Maria Magdalena
Beiträge: 329 | Zuletzt Online: 05.06.2017
avatar
Registriert am:
01.10.2011
Geschlecht
weiblich
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken475
    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Versuch in ein neues Leben" geschrieben. 11.05.2017

      Liebe Barbara,
      sei stolz auf dich, dass du den Mut hattest ,dir Hilfe zu holen.
      Und bald hast du es geschafft

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Ich bin dann mal hier..." geschrieben. 08.05.2017

      @Glückskatze
      Herzlich Willkommen hier bei uns. Auch ich habe eine Putzbehinderung.
      Diese Käufe sind Frustkäufe, versuch dies zumindest für die nächste Zeit einzuschränken oder zu verhindern und dich erstmal mehr auf entrümpeln zu konzentrieren. Die Dinge die du haben willst laufen dir ja nicht gleich weg. Wenn du entrümpelt hast, dann erst wirst du merken, was du wirklich brauchst und willst.
      Nimm das Angebot deines Vermieters wieder an und stelle die Säcke zum entsorgen raus.
      Putzen kommt später dran, im Vordergrund steht erstmal das ausmisten, denn weniger ist mehr.
      Mehr Lebensqualität, Freude, Gelassenheit,.....
      Das alles kommt , wenn du mit dem entrümpeln wieder beginnst.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Guten Tag" geschrieben. 05.05.2017

      @pipapo

      Herzlich Willkommen hier bei uns. Es gibt immer einen Weg. Ich war auch Jahrzehnte lang auf der Suche, bis ich endlich hier her gefunden habe. Und jetzt ändert sich nach und nach mein Leben, doch das geht nicht von heute auf morgen. Meine erste Veränderung hat im Kopf begonnen. Und jetzt hat sich mit mein veränderten Denken auch mein Handeln verändert. Dies ist alles ein Lernprozeß und das geht leider nicht von heute auf morgen. Jeden Tag ein kleiner Schritt bis an Ziel.
      Zuerst finde ich es wichtig, dass man Routinen erlernt, so dass keine neuen Altlasten hinzukommen. Und wenn man dann noch Zeit hat reicht es für den Anfang jeden Tag nur 5-10 Minuten sich an einen kleinen Bereich heranzutrauen. Und wenn du einen verständnisvollen Partner hast, dann bist du nicht alleine auf deinem Weg.
      Auf jedenfall bist du den aller ersten Schritt schon gegangen, in dem du dich nicht nur hier angemeldet hast, sondern auch schreibst. Denn durch das Schreiben lösen sich Knoten und der Druck wird schwächer.
      Bleibe auf dem Weg und wenn du Fragen hast, dann jeder Zeit...

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "hallo :)" geschrieben. 03.05.2017

      @sternenstäubchen

      Hallo sternenstäubchen,
      erst mal Willkommen hier bei uns. Wir haben alle ähnliche Probleme. Das Thema aufräumen und Ordnung halten war und ist für mich selbst auch immer ein Problem.
      Du hast schon viel erreicht, der Umzug, Dinge entsorgt, ..
      Und deshalb kannst du wirklich sehr stolz auf dich sein.
      Doch versuche jeden Tag ein paar Routinen zu erlernen, damit es nicht wieder mehr wird. Und dann würde ich versuchen mir 1-2 mal in der Woche für 1 Stunde Zeit zunehmen, um die restlichen Sachen auszupacken und zu sortieren.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Versuch in ein neues Leben" geschrieben. 23.04.2017

      Liebe Barabara,
      das schaffst du schon, du hast schon so viel erreicht, hast deinen Weg gefunden, deshalb weiß ich, dass du es auch in Zukunft schaffen wirst deine Antriebsstörung zu überwinden.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Versuch in ein neues Leben" geschrieben. 23.04.2017

      Liebe Barbara, wenn du was getan hast, belohnst du dich denn auch dafür? denn es geht ja darum zu lernen, dass Hausarbeit Spaß macht.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Eli's Leben und Tagebuch. So in etwa, jedenfalls. " geschrieben. 22.04.2017

      @Eli

      Super Eli,
      du kannst jetzt richtig stolz auf dich sein

      Belohnung ist für mich und viele andere hier auch ein Problem, doch ohne die geht es nicht.
      Du würdest doch auch nicht auf die Arbeit gehen und dein Chef sagt dann, danke, doch deinen Lohn sparen wir lieber ein.
      Denn hättest du absolut keine Lust mehr, noch mal den kleinen Finger für so einen Chef zu rühren.Und wenn du dich nicht für deine Arbeit belohnst, dann streikt dein Unterbewusstsein, und sagt, aus welchen Grund soll ich mich anstrengen?
      O.K. danach ist es sauber, doch für meine Motivation und jetzt die geleistete Arbeit, möchte ich auch bezahlt werden, ansonsten überlege ich es mir beim nächsten mal tausendfach, ob ich hier was tue.
      Sehe es mal von dieser Seite.

      Belohne dich, du hast es dir verdient
      Und zum Thema Belohnung kannst du mal hier nachlesen:

      Anregungen, was positive Verstärker ("Belohnungen") sein können (Praxistipps)

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Zwang oder Syndrom?" geschrieben. 21.04.2017

      Liebe Draculara,
      dass überhaupt erst Müll entstanden ist und nicht gleich entsorgt wurde, dies kommt denke ich eher aus einer Antriebsstörung heraus. Dass man gerade keine Lust hat , sich ausruhen muss, andere Dinge zu genüge getan hat. Und dann wird es immer mehr und man sagt sich: Das ist eh ein Fass ohne Boden, warum soll ich mich anstrengen, man sieht es am Ende doch nicht. Der Aufwand lohnt nicht oder wenn nur ein bisschen müll rum liegt sagt man: Was wegen den 2 Teilen lohnt sich es nicht, wenn ich hier Energie verbrauche. Ich muss es ja nicht gleich übertreiben. Dafür ist später noch genug Zeit.
      Und später ist es einfach viel zu spät, zu viel, zu anstrengend.
      Und daraus entwickelt sich dann eine Angststörung, bis hin zu Panikattacken.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Eli's Leben und Tagebuch. So in etwa, jedenfalls. " geschrieben. 17.04.2017

      @Eli

      Liebe Eli,
      du kannst es lernen Ordnung zu halten, doch das geht nur mit einem Belohnungssystem. Du musst lernen dich für mini Handlungen die du gemacht hast, dir aber schwer fielen immer gleich zu belohnen. Nur somit kannst du dich und Umprogrammieren. Dein Unterbewusstsein sagt dir: Warum soll ich was tun, es lohnt sich ja eh nicht.
      Du sollst nach und nach lernen, dass es sich doch lohnt Dinge zu tun.

      Dies ist die eine Seite, die andere Seite ist deine Gesundheit und die Frage ob es dir dort besser geht oder ob sich nichts verändert hat. Ich habe auch Asthma und für mich ist die Nordsee ein zu großes Reizklima, ich vertrage die Berge besser.

      Auch ist es sehr wichtig dass du soziale Kontakte hast und dich nicht ganz von der Welt zurück ziehst.

      Wenn du fragen hast , dann gerne, jeder Zeit.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Halli Hallo. " geschrieben. 17.04.2017

      Du brauchst dich nicht zu schämen, sondern kannst stolz auf dich sein, dass du einen Weg siehst, den du gehen kannst und dass Du dich auch schon auf den Weg gemacht hast.
      Und es gibt sehr , sehr viele Menschen denen es ähnlich wie uns geht, sich aber nicht trauen und sich meist auch nicht trauen es sich selber einzugestehen.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Energielos:/" geschrieben. 17.04.2017

      @TanteYo

      Liebe Tante Yo,
      ich finde es ist ein guter Plan, erst die kleinen Steinchen aufzuheben und zu erledigen, und danach werden die Felsbrocken auch automatisch kleiner.
      Viel Erfolg damit, doch wichtig zu wissen ist, dass man sich auch immer belohnen soll , selbst wenn man nur ein Mini-Steinchen erledigt hat.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Halli Hallo. " geschrieben. 17.04.2017

      @Eli

      Liebe Eli,
      herzlich Willkommen hier bei uns. Sehr oft hilft es , wenn man erst mal sich alles was einem so sehr belastet von der Seele schreibt. Nach und nach sieht man dann wo die tatsächlichen Schwierigkeiten liegen.
      Es ist schön, dass du da bist, dies ist der erste entscheidende Schritt, die Selbsterkenntnis und daraufhin, der Wunsch, dass sich was ändern soll.

    • Maria Magdalena hat das Bild "Neuhof_05" kommentiert. 17.04.2017
    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Neu hier" geschrieben. 16.04.2017

      Liebe Tante Yo,
      schön, dass du hierher zu uns gefunden hast.
      Ich hoffe auch wir können dir etwas helfen.
      Du kannst hier offen schreiben, denn wir alle haben ähnliche Schwierigkeiten und können dich somit sehr gut verstehen.
      Auch erleichtert das von der Seele schreiben und nimmt etwas Druck von einem.
      Schön, dass du dich überwunden hast diese Schritte zu gehen und Dich auch Freundinnen anvertraut hast.
      Gemeinsam sind wir stark.
      Und das Du stark bist hast du ja schon bewiesen, den so viel abzunehmen ist auch eine große Leistung.
      Du kannst stolz auf dich sein.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "2.Schritt: Der eigene Wille!" geschrieben. 15.04.2017

      @ Draculara

      Ich hoffe, dass du nichts dagegen hast, wenn ich dein selbst geschriebenes Gedicht hier hierhin kopiert habe.
      Es passt hervorragend zum Thema, und ich finde es im allgemeinen sehr treffend und schön.


      Zitat von Draculara im Beitrag "Ich kann nicht" heißt: "Ich will nicht" (Übung zur Selbstwahrnehmung)
      Hallo Leuts,

      vor einiger Zeit habe ich mal ein Gedicht geschrieben, das geht so:

      Wollen, sollen, können, müssen...
      Das ersetzt uns nicht das Wissen.
      Ach, was war es doch vordem,
      mit Heinzelmännchen so bequem.
      Als man nichts musste, was man sollte...
      Bis sich das Heinzelmännchen trollte.
      Nun bemerkt man mit Verdruss,
      dass man das doch selbst machen muss.
      Wenn ich könnte, wie ich wollte,
      würde ich das tun, was ich sollte.
      Doch trägt es bei zu meinem Groll,
      dass ich das nicht will, was ich soll.
      Um tun zu können, muss ich wollen,
      doch der Wille ist verschollen.
      Wenn ich wollte, was ich könnte,
      und mir dennoch was Gutes gönnte,
      muss ich ganz sicher sein, dass dann
      das, was ich will, ich wirklich kann.
      Wenn ich denke, dass ich könnte,
      weiß nicht, was ich zu wissen nännte,
      nämlich, was steht in meiner Macht,
      gesellt der Zweifel sich ganz sacht
      ins Hirn, das weiß, dass ich soll tun,
      der Zweifel lässt mich nicht mehr ruhn:
      Dass man das Müssen können sollte,
      wenn man das Machen wissen wollte.
      Ich müsste, könnte, sollte wissen:
      Der Haushalt ist und bleibt beschissen.

      Schlecht geht es auch dem Forentroll,
      der ja das Können wollen soll.
      Zumal auch ich es sehr begrüßte,
      wenn ich das wollte, was ich müsste.
      Doch das verlängert die Hammelbeine,
      denn damit bin ich nicht alleine.
      Messie sein ist heute schwer,
      denn er möchte gar zu sehr
      können und wollen, was er muss,
      und das bringt ihm großen Frust.
      Des einen Frust, des andern Leid,
      das ist die fiese Hausarbeit.
      Drum freue sich, wer putzen lässt
      in der Gesellschaftsspitzen Rest.



      Danke Draculara

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "2.Schritt: Der eigene Wille!" geschrieben. 15.04.2017

      "Ich kann nicht" heißt: "Ich will nicht" (Übung zur Selbstwahrnehmung)

      Ich finde hier kann man über den eigenen Willen wirklich viel lernen.
      Natürlich gibt es vor allem krankheitsbedingt Gründe , weshalb man wirklich nicht kann, doch die gilt es genau zu unterscheiden.
      Denn unser Körper und unsere Wahrnehmung spielt uns oft einen Streich.

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag ":-) Ja, ich habe mich gerade angemeldet" geschrieben. 15.04.2017

      @lilly

      Liebe Lilly,

      Die Messies miteinander unter sich im Leben

      in diesem Kapitel kannst du ein Tagebuch für dich erstellen, ich wünsche dir viel Erfolg damit

    • Maria Magdalena hat einen neuen Beitrag "Versuch in ein neues Leben" geschrieben. 14.04.2017

      Liebe Barbara,
      Wenn ich von dir lese geht mir einfach das Herz auf.
      Und ich glaube du wirst dein Leben jetzt endlich Leben können, ein ganz normales Leben , mit allen Höhen und Tiefen.
      Dinge was für die Normalos einfach normal sind. Ein gemütliches Bett, normale Kleidung, ein gepflegtes Aussehen......
      Du gehörst jetzt auch zu den Normalos und bist jetzt sozusagen ein "trockener Messie"

      Aber wenn du jetzt zurückdenkst, was war passiert, ab welchen Zeitpunkt hattest du das "normale Chaos" nicht mehr im Griff?
      Was war schief gelaufen?
      Was hättest du in welcher Situation anders machen müssen?
      Waren es die Umstände, dass du keine Chance hattest oder hättest du etwas anders machen müssen und können?

    • Maria Magdalena hat das Bild "100_6291" kommentiert. 14.04.2017
    • Maria Magdalena hat das Thema "Welcher Messie bist du?" erstellt. 14.04.2017

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen