eh kontraproduktiv), ihr helfen, ihr aber nicht soweit alles abnehmen, dass ich evtl erlernte Hilflosigkeit/ Unselbstständigkeit unterstütze...

Ich verbringe gerade die Zeit mich ein wenig durch das Forum zu lesen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Ausprägungen/ entsprechend Hilfen beim Messie-Syndrom so eine Bandbreite haben. Bin sehr dankbar, dass ich hier etwas mehr erfahren kann; im direkten Umfeld mag ich die Problematik meiner Freundin jetzt nicht so publik machen.

Gibt es Psychologen, die auf diese Problematik spezialisiert sind? Erste Tipps wie das Aufstellen von Mülleimern statt Müllsäcken werde ich mal versuchen ihr schmackhaft zu machen...

#7 RE: Warum Müll? von Ornung 25.09.2019 15:18

Guten Tag Tamara,
@Tamara
Emin ist da Profi, @Messie

Wenn kein Termin oder so vorhanden ist, ist die Zeit egal, finde ich.
Es sollten doch zuerst die angebrochenen Packungen entsorgt werden, das riecht ja und zieht auch Ungeziefer an. Gut lüften, auch wichtig.

Es reicht wenn gelbe Säcke vorhanden sind, ein Mülleimer für den Rest, ein Behälter für grüner Punkt, 1 Tüte um Papierzeugs zu sammeln für die Papiertonne.

Berichte mal, wie ihr weiter kommt, schön dass du dich jemand annimmst, ich tus auch. bei einem Kumpel, elternlos.

liebe Grüße, viel Erfolg, gutes Zusammensein Geundheit Robi, robbi

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz