Uffta
Beiträge: 76 | Zuletzt Online: 22.01.2020
avatar
Registriert am:
07.11.2019
Geschlecht
weiblich
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken97
Details anzeigen
    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 17.01.2020

      @Jennifer ,

      ich habe mich zwar bereits per 'danke-Button' bedankt; aber gerne noch ein paar Worte dazu.
      Du hast mitten ins Schwarze getroffen und Tränen der Rührung bei mir gelöst; Das tut mir unendlich gut und hilft mir weiter, DANKE!!

      PS versuche gerade vor der nächsten, anstehenden OP weitere Dinge vorher zu ordnen. Das ist mir tatsächlich bei einigen der seit ewig brachliegenden Papiere gelungen.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Neu hier" geschrieben. 17.01.2020

      Grüß Dich @messie2020 und willkommen hier im Forum.
      Hast Du schon begonnen, Dich hier mal im Forum quer zu lesen? Da ist vielleicht schon die ein oder andere Anregung für Dich dabei.

      Aus meiner eigenen Erfahrung habe ich zu meinem Erstaunen fest gestellt, dass es auch hilft, sich hier ab und an mal etwas in seinem Beitrag von der Seele zu schreiben. Aber da ist natürlich jeder anders. Auch daraus entwickeln sich Dialoge. Schlussendlich tickt zwar jeder ein wenig anders; aber dann suchst Du Dir einfach das heraus, was Du mal ausprobieren möchstest um vielleicht einmal andere, positive Erfahrungen zu machen oder vielleicht einfach mal neue Wege zu gehen. Nur Mut!

      Viele Grüsse Uffta

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Frollein Schmidt packts an" geschrieben. 13.01.2020

      Liebe @Miss Hazel

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #298
      Dir geht\'s aber überhaupt nicht ums Lesen, du willst einfach nur alles besser wissen und dich wichtig machen.
      Aus welchem Grund soll ich mich wichtig machen wollen; was soll dieser persönliche Angriff auf eine Frage von mir?

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #298
      aber hier willst ja du bestimmen, wer wo zu schreiben hat.
      Geht's noch? Normalerweise lebt ein Forum von dem gemeinsamen Austausch untereinander. Da hast Du mich wohl leider gründlich missverstanden, schade.

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #298
      Wenn es euch nicht gefällt, dass ich hier schreibe, lese ich eben nur noch mit.
      Ich bin nicht 'euch'; nun verletze die anderen nicht auch noch alle gleich pauschal mit.
      Du hast Gegen-Argumente zu meinem Vorschlag gemacht, ist doch o.k. @Hatifa hat Dir das doch auch bereits bestätigt.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 11.01.2020

      @Messie danke, ich habe mir mehr Zeit gelassen. Wäre durch das ganze kommende Chaos auch anders gar nicht gegangen.
      Zunächst 'brennt' es um diese Jahreszeit noch mehr in meinem Job. Daneben kam so vieles, was mit Weihnachtsgeschenken Besorgungen, Basteln und Erledigungen; Treffen und Feiern die um diese Jahreszeit anfallen, hinzu. Mitten hinein erhielt ich leider eine miserable Prognose, die zunächst erst mal die 1. OP erforderte. Ich war im Krankenhaus und wie es aussieht, nicht zum letzten Mal. Zu Hause blieb, zumindest in 'meinem Bereich' alles liegen.

      Ich war so stolz, dass ich einen kleinen Teil weiter abgearbeitet hatte. Nur nochmal zum Verständis; einen großen Teil haben wir bereits geschafft, das schrieb ich zu Beginn. Aber die letzten Baustellen bewegen sich kaum mehr vorwärts; und diese liegen auch noch in unmittelbarer Haustür-Nähe. Es kam, was kommen musste. Die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus an einem Tag verlängerte sich ungeplant. Eine telefonisch von meinem Männe angefragte, wirklich liebe Nachbarin konnte den Hund profilaktisch bei uns aus dem Haus holen und in den Garten lassen. Meine Scham jedoch, dass sie die ein oder andere, sonst gut verschlossene Tür aufgemacht haben könnte, geht in's Unermessliche.

      Da ist er wieder, der Schlag in die leider mittlerweile vorhandene 'Komfortzone' weil man ja bereits an den ganzen Mist gewohnt ist. Die dauernde Panik, es könnte jemand unangemeldet kommen. Die Schwüre vor sich selbst, dem Ganzen endlich mal ein Ende zu machen. Ich hoffe sehr, diese Energie für einen nächsten Schritt nutzen zu können.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Frollein Schmidt packts an" geschrieben. 11.01.2020

      @Hazel @Ornung
      Ich finde das super, dass ihr hilfreiche Tipps austauscht um z.B. weiteren Stauraum schaffen zu können (auch wenn das eher kontraproduktiv ist, um sich vom Ballast lösen zu können) ;-)
      Aber warum findet das alles im Beitrag von @Frollein Schmidt statt? Wahrscheinlich zufällig und mit Sicherheit nicht böse gemeit. Es ist nur schade; ich sah, dass in diesem Beitrag wieder geschrieben wird; hat jedoch mit dem eigentlich Beitrag und ihr leider gar nichts mehr zu tun.
      @Miss Hazel magst Du vielleicht einen eigenen Beitrag aufmachen oder vielleicht hast Du den schon längst und ich habe es überlesen. Dann könnte man sich bei Dir zu Deinen Gedanken, Anregungen und Tipps konzentrieren und bei Frollein Schmidt eben zu ihren Gedanken und aktuellem Status, wenn ihr wieder danach ist?

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Was finde ich an diesem Forum so anziehend?" geschrieben. 18.12.2019

      @Draculara

      Zitat
      beim 2. Foto @Messie @Ornung @Wolfram @Aus Chaos entsteht Neues sehe ich vor allem viel Papier, das auf den Schränken, Tischen und Stühlen tobt. Es ist aber alles noch sehr übersichtlich, könnte auch so aussehen, wenn jemand was sucht und das Zeug aus den Schränken erst mal raus wirft, um es anschließend zu sortieren. Meine Mutter hat oft rum gekramt, Schränke ausgeräumt und wieder eingeräumt. Dazwischen sah es dann ähnlich aus.
      Ich würde das Chaos auf der Messiescala mit einer 2 benoten. Man kann in 2 Stunden ziemlich viel davon weg schaffen.



      Früher hätte ich Ähnliches (na gut, nicht ganz so viel und dann in mindestens 1-2 Tagen) auch von mir behauptet. Zumindest hätte ich das wieder in schicke Türmchen zurück stapeln können; einen Teil davon wegwerfen und das was man braucht abheften (das Schlimmste daran sind die unzähligen Türmchen, bei denen man sich nicht entscheiden kann, ob man das nicht noch irgendwie benötigen könnte).

      Ich bin bei meinem letzten rigorosen Versuch, genau so vorzugehen; alles aus den Schränken zu zerren, weil in die bestehenden Ordner und Schränke einfach nichts mehr rein zu quetschen ist, gnadenlos gescheitert.
      Seit dem liegt der ganze Mist auf dem Boden, auf den Schränken etc.; u.a.Papiere aller Art. Erst als ich in diesem Sommer erstmals die Tür abschließen musste, damit keiner der Besucher einer großen Feier (glücklicherweise draußen) hier ausversehen rein stolpert; ich es meiner Schwester im Vertrauen zeigte und sie fast umfiel; war das der Zeitpunkt, wo ich mich zum ersten Mal so richtig dafür geschämt habe. Die gesammeten Werke und zwischenzeitlich weitaus mehr liegen immer noch da und überall sonst. Ich bin froh wenn ich mein Tagesgeschäft überhaupt soweit bewältigt bekomme.

      Muss man also ein Messie 'Klasse 6' sein um ein Messie zu sein? Darf man, wenn man sich in einer 'geringeren Stufe' in der Endlosschleife befindet, nicht verzweifeln und damit kämpfen, sein Leben so umzustellen, damit man wieder mit sich und seinem Drum Herum in Reinen ist?

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 18.12.2019

      @Messie

      Zitat
      ich möchte nun NICHT nachdenklich machen doch ich habe rund 8 Jahre gebraucht
      bis ich mein Messie Syndrom in den Griff bekommen habe. Ich nenne mich zurecht seit rund einem Jahr Trockener Messie.

      Doch man muss wirklich weiter an sich arbeiten denn sonst fällt man schnell zurück, das mit euch hier schreiben hilft mir am meisten
      dabei und es gibt kaum was anderes bei dem ich soviel gelernt habe als wie hier bei uns.



      Danke für Deinen hilfreichen Worte; das passt thematisch auch zu @Draculara 's Aussage.
      Mir wird täglich mehr bewusst, dass ich mir einfach Zeit geben muss. Tatsächlich habe ich jedoch damit auch unterschwellig die Befürchtung, dass ich ohne 'weltbewegend sichtbaren Ergebnisse' wieder in die mutlose Lethargie verfalle.

      Wie geht es denn euch anderen, die vielleicht auch noch in den Kinderschuhen der Wiederherstellung des eigenen Lebens stecken?

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 17.12.2019

      @Draculara Habe gerade erst Deinen letzten Beitrag in Emins Thread "Messie & Das Leben" gelesen und Deine Worte machen mir Mut:

      Zitat
      Ich glaube schon, dass man trockener Messie werden kann, nicht in einer Woche und nicht in einem Monat, aber man muss wirklich dran bleiben, und die Motivation so füttern wie die Disziplin einen vom Futtern abhält. Es ist eine Gewohnheitssache glaube ich, wenn man sich langsam dran gewöhnt, was zu tun, erst mal eine Stunde pro Tag, später anfangs vielleicht 30 Minuten und im 15-Minuten-Takt steigern, das könnte funktionieren. Irgendwann reicht dann die Stunde für den ganzen Haushalt, aber erst, wenn man es geschafft hat und das Chaos weg ist. Bis dahin ist man dabei, Ordnung zu schaffen und Kram zu entsorgen.



      Vielleicht wollte ich zu schnell zu viel; aber ich möchte tatsächlich dran bleiben.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 17.12.2019

      Nach dem ersten Schwung habe ich mir mutig mehr zugemutet; und fühle mich damit bereits an der Grenze des Belastbaren. Mittlerweile habe ich eine ganze Menge 'Erledigungen' die ewig liegen geblieben oder wie meist x-fach aufgeschoben worden wären, erledigt. Ich bin erschrocken, wie sehr mich das anstrengt. Früher hätte ich darüber gelacht.

      Ich habe das Gefühl es läuft vieles im Zeitraffer ab. Habe ich das gemacht? Mir wird schwindelig. Den Schwung kann ich, hoffentlich irgendwie ein wenig aufrecht erhalten. So langsam wird mir erst klar, WIEVIEL liegen geblieben, aufzuholen, erledigen, weg zu sortieren und weg zu werfen ist. Als ich mich noch im Lethargie-Modus befand ich "alles gar nicht so schlimm", "alles halb so wild", "ich bin halt chaotischer", "kreatives Chaos" etc. pp. Ich habe begonnen und sehe erst mal... nichts. Gerade mal den täglichen Kram, endlich zeitnah erledigt, neben dem üblichen Alltag. Vorher ist mir gar nicht oder zu spät aufgefallen, wenn ich wieder mal etwas 'vergessen' oder viel zu spät gemacht habe. Derzeit bekomme ich es pünktlich hin und bin schon an der Belastungsgrenze. Tatsächlich kann ich gar nicht glauben, was ich hier schreibe; aber es fühlt sich tatsächlich gerade so an.

      Wie fühlt ihr euch, wenn ihr in guten Zeiten etwas von dem, was ihr machen wolltet bzw. musstet, geschafft habt? Eigentlich müsste ich doch vor Glück platzen?

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wie sieht es denn hier aus?" geschrieben. 13.12.2019

      @Messie Deine Idee gefällt mir Emin.

      Die Umsetzung würde voraussichtlich auf anderen Kanälen laufen und von einem anderen Publikum gesehen werden.

      Die bisherigen Schein-Dokus sind für die Masse produziert. Schlagzeilen-Presse, die alle Vorurteile bestätigen. Ernsthafte Dokumentationen sind da aus den, schon von Dir genannten Gründen, nicht erwünscht. Nur Schlagzeilen bringen Einschaltquoten. Nur dann kann man genügend Werbung platzieren, die wiederum genügend Umsatz generiert..

      Hier zeigt sich der Vorteil der öffentlich rechtlichen Sender, die sich nicht ausschließlich aus Werbegeldern finanzieren.

      Es wäre großartig, wenn Du es schaffen würdest, bei den 'seriösen' Sendern eine sachliche Berichterstattung zum Thema Messie unterbringen zu können.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Preisrätsel des Monats, 2019 ..." geschrieben. 13.12.2019

      Hat zwar nichts mit Wasser zu tun; aber @Ornung ist vielleicht Öl gemeint?
      Es ist flüssig wie Wasser = Öl
      Fest kann es auch werden; wenn es abkühlt; wird es zu Fett.

      Fett habe ich jedoch noch nie als 'Landschaft' gesehen mmh, ist wohl doch falsch, grübel...

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 11.12.2019

      1. Erfolgsmeldung: konnte mich bisher wie an einer Schnur an der Liste entlang arbeiten; tschakka

      Das lag mit Sicherheit auch daran, dass ich einige Tage frei hatte. In der letzten Zeit habe ich solche Tage mit "ach es ist eh alles soviel und ich weiß nicht, wo ich anfangen soll" vertüddelt um mich abends wieder darüber zu ärgern. Nun hatte ich mir im besagtem Notizbuch selber kleine (Mini) - Ziele verschiedenster Art gesetzt. zu erledigender Alltags-Krempel, Terminvereinbarungen, Erledigungen etc.
      Langer Rede - kurzer Sinn; ich habe in den letzten Tagen so viele Dinge endlich mal wieder umsetzen und einfach erledigen können; ich kann es selber kaum glauben.

      Letztes WE konnte ich nach langer Zeit der Versuchung, mir etwas Textiles zu kaufen, nicht wiederstehen (Mantel vom Billigheimer). Zu Hause packte mich das schlechte Gewissen. Habe meine Jacken/Mäntel durch gekramt und wollte wenigstens versuchen, für den neuen Mantel eine Jacke zu verabschieden -> es sind 3! geworden. Alles war kaum genutzt und passte irgendwie noch nie so richtig; war mir aber immer zu schade. Habe alle 3 Teile zur Kleiderstube gegeben, die die Sachen mit Kusshand annahmen.

      Es werden sicher wieder andere Zeiten kommen; aber derzeit läuft es in die richtige Richtung
      Ich bin froh euch gefunden zu haben; das hat mir doch wesentlich mehr geholfen, als ich jemals geahnt hätte. Es tut gut, wenn man merkt, nicht alleine zu sein und lässt einen wieder den Kopf heben; danke!

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "was weg ist, ist weg" geschrieben. 11.12.2019

      Liebe @LaLeLu , Deine Gedanken sind gar nicht so verwirrt, wie Du denkst. Es gibt, denke ich, keine Idee, der man ausschließlich folgen muss um seinen Weg zu finden.

      Zitat von LaLeLu im Beitrag #141
      ch habe mich verwirrt, verirrt in meinen Gedanken, die gestern noch klar und schlüssig waren..........................
      ich habe @Wolfram den Bericht über Messie - Sein, die Messie-Gruppe und die Fragen dazu gelesen. Danke, es ist eine Hilfestellung auch für mich und prompt sprudelten meine Gedanken: wie ist es bei mir, wie kam es........................... und ich fing an zu schreiben.

      Heute Morgen ist die Idee weg und ich muss es wohl lassen.


      Du reflektierst bereits Deine möglichen Ursachen, das ist klasse!
      Mach Dich nicht kleiner als Du bist. Öfter erwähnst Du 'die Einheimischen' und 'der Clan'. Pfeif doch drauf; Du bist Du - das ist doch viel!!!

      Der Kampf mit 'ist zu schade für die Tonne' kennen wir wohl alle hier; habe auch noch genügend Sachen die überall herum stehen und liegen. So viel Kram parkt in der "vielleicht Flohmarkt, oder ebay, oder spenden.. oder oder" Endlos-Schleife und bleibt letztlich an dem angestammten 'Platz', weil man nicht weiß, wo man anfangen soll und schlussendlich vor Überforderung und der Angst davor, es falsch zu machen; letztlich GAR NICHTS damit macht.

      Tatsächlich öffnet mir Dein Beitrag die Augen. Danke für die Motivation @LaLeLu
      Wozu Scham, wenn man etwas weg wirft, wenn man sonst nicht weiß, wer es wirklich gerade jetzt gebrauchen könnte? Es ist einfach zu viel um alles ausschließlich sinnvoll abwickeln zu können. Der Krempel versperrt den Weg zu eigenen Leben.


      Zitat von LaLeLu im Beitrag #141
      Ich bin einfach hier und das dauert so lange wie es dauert.

      Dem ist nichts mehr hinzufügen! 👍

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wie wichtig ist Bügeln?" geschrieben. 11.12.2019

      @Eva S. Roth stimmt, so wie sich Dein Beitrag las, habe ich das interpretiert. Danke für die 'Aufschlüsselung' 😘

      @Jennifer Dein Beitrag ist köstlich, ich schmunzele immer noch...

      Zitat von Jennifer im Beitrag #26
      Aber sie macht sich vielleicht Sorgen dass SIE schräg angesehen wird, wenn ER im runzeligen Hemd herum läuft.

      Das ist das, was ich mit meinem Beitrag ausdrücken wollte. Man kann natürlich die These aufstellen, dass das eigentlich ihr Problem ist und sie da drüber stehen müsse; der Gesellschafts-Druck ist jedoch hoch und es ist schwer, das täglich umzusetzen.
      Ein bischen ist das wie in der Kinder- oder Hunde-Erziehung; erst ist es anstrengend, aber wenn man konsequent bleibt, haben letztlich alle eine stressfreiere Zeit

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Frollein Schmidt packts an" geschrieben. 10.12.2019

      Liebe @leonie ob Du in's Schwarze getroffen haben magst oder nicht, das kann nur die Thread-Eignerin @Frollein Schmidt beurteilen.
      Von meiner Seite dazu nur so viel: früher war ich auch bemüht, alles immer direkt zu klären; es gab ausschließlich ein Geradeaus und kein Drumherum.

      Mit dem Alter kommt die Erfahrung; was alles wie laufen kann. Zwischenmenschlichen Beziehungen entwickeln sich nicht immer geradeaus. Gerade wenn man viele Jahre miteinander teilt, wird die ganze Sache immer komplexer. Dinge entwickleln sich vielleicht nicht ausschließlich in die Richtung, von der man ausging, dass es diese sein wird. Dafür sind andere Eigenschaften oder Entwicklungen in der Beziehung wieder stimmig für einen. Es gibt keinen Märchenprinz oder Prinzessin. Das heißt nicht, dass man alles hinnehmen soll und ausschließlich mit Kompromissen leben soll. Aber ganz ohne ist es unrealistisch und man ist zwar vielleicht für sich im Recht, aber einsam. Auch wenn ich manchmal platzen könnte, versuche ich solche Situation mit Humor zu nehmen. Im Umkehrschluss bringe ich meinen Männe mit Sicherheit auch in der ein oder anderen Situation zur Weißglut

      Dein Hilfsangebot ist sicher gut gemeint; aber manchmal möchte man sich vielleicht einfach mal was von der Seele reden oder schreiben, das hilft schon. Dafür ist dieses Forum meiner Meinung auch ein Stück weit da. Ich selber tue das tatsächlich ebenfalls hier und ich denke, ich bin nicht der/die Einzige. Das hilft dann mitunter die Situation klarer zu sehen; gerade wenn sonst alles so verfahren scheint. Hin und wieder ist es anschließend gar nicht mehr so düster und das hier auslassen hat wieder ein wenig Licht in's Dunkle gebracht. Das hier schreiben ist ja im Grunde oft ein lautes Denken und Selbst-Reflexion.

      Ich möchte hier keine Diskussion lostreten; wenn es weiteren Klärungsbedarf geben sollte, unterhaltet ihr euch vielleicht besser per p.N. miteinander. Hoffentlich habe ich nicht für noch mehr Verwirrung gesorgt; Entschuldigung @Frollein Schmidt es ist Dein Thread 😘

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wie wichtig ist Bügeln?" geschrieben. 10.12.2019

      @Eva S. Roth

      Zitat von Eva S. Roth im Beitrag #23
      Ich glaube den Männern das sogar. Denn man kann nur das gut, was man gerne tut.

      Bei ungeliebten Tätigkeiten macht einen schon die Unlust ungeschickt, das ist noch nicht mal böse Absicht - es passiert einfach.



      Liebe Eva, ich schätze Deine Meinung sehr, hier muss ich leider, zumindest für mich sprechend, ein großes Veto einlegen. Diese Aussage impliziert ja, dass alle Frauen gerne Hausarbeiten machen.

      Meiner Erfahrung nach kenne ich recht wenige Frauen, die diesen lästigen, immer wieder kehrenden Kram gerne verrichten. Es gibt ein paar Ausnahmen, so Verrückte wie ich, die gene bügeln oder kochen, manche wischen wohl auch gerne etc; das Gros der Frauen empfindet es jedoch als eine lästige Pflicht. Ebenso gibt es einige Männer, die einen Teil der Hausarbeiten gerne machen.

      By the way; ein öliger Motor ist auch nicht der Traum meiner schlaflosen Nächte; aber ebenso wenig der Traum aller Männer. Bei vielen andere handwerklichen Tätigkeiten stehe ich allerdings in der 1. Reihe und rödele begeistert los.

      Fakt ist einfach: um eine gewisse Grund-Sauberkeit und Grund-Versorgung aufrecht zu halten, ist es sinnvoll halbwegs regelmäßig 'sauber zu machen oder aufzuräumen' (lach), sowie sich Nahrung zuzubereiten. Ob man das gerne macht, danach fragt in der Regel niemand. Dank dem Rollenverständnis, welches auch 2019 noch recht fest in unser aller Köpfe verankert ist, wird es von den Menschen die sich Frau nennen, erwartet und von den Menschen, die sich Mann nennen wird erwartet einen öligen Motor reparieren zu wollen.

      Ein recht komplexes Thema; aber immer mal interessant darüber nachzudenken und sich auszutauschen.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Messie Vorteil?" geschrieben. 09.12.2019

      @LaLeLu

      Zitat von LaLeLu im Beitrag #12
      Gut wird es erst wenn man/frau anfängt an sich zu arbeiten. Ursachenforschung. Freundschaften findet...


      Genau das meinte ich; sich trauen der Wahrheit ins Auge blicken und Wege (mit oder ohne Hilfe) suchen, um da wieder heraus zu finden.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Messie Vorteil?" geschrieben. 09.12.2019

      @Wolfram

      Zitat von Wolfram im Beitrag #9
      Wer Messiesein nur als Last empfindet, hat ein negatives Denken und dann kommt es später wieder
      Das halte ich, ehrlich gesagt, für ein bischen einfach gemacht. Dennoch verstehe ich, was Du meinst. Ich sehe ebemso die Beschäftigung mit sich selbst (Ursachensuche) auf dem Weg zur Selbstheilung als einzig dauerhafte Chance, diesen Zustand verbessern zu können.

      Diese Ursachen'forschung' zur Selbstheilung betrifft jedoch nicht nur ausschließlich Messies, sondern alle seelisch Erkrankten.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 08.12.2019

      Ja, wer weiß das schon @Frollein Schmidt Hatte mich auch erst nicht heran getraut, mir mein eigenes Notizbuch zu basteln und an die 'viele Zeit' die es braucht, es zu erstellen. Alles in Allem war es nun halb so wild, erst mal ein Grund-Konzept, was für mich passt zu erstellen (ändert sich sicher noch x-mal; werde ich dann schon fest stellen). Tatsächlich ist mir beim Zusammen Tragen erst aufgefallen, was ich alles so plane, machen und erledigen will. Die einen Termine hängen am Wand-Kalender, die anderen Termine befinden sich auf dem Handy und / oder auf dem Arbeits-Laptop; dann gibt es Zettel hier, Notizblock da und dann noch die vielen Ideen im Kopf usw..

      Mit dem Kalender habe ich nun mir selber gegenüber erstmal offen gelegt, was ich eigentlich so an Mindest-Aufgaben erfüllen muss; was ich erfüllen kann, was ich erfüllen sollte und was man ggf. man machen könnte. Nach dem Eintragen der Pflicht-Punkte (Termine etc.) in EINEM Kalender habe ich erstmal gesehen, wie wenig Lücke dazwischen bleibt. Alle anderen Punkte versuche ich nun halbwegs sinnvoll dazwischen zu packen oder eben hinten an zu stellen. Es sind letztlich wesentlich weniger Punkte geworden, die ich tatsächlich zwischendurch erledigen kann. Ich versuche nun erstmal diese Bündelungs-Stelle aller Aufgaben zu behalten um mich nicht noch weiter zu verzetteln.; werde gerne berichten, ob es für mich hilfreich oder arbeitsproduzierend ist.

    • Uffta hat einen neuen Beitrag "Wer hätte das gedacht.." geschrieben. 08.12.2019

      Gestern habe ich weiter am Notizbuch gebastelt; in der Zeit hätte ich vielleicht hier auch etwas räumen können - aber das ging ja nun mal nicht.

      Erst mit der Zusammenfassung aller 'to do's (nicht nur die üblichen Kalender-Termine wie Werkstatt, Arzt etc.) fiel mir nun auf, dass es kein Wunder ist, dass ich kaum Luft zum Atmen habe. Da es geht es mir ein bischen wie Dir @Frollein Schmidt Meine Listen sehen ähnlich umfangreich aus, wie bei Dir -> wo soll da die Zeit und die Muße bleiben, sich seinem liegengelassenen und aufgestapelten Krempel zu widmen? Meine derzeitge Erkenntnis: ich muss mir die Aufgaben in noch kleineren Häppchen servieren, als ich ursprünglich dachte. So könnte das halbwegs realistisch etwas werden und hoffentlich nicht mehr so frustriend in "Du hast schon wieder nix von dem geschafft, was Du wolltest" enden. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz