Shey
Beiträge: 5 | Zuletzt Online: 17.04.2015
avatar
Registriert am:
17.07.2014
Geschlecht
keine Angabe
    • Shey hat einen neuen Beitrag "Ich kann oder will so nicht mehr - verwahrlostes leben - isoliert" geschrieben. 24.07.2014

      Ich habe z.Z. keine Tagesstruktur... es ist schrecklich...

      Ich war gestern beim soz. Psychiatrischen Dienst und mir wurde im Grunde nur gesagt ich soll Entrümpelungsfirmen anrufen für Kostenvoranschläge... Plus Grundreinigung. Davor graults mich. Eine Zahl zu wissen... Was mache ich während die dann hier sind? Mein Schreibtisch ist wichtig, aber der steht auf "dem Teppich" der Weg muss und und und...

      Alles organisatorische Sachen...

      Mir wurde außerdem geraten eine Psychotherapie zu machen... Super... Kann ich sicherlich gebrauchen; aber meine psychie empfinde ich nicht als akut behandlungsbedürftig. Das Symptom ist meiner Meinung nach wichtiger... Klingt vielleicht wirr, aber wie soll ich die Kraft & Motivation aufbringen Wochenlang hin und her zu rennen, meine Situation offenzulegen, mich bloßzustellen und so weiter mit meiner aktuellen Ernährungs- & Schlafsituation!? Das schlimme ist ja, dass jammern mich nicht weiterbringt.... Ich müsste dringend Platz zum kochen haben; eine Arbeitsfläche und die hygienischen Vorraussetzungen... Aber dazu brauche ich Geld; Einrichtungsgeld auf welches ich vom Amt kein Anspruch habe... Selbst wenn ich es hätte.... Wochen.... Ich fühle mich wie ein Jammerlappen... Aber gleichzeitig fühle ich mich entkräftet... Ich habe nichteinmal mehr die Kraft mir gut riechende Klamotten zu organisieren um bei einer jungen Frau für ein paar Tage unterzukommen; einzig und allein um kurzzeitig gut zu wohnen... Auch wenn mich das sowieso nicht weiterbringen sollte...

      Und da ich das Gefühl habe immer "schwächer zu werden" durch unzureichende Ernährung; habe ich in den letzten Tagen Vitamin-präparate bei Amazon bestellt.... Hygieneartikel und so weiter.... Kann ich wirklich alles gebrauchen; mehr oder weniger... Aber wirklich helfen tuts mir nicht... Wahrscheinlich wär das bisschen Geld besser in einen günstigen Staubsauger oder andere Reinigungsutensilien investiert gewesen... Seufz.... Vielleicht fühl ich mich ja besser durch die Vitamine und brauche die Firmen garnicht.... Werde am Montag wohl zum Sozialamt gehen um einen Antrag auf Eingliederungshilfe zu stellen... Außer ich schaffe bis Sonntag genug um mich selbst davon zu überzeugen, dass keine Hilfe brauche...

      In der Zwischenzeit kifft mein Nachbar, ich sehne mich nach "einem joint, nur um endlich mal wieder eine Nacht durchzuschlafen"... Meine Schlafprobleme liegen wohl am Rhytmus; da keine Struktur. Aber wenn ich kiffen würde, dann würde ich sicher noch ein bisschen tiefer absinken und kraftloser werden für eine gewisse Zeit....

      Aber das positive: Ich kann das gekiffe um meine Wohnung herum in regelmäßigen Abständen in der WOhnung riechen. Es riecht zwar leicht unangenehm hier wenn i ch frisch reinkomme, aber es stinkt nicht. Konnte vor 2 Tagen zum Glück eine ekelhafte Quelle entsorgen....

      Klinge ich für normale Menschen so erbärmlich wie ich mich im Moment fühle? Also ich fühle mich nicht schlecht, aber der logische Teil meines Gehirns bewertet das halt so...

      lG

    • Shey hat einen neuen Beitrag "Ich kann oder will so nicht mehr - verwahrlostes leben - isoliert" geschrieben. 18.07.2014

      Ich empfinde dich als äußerst gruselig und faszinierend... Wie kann es einen Menschen geben, der so ähnliche Gedanken schon hatte wie ich? Ich habe im realen Leben nie jemanden getroffen der so oder ähnlich denkt; ist das so selten oder ist das "typisch" für den Personenkreis, der durch das Forum angesprochen wird?

      Du hast recht. Das ist mir schon beim tippen meines letzten Beitrags aufgefallen. Lösbare Probleme nicht zu lösen ist sicher keine Lösung.... Aber... Dieses doofe aber...

      Die Ungeziefer; soll ich sie dann einfach ziehen lassen? Sicher wäre die Vermehrung dann verlangsamt... Aber ich komme auch nicht überall ran; ich fürchte unter meinem Schreibtisch ist eine ganze Brut... einmal Bewegt und ich kann garantiert nicht mehr hier sitzen... Die Tiere werde ich halt nicht los ohne einen guten Staubsauger; den ich nicht habe... Eine Naheliegende Lösung wäre die Anschaffung eines guten Staubsaugers.... Das Geld habe ich nicht, aber es wäre eine unbezahlte Rechnung wert, wenn ich es dadurch schaffen würde...

      Nüchtern betrachtet würde ich höchstens 2-3 Tage brauchen um die Wohnung zumindest vom Müll zu befreien... Aber die Insekten würden dann rumkrabbeln und so... außerdem komme ich nicht unter den Schreibtisch oder unter die Couch... Der Teppich is hinüber... und und und...

    • Shey hat einen neuen Beitrag "Ich kann oder will so nicht mehr - verwahrlostes leben - isoliert" geschrieben. 18.07.2014

      Ich denke heutzutage wird das Wort "unlösbar" sehr inflationär gebraucht. Die Ursache meiner Depression ist jedoch unlösbar. Die Symptome kann ich aber sicher behandeln (lassen).

      Was Ziele angeht: Ich habe kein Bedürfnis nach Weintrauben. Nicht das geringste. Ich habe nur ein Bedürfnis: Eine saubere Wohnung in der ich vernünftig schlafen und kochen kann. Nichts anderes. Danach kommt Sport und eine gesunde Ernährung, Bildung und dann soziale Kontakte. Die Wohnung zuerst.

      Wenn ich eine Mülltüte (lösbares Problem) rausbringe, wird Ungeziefer sichtbar (unlösbares Problem). Es gibt keinerlei Grund die lösbaren Probleme anzugehen ohne eine Lösung für die "unlösbaren" Probleme zu haben. Ähnlich ist es überhaupt erst so weit gekommen: hatte ein unlösbares Problem und deswegen habe ich die kleinen Probleme nicht gelöst. Ziemlich typisch für eine Depression: "Ich kann sowieso nichts daran ändern, also wieso den Müll jetzt rausbringen, aber bald mach ich das."

      ...

      Es sieht nach einem Muster aus. Ist es sicher auch. Ändert jedoch nichts an der momentanen Unlösbarkeit des Insektenproblems. Mein Wohnraum ist das akute Problem. Sicher ist es ein Symptom; jedoch bin ich mit sicher wenn dieses Symptom "behandelt" ist, dass mir andere Hilfe erst helfen kann.... Ich weiß bloß nicht wie ich das machen kann.

      Wieviel kostet sowas? 40qm² Wohnraum. Ich bin mir sicher, dass ich es mir nicht leisten kann da ich arbeitslos bin, aber ich weiß nicht wie ich das sonst schaffen kann... Ich hasse es das zuzugeben; ich empfinde es als Demütigung mir keinen vernünftigen Wohnraum aufgebaut zu haben bzw es auch nicht zu können in der momentanen Situation. Aber es ist so. Ich hänge nur an meinem Computer und meinem Schreibtisch, der Rest könnte bei einem Meteoriteneinschlag zu Gold werden.....

    • Shey hat einen neuen Beitrag "Ich kann oder will so nicht mehr - verwahrlostes leben - isoliert" geschrieben. 18.07.2014

      Hallo und danke für die Antworten.

      Worte sind erwünscht, eventuell habe ich mich missverständlich ausgedrückt; es ist nur so, dass ich in den letzten Jahren sehr(!) viel nachgedacht habe und subjektiv fast alle möglichen Gedanken hatte... Deswegen ist "Input von außen" erwünscht und fast schon erfleht.

      Numi.... ich habe ebend deinen Beitrag gelesen und... es ist erschreckend! Egal auf welche Art ich sonst kommuniziert habe; habe ich nie das Gefühl gehabt auch nur Ansatzweise verstanden worden zu sein.

      Ich bin mit sicher, dass ich depressiv bin, jedoch lässt sich die Ursache nicht beheben. Ich muss "nur" damit leben lernen, quasi eine andere herangehensweise erarbeiten... Denn mein "erstes Problem, dem alle anderen Probleme gefolgt sind" ist unlösbar.

      Computerspiele machen mir schon lange kaum noch spaß... Ich will einfach mehr.

      Ich weiß nicht, ob ich wirklich so intelligent bin. Jeder müsste sich doch für intelligent halten. Wenn man etwas nicht versteht schaut man wohl eher darauf hinab als hinauf.

      Ich habe mich in den letzten Jahren in der Tat bis aufs kleinste analysiert; immer und immer wieder - ohne ein eindeutiges Ergebnis. Ich habe quasi immer darauf gewartet etwas zu verstehen was anscheinend alle anderen Menschen verstehen... Ich habe mit 17 gehofft, dass mir eine kleine Fee "das Geheimnis" zuflüstert, sobald ich 18 werde. Genauso zwischen 20 und 21. Schwer zu beschreiben... Als ob ich einen Witz nicht verstehe. Ich muss quasi alles immer durchdenken. Wenn ich ein Gespräch vorhabe, habe ich sicher bereits 20 Verläufe durchgespielt und jedes lief unbefriedigend, da ich logischerweise nicht wissen kann wie der andere reagiert.

      Wie setzt man sich ein Ziel? Welches Ziel ist es wert, dass man seine Zeit investiert? Der zugeordnete Wert ist immer subjektiv, also müsste ich doch wissen, was es wert ist ein Ziel für mich zu sein, oder? Warum weiß ich es dann nicht? Wenn ich eine Entscheidung treffe ist diese immer(!) mit Zweifel behaftet und es scheitert an meiner Wohnung.

      Zu 1:
      "Ich bin depressiv." Kommt mir auch nicht richtig vor. Ich habe das Gefühl, dass ich dann nicht ernst genommen werde vom Arzt... Und wenn ich alles erzähle komme ich wohl eher in eine Einrichtung die mir alle eventuellen Sachen, die ich "nach bewältigung meiner Probleme" verbaut.

      Zu 2:
      Wohnung aufzuräumen ist unmöglich. Durchs anfangen wird es noch schlimmer und ich habe keine Möglichkeit etwas gegen die Insekten zu tun. Ich will sie nicht sehen, wenn ich eh nichts machen kann... Ich habe das Gefühl sie suchen sich dann nur einen neuen Unterschlupf; vielleicht sogar meine Matratze!?

      Wenn ich mir meinen Text selber durchlese kommt es mir so vor, als sind das alles nur ausreden. Aber ich weiß wirklich nicht wie ich das schaffen könnte ohne die nötige Ausrüstung.... Und selbst dann habe ich das Gefühl, dass ich es immer ein Stück aufschieben würde, da sich mir der Magen fast umdreht wenn ich mehr als 5 Insekten auf einmal sehe...

      liebe Grüße

      Edit: Familie habe ich nur meine Mutter. Aber ich stehe ihr nicht nahe und will auch nicht, dass sie den Ausmaß meiner Verwahrlosung kennt.


Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz