Anneli
Beiträge: 389 | Zuletzt Online: 20.11.2017
avatar
Registriert am:
10.01.2017
Geschlecht
keine Angabe
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken736
Details anzeigen
    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Trauer" geschrieben. 14.11.2017

      Nee, mal ernsthaft!

      Du kannst doch nicht so eine wichtige Aufgabe jemandem übertragen, der keinen Anteil nimmt. Ich bin da wirklich schockiert.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Trauer" geschrieben. 14.11.2017

      Du lässt allen Ernstes dein geliebtes Tier von einem Menschen einschläfern, dem es am A.... vorbei geht, dass das glatt über die Bühne geht? Wie bist du denn drauf?

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Trauer" geschrieben. 14.11.2017

      Sprich mit dem Tierarzt, vielleicht hat der eine Lösung.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Ich gebe auf" geschrieben. 14.11.2017

      *räusper* Aber die Leute, die du kennst, waren nicht zuverlässig und wenn du dir die Bewertungen auf der Seite mal ansiehst, waren nur 3% der Leute unzufrieden.

      Das Leben im Dorf ist anders als das Leben in der Stadt. Wer in ein Dorf zieht, sollte sich so verhalten, als würde er in eine fremde Familie dazu kommen, wenn er seine Ruhe haben möchte.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Ich gebe auf" geschrieben. 14.11.2017

      @Inci

      Schau mal auf "my-hammer.de", ob du da einen Handwerker für dich findest.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Ich gebe auf" geschrieben. 14.11.2017

      @Sophie und @Inci

      Das ist sicherlich in der Stadt eine gute Idee, auf dem Land würde ich es jedoch mit einer Tasse Kaffee, einer Pflanze gegen Katzen und einem Gespräch über den Gartenzaun probieren.

      Natürlich ist es ärgerlich, wenn man seinen Garten hegt und pflegt und dann plötzlich eine Katze kommt, alles durchscharrt und auch noch was hinterlässt. Klar, dass sie sich ärgert und auch reagiert. Das würde ich jetzt gar nicht überbewerten. Schlimmer wäre es, wenn sie sich dir gegenüber gar nicht äußert sondern nur hinter deinem Rücken.

      Es ist nun mal aber so, dass man eine Katze kaum daran hindern kann. Hund ja, Katze nein! Also mach das Beste daraus. Erklär ihr, wie unangenehm dir das ist, wenn deine Katzen bei ihr etwas hinterlassen und entschuldige dich. (Ist zwar nicht deine Schuld, aber wenn du es verhindern könntest, würdest du das ja tun.) Es gibt Pflanzen, die Katzen nicht so gerne mögen und die gar nicht mal so teuer sind. Schenk ihr eine davon, den Rest kann sie sich selbst vermehren. (Google mal, welche das genau sind)

      Und dann mach ihr ganz lieb klar, dass deine Katzen dafür aber auch Mäuse, Ratten, Waschbären und Marder fern halten und gute Jäger sind. Spätestens dann wird sie gerne das eine Übel für das andere akzeptieren.

      Lass den Kopf nicht hängen sondern mach das beste aus der Situation.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Tapferkeit?" geschrieben. 13.11.2017

      @Wolfram

      Wenn du nicht aus Trotz alles dafür tust mich zu widerlegen, wird es weniger schlimm, als du annimmst. ;-)

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Mein Weg in ein besseres Leben" geschrieben. 08.11.2017

      GSD, du bist wieder da und noch heil. Hab dauernd an dich denken müssen.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "morgen ist bundesweiter Feiertag" geschrieben. 07.11.2017

      @Wolfram

      Ach soooo, du willst einen öffentlich zugänglichen. Ich glaube, da sitzt du an der Quelle. Der Betreiber der folgenden Seite, kennt sich da bestimmt gut aus:

      luftschutzbunker-hannover.de/home/index.php?page=home

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "morgen ist bundesweiter Feiertag" geschrieben. 07.11.2017

      @Wolfram
      Schau mal hier:

      faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/20-schutzraeume-im-angebot-hessen-sucht-kaeufer-fuer-bunker-1951051.html

      Vielleicht ist ja noch einer übrig. ;-)

      @Messie
      Mach den Link bitte NICHT frei, Wolfram bekommt das auch so hin. ;-)

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Bedürfnisse einer Frau" geschrieben. 07.11.2017

      @Wolfram

      Du rühst mich gerade zu Tränen. Genauso habe ich gedacht und gefühlt, bevor ich meinen Mann kennen lernte. Durch mein gesamtes Leben vorher, wusste ich ja auch, dass ich durchaus Recht hatte mit meinen Gedanken und Gefühlen. Hinterfragen brauchte ich sie also nicht. Damals habe ich einfach nur jemanden gesucht, der ertragbar schlimm war (hey, wenn alle Menschen schlecht sind, sucht man eben einen, der noch erträglich schlecht ist) und mich beschützen konnte (also den stärksten, den ich finden konnte).

      Und dann ist etwas passiert, mit dem ich nicht rechnen konnte. Mein starker Mann hatte Skrupel. Nein, er hat sich nicht gefürchtet sondern er wollte seine Kraft nicht dafür einsetzen, um andere zu verletzen. Er hatte genau die gleichen ethischen Grundsätze, nach denen ich so lange bei Menschen gesucht und sie nie entdeckt hatte und vor denen ich mich bei mir so fürchtete, weil sie doch so verletzbar machen.

      Mein Mann war aber nicht verletzbar, zumindest wollte keiner ihn verletzen. Und ich sah noch so viel mehr, was ihn ausmacht. Es hat einige Momente gedauert, aber nach und nach sah ich mehr von den "guten" Menschen. Hier mal einen, dort mal einen anderen und je mehr ich schaute, desto mehr sah ich davon.

      Versteh mich richtig: Ich weiß immer noch, dass es "böse" Menschen gibt aber ich habe im Laufe meines Lebens erlebt, dass es deutlich mehr "gute" Menschen gibt, die niemanden verletzen wollen und dass es einfach nur Pech war, dass ich sie in meiner Kindheit nicht erlebt habe. Gutgläubig bin ich deshalb nicht geworden. Aber ich habe die Vergangenheit als nützliche Info abgespeichert und Platz gemacht für ein neues, entspannenderes Denken.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Treffen?" geschrieben. 07.11.2017

      Barbara, das hast du so schön gesagt, dem möchte ich mich anschließen.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Bedürfnisse einer Frau" geschrieben. 07.11.2017

      Ich finde das durchaus spannend, dass die Threads getrennt sind. Und würden hier ein paar mehr Frauen schreiben und nebenan ein paar mehr Männer, könnte das durchaus zum Verständnis füreinander führen.

      In einem weiteren Durchgang könnten wir dann schauen, welche Bedürfnisse gleich sind und siehe da, da werden dann sicherlich einige auftauchen.

      Weitet man das dann noch auf verschiedene Nationalitäten und Religionen aus, wird hoffentlich auch der letzte sehen, dass wir Menschen gar nicht so unterschiedlich sind und dadurch vielleicht ein wenig Angst vor dem Anderssein verlieren. Weniger Angst bedeutet weniger Hass und man kann sowieso nur schützen, was man kennt.

      Mit ein wenig Neugier auf den Anderen (Mann, Frau, Mensch) könnte man also die Welt verbessern. Also lasst uns doch mal in uns horchen und überlegen, welche Bedürfnisse wir überhaupt haben und wie diese erfüllt werden können. ;-)

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Was Mann will?" geschrieben. 06.11.2017

      Interessant, dass ihr bei dem Thema: "Was Mann will?" auf Narzissmus kommt. ;-)

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Bedürfnisse einer Frau" geschrieben. 06.11.2017

      @Draculara
      Natürlich gibt es den, ich habe ihn ja geheiratet. ;-)

      @Wolfram
      Meine Ansprüche sind sehr, sehr hoch und durchaus nicht repräsentativ. Also keine Panik, alle Frauen, die ich bisher persönlich kennengelernt habe, waren mit weitaus weniger zufrieden.

      Veränderbar! Damit hast du ein super Stichwort geliefert. Natürlich ändert man sich im Laufe eines Leben, aber das sollte nicht die Basis sein. Warum sollte man sich mit einem Partner zusammen tun, den man von vornherein ändern möchte? Das macht ja nun gar keinen Sinn. Nein, das Gesamtpaket muss stimmen und das Ummodeln sollte man ganz schnell vergessen.

      Klar, Kleinigkeiten kann man anpassen, damit man den anderen nicht unbewusst nervt, aber auch hier muss man schauen, was wirklich änderungswürdig ist und es darf natürlich nicht nur eine Seite sein. Wenn ich also meinen Mann bitte, die Bartstoppeln aus dem Waschbecken zu machen (das nervt mich), ist es legitim, dass er mich bittet, die Haare aus dem Duschablauf zu sammeln (das nervt ihn). Interessanterweise hat beides was mit Haaren zu tun und wird doch von uns unterschiedlich empfunden. Wenn man aber miteinander redet, kann man solche Kleinigkeiten aufspüren.

      Was für mich jetzt gar nicht ginge wäre ein Eingriff in die Intimsphäre. Würde ich zum Beispiel verlangen, dass er seinen Bart abrasiert (was niemals vorkommen wird) oder er würde verlangen, dass ich mir die Haare blond färbe, das ginge viel zu weit.

      @Messie

      Emin, deine Liste ist wieder die Liste einen Mannes, wie er gerne sein möchte und hat nichts mit den Bedürfnissen einer Frau zu tun. Okay, fairerweise muss ich vielleicht einlenken, irgendeine Frau findet sich da bestimmt wieder, irgendwo auf der Welt.

      Auch meine "Liste" zeigt nicht die Bedürfnisse DER FRAUEN sondern lediglich meine Bedürfnisse.

      @Ordnung

      Wenn man den richtigen Partner hat, ist es egal, ob man homo- oder heterosexuell (oder was auch immer) ist. Wenn ich im richtigen Körper bin, kann ich sagen: "Ich bin eine Frau und ICH wünsche mir, dass mein Partner die und die Eigenschaften hat." oder eben: "Ich bin ein Mann...." Ob der Partner dann ein Mann oder eine Frau ist, ist doch egal.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Treffen?" geschrieben. 02.11.2017

      Hallo Kräuterfrau,
      ich wäre interessiert an deinem Programm, obwohl ich nicht dabei sein kann. Gäbe es eine Möglichkeit, das allen zugänglich zu machen?

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "die Interprätation einer Cleanie-Küche" geschrieben. 02.11.2017

      @Rainbow-Cloud

      Schade, jetzt bist du da und kannst den Spam aber nicht rausnehmen, weil du in dem Thread, in dem der Spam ist, nicht Mod bist. Wirklich sehr schade! ;-)

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Bedürfnisse einer Frau" geschrieben. 02.11.2017

      Zitat von Messie im Beitrag #33
      Also ich guck dich ganz lieb an, wir sollte denn dein Mann erschaffen sein? Sag einfach was dir spontan in den Sinn kommt Bitte.



      @Messie

      Siehste, geht doch! ;-) Klare Frage und dann gibt es auch eine Antwort.

      Als du diesen Thread aufgemacht hast, habe ich darüber nachgedacht, ob ich auf das Thema wirklich antworten soll. Ihr Männer habt in der heutigen Zeit eh schon genug um die Ohren und viele sind verunsichert, wie Mann denn heutzutage überhaupt sein soll. Klar, der starke, brutale Macho, der über alles herrscht, ist es schon lange nicht mehr. Trotzdem werden auch jetzt noch Jungs dazu erzogen, nicht zu weinen, nicht mit Puppen zu spielen und nur kein rosa zu tragen. Gleichzeitig sollen Männer aber einfühlsam und mitfühlend sein, die Wünsche der Frauen auch ohne Worte erkennen und umsetzen, alleinige Verantwortung tragen und was weiß ich nicht noch alles. Supermann pur, also!

      Und wie geht das? Gar nicht! Von daher ist es mir wichtig, dass mein Mann authentisch ist. Dass er sich nicht verstellt und versucht, jemanden darzustellen, der er gar nicht ist. Und damit wird es richtig schwer. ;-) Er muss in den wichtigsten Punkten in sich ruhen und das auch ausstrahlen, ohne dabei überheblich zu sein.

      Er muss ein anregendes Äußeres haben und ich muss ihn riechen mögen. Also auch ohne irgendwelche Duftwässer muss ich seinen Geruch mögen und wenn ich ihn ansehe, muss es prickeln.

      Seine Muskeln müssen spürbar aber bitte nur sichtbar sein, wenn sie benutzt werden und dann muss Wumms dahinter stecken. Also kein aufgeblähtes Sixpack sondern echte Muskeln, die Mann auch benutzen kann. Er muss also Kraft haben.

      Mein Mann muss deutlich größer sein als ich, wobei ich es ihm da leicht mache mit meinen zarten 1,58m und darf keine vollen Haare haben, dafür aber einen gleichmäßig wachsenden Bart und angenehme (kein Fell) Körperbehaarung (ohne Haare auf Rücken und Po).

      Vom Äußeren her könnt ihr euch Rock Hudson in der Blüte seiner Jahre vorstellen, wobei er mit seinem Outing so mutig und bewundernswert war, dass auch seine inneren Werte für mich ansprechend sind. Mein Mann sollte aber bitte nicht schwul sein. ;-)

      Er muss mindestens so intelligent sein wie ich (darf auch mehr sein), gebildet, belesen (nicht so ein Pseudo-Halbwissen aus Trashquellen) und muss seine Fähigkeiten auch einsetzen können. Seine Fähigkeiten muss er kennen ohne damit zu prahlen und gleichzeitig muss er meine Fähigkeiten kennen und bewundern, damit ich ihn auch bewundern kann. ;-)

      Handwerkliches Geschick ist absolute Voraussetzung und er muss darüber hinaus die Fähigkeit haben, sich Neues anlesen und das dann auch körperlich umsetzen zu können. Dazu gehört natürlich auch, dass er ein Problemlöser ist. (Typ MacGyver, falls euch das etwas sagt)

      Er muss voraussehend und weise (ist was anderes als Intelligenz) sein und den Überblick behalten.

      Ich möchte einen humorvollen Mann, mit dem man lachen kann und der mich auch nach Jahren noch überraschen kann. Einen Abenteurer, der nicht leichtsinnig ist. Einen Mann, der mir an 365 Tagen im Jahr durch Worte, Gesten oder Kleinigkeiten zeigt, dass er mich liebt und dass ich DER Mensch bin, mit dem er zusammen sein möchte, dabei darf dann auch gerne mal der Hochzeitstag oder sonstige Jahrestage vergessen werden, denn ich möchte nicht den einen Tag im Jahr sondern alle.

      Mein Mann muss zu mir stehen auch wenn andere Menschen oder seine Familie oder seine Freunde mich angiften. Er muss unsere Kinder lieben, darf sie aber nicht über mich stellen sondern muss uns als Einheit sehen, unseren Kindern einen für sie geeigneten Weg ins Leben zu bereiten.

      Er muss charmant sein und mit Menschen umgehen können. Ich liebe es, dass alle Menschen meinen Mann toll finden und gut mit ihm können.

      Ehrlichkeit ist eine Grundvoraussetzung und er muss reden können, auch über seine Gefühle. Er muss mir sagen, wenn ihn etwas bedrückt (falls ich es mal nicht bemerken sollte), bevor es ihn auffrisst. Ich muss mit ihm aber auch ohne Worte zusammen sein können ohne dass eine peinliche Stille herrscht. Es ist wunderbar, wenn wir gleich denken und trotzdem unterschiedlich sind und von unterschiedlichen Richtungen an eine Sache herangehen.

      Er darf mich nicht mit dummem Gewäsch rund um die Uhr volllabern, das finde ich ätzend.

      Obwohl mein Mann viel größer ist als ich, erwarte ich, dass wir uns auf Augenhöhe begegnen, also als gleichberechtigte Partner, die ihre Fähigkeiten zusammen legen und sich damit (auch gegenseitig) ein angenehmes Leben bereiten.

      Er muss einfühlsam und mitfühlend sein und sollte im Bett so sehr an meinen Bedürfnissen interessiert sein, dass ich im Gegenzug mehr an seinen interessiert bin. Es war wundervoll, dass mein Mann mich auch während/nach den Schwangerschaften sexuell anregend gefunden hat und sogar, als ich mal durch ein Medikament aufgegangen bin wie ein Hefekloß. Gleichzeitig muss er aber einen Blick für DAS SCHÖNE haben, damit er mir das Gefühl geben kann, dass es ihm nicht einfach nur egal ist, wie ich aussehe, wenn ihr versteht, was ich meine.

      Klischees müssen ihm egal sein und er darf keine Vorurteile haben. Er darf nicht fanatisch sein, egal für was oder wen, denn ich halte Fanatismus für gefährlich, egal in welche Richtung er geht.

      Er darf sich nicht hängen lassen sondern muss Vertrauen in unsere Partnerschaft haben. Gemeinsam haben wir bisher noch jeden Mist hinbekommen, den uns das Leben vor die Füße geworfen hat.

      Er muss mich auf den Boden zurück holen können, falls er mir weggleitet oder ich einen Höhenflug habe und muss für sich das Gleiche zulassen. Er muss mir eine Stütze sein und sich auch bei mir anlehnen.

      Mein Mann muss verlässlich, ehrlich, verantwortungsbewusst und treu sein, in seinen Taten und Gedanken. Er darf kein Sozialschmarotzer sein oder Staat und andere Menschen betrügen. Er muss das Gesetz einhalten auch bei "Kleinigkeiten".

      Er sollte sprachlich begabt sein (das schließt auch deutsche Dialekte ein), aber auch gerne auf meinen größeren passiven Wortschatz in vielen Sprachen zurück greifen. Er muss mathematisch und naturwissenschaftlich versiert sein, eine künstlerische Ader haben und auch sportlich sein. Tierliebe und Empathie setze ich voraus.

      Er muss gutes Essen erkennen und genießen und sollte weder Vegetarier noch Veganer (usw.) sein. Er darf kein Alkoholiker sein oder Drogen nehmen und natürlich auch nicht Tabletten abhängig sein.

      Mein Mann sollte die gleichen Hobbies wie ich haben und es genießen, sie mit mir gemeinsam zu leben. Dabei ist es egal, ob es ursprünglich seine oder meine Hobbies waren oder ob wir sie gemeinsam gefunden haben. Er soll mich dabei haben WOLLEN.

      Er muss unbedingt DEN Blick haben, mit dem er nur mich ansieht und der sofort ein Prickeln auslöst.

      Mein Mann muss einen ordentlichen Beruf haben (einen Bordellbetreiber fände ich jetzt nicht so prickelnd...sorry) und genau so viel verdienen, damit wir ganz genügsam leben können mit ab und zu einem Höhenflug oder bereit sein, mich das Geld verdienen zu lassen. Er muss seinen Beruf lieben oder den Mut haben ihn zu ändern, wenn er ihm nicht gefällt.

      Er muss die gleichen ethischen Grundsätze haben wie ich.

      Er sollte nicht über irgendwelchen Kram jammern und andere für sein Schicksal verantwortlich machen, sondern sein Leben selbst in die Hand nehmen und eigenverantwortlich damit umgehen. Gerne mit meiner Hilfe!

      Mein Mann soll in mir das Gute zum Klingen bringen und mir das Gleiche nachsagen.

      Ach Jungs, ich könnte jetzt noch ewig weiter schreiben und ich habe mit Sicherheit ganz viele, ganz wichtige Sachen vergessen zu erwähnen. Mein Mann ist ein Gesamtpaket, das genau so ist, wie ich es mir jemals erträumt habe, bzw. nicht mal zu träumen gewagt habe. Seit ich ihn kenne, bin ich ein besserer Mensch und gemeinsam sind wir eine Einheit, die nun schon über 30 Jahre existiert.

      Hätte ich vorher gewusst, dass ich auch mir selbst mehr Achtsamkeit entgegen bringen muss und dass das nichts mit Egoismus zu tun hat, wären wir möglicherweise nie in so ein Messieverhalten rein gerutscht.

      By the way: Emin, dein Psychiater aus Boston hat Unrecht und unterliegt einem Wunschtraum. Es gibt eine Gruppe Frauen, die wollen Macht und Geld. Sex ist für sie nur das Mittel, um über diesen Weg an den Mann zu kommen, der ihnen beides bietet. Sobald sie haben, was sie wollen, wird der Sex nur noch als Druckmittel eingesetzt, um den Mann "bei Stange" zu halten. Ich denke, jeder kann aus meinen Worten herauslesen, was ich von solchen "Frauen" halte.

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Annelis Tagebuch" geschrieben. 01.11.2017

      Für Tim, dem ich nicht zumuten möchte, in diesem Forum suchen zu müssen. ;-)

      Und falls du tatsächlich hier hin findest, gibt es als Belohnung noch den Link zu den Beiträgen, die ich meinte. Da man hier im Forum keinen direkten Link setzen kann, einfach die Zeile kopieren und in neuem Tab öffnen.

      messieforum.de/f9-Die-Hilfe-zur-Selbsthilfe-in-der-Familie-und-im-Alltag.html

    • Anneli hat einen neuen Beitrag "Hallo ich bin neu hier und komme aus Frankfurt" geschrieben. 01.11.2017

      @Wolfram

      Der Computertisch bekommt größere Rollen, dann klappt das auch mit dem Teppich und der Leinwand. Wenn du keinen Besuch rein lässt (ich rate jetzt einfach mal), brauchst du auch keinen Besucher Esstisch. Diesen könntest du prima als Regal mit Staukisten auf und unter der Platte benutzen. Gleiches geht bei den Stühlen, wenn sie nicht fett gepolstert sind. ;-)

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen