Jennifer
Moderator
Beiträge: 1050 | Zuletzt Online: 05.06.2020
avatar
Registriert am:
17.02.2011
Geschlecht
weiblich
Landkarte

anzeigen
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken2015
Details anzeigen
    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Rainbow-Cloud ~ seine Ideen & Umsetzungen" geschrieben. 09.05.2020

      @Rainbow-Cloud
      @Messie

      Nur eben als Info:

      Dinkel ist tatsächlich „natürlicher“ und hat mehr Eiweiß als Weizen.
      Aber Vorsicht: Dinkel enthält mehr Gluten - sogar am meisten von allen Getreidearten!

      Wer also Gluten einsparen will, sollte Roggen oder Hafer wählen. Da ist weniger drin.
      Oder überhaupt mehr Reis und Mais bevorzugen - ohne Gluten.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Hi" geschrieben. 05.05.2020

      Zu wann hat er sich angekündigt und warum?
      Ich verstehe deine Panik!
      Und fällt sicher zusammen eine Strategie ein ... ✌️

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Meine Mutter leidet am Messie-Syndrom - Gibt es Hilfe für mich als Angehörigen?" geschrieben. 02.05.2020

      Herzlich willkommen @Fuchs -

      das Ideal, dass erwachsene Kinder im gemütlichen Elternhaus zusammenkommen und die Familie sich da am schön gedeckten Tisch trifft, das klappt bei euch offenbar nicht.

      Du beschreibst deine Mutter als hilfsbereite, offenbar auch warmherzige Person, die ihr Leben lebt und die offenbar einen passenden Partner gefunden hat, der mit eventuellen Schwächen zurecht kommt. Sie weiß offenbar um diese Schwächen und hat sich damit arrangiert. Vielleicht hat sie AD(H)S, vielleicht irgend welche anderen Gründe, Depressionen - was auch immer - dass es nicht klappt mit dem Haus.

      Aber außer dass du (und deine Schwester?) das Elternhaus vermisst passiert ja nichts.
      Ihr könnt euch jederzeit anderswo treffen, ihr könnt die Mutter und den Partner zu euch einladen. Der Kontakt ist möglich.
      Und wäre es besser gewesen, die Mutter hätte hektisch herum geputzt und hätte euch ständig gestresst niedergemacht?

      Ich habe einfach noch nicht ganz verstanden was du genau vermisst und irre mich deshalb vielleicht. Geht es drum dass du traurig bist, weil du nicht „einfach so“ ins Elternhaus gehen kannst, das ja ein Stück deiner Lebensgeschichte ist?
      So etwas kann ja tatsächlich Kummer machen.

      Was deine Mutter betrifft, klingt deine Haltung nach Resignation, und weniger nach Akzeptanz.
      Du erträgst es irgendwie widerwillig und leidest darunter.
      Was würde geschehen wenn du dir sagst: „Ja, anders würde es mir besser gefallen. Viel besser! Aber es ist nun mal wie es ist, und man kann die Menschheit nicht retten, nicht mal die eigene Mutter. Da hilft mir jetzt nur eine freundliche innere Distanz.“

      Kann es sein, dass der aktuelle Zustand auch ein Unbehagen aus der Kindheit wieder hoch holt?
      Dann fallen einem aktuelle Probleme doppelt schwer.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ich bin jetzt auch dabei" geschrieben. 01.05.2020

      Singles machen eben nur für eine Person die Arbeit.

      Leben zwei zusammen, dann soll es gerecht sein. Keiner soll den anderen bedienen müssen!
      Auch da gilt: Selbst ist der Mann, selbst ist die Frau - aber dann als Team. 💪

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ich bin jetzt auch dabei" geschrieben. 30.04.2020

      Ach ja Lila Lila - es klingt für mich auch nach einer Menge Erschöpftsein.
      Alles ist ein riesiger Berg ...

      Jetzt seid ihr zu zweit und könnt die Hausarbeit aufteilen. Einer faltet die Wäsche, in der Zeit bringt der andere den Müll raus. Oder einer saugt, der andere schnibbelt das Gemüse fürs Abendbrot. Und so weiter. Wobei es entscheidend ist, dass beide etwa gleich viel Arbeitszeit aufwenden, nicht dass jede Arbeit genau hälftig aufgeteilt wird.

      Ich kenne einige Beziehungen, da ist zum Beispiel Saugen und das Müllmanagement „Männerarbeit“, Wäschepflege und alle Waschbecken polieren mehr der Job der Frau.

      Ihr werdet sicher eine gerechte Aufteilung finden - und eure passenden Zeiten dafür. Ich bin gespannt!

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Böse Menschen lügen viel" geschrieben. 30.04.2020

      Ja genau @Draculara. Die Sprache ist Ausdruck der Interpretation von Herrschaftsverhältnissen.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Hallo - Neu- akutelles Problem - aufräumen/putzen - Heizung wird abgelesen." geschrieben. 30.04.2020

      Ich drück die Daumen dass du gut durch kommst.

      „Unordnung“ ist nicht verboten, so lange du nichts hast, was die Gesundheit gefährdet, Nachbarn belästigt oder die Statik der Wohnung angreift. Ich habe mal den Trick gehört: Was man nicht mehr schafft flink in ein paar Umzugskartons stecken, Deckel zu, und beschriften „Sozialkaufhaus“, „für Oma“, „Altkleider“ ... dann sieht’s aus als würde man durch das lange Wochenende gerade am Aussortieren sein. 😄

      Und das Beste ist: Nachher schnappt man sich die Kartons und Beutel und macht das wirklich wahr!
      Wer will schon - wenn es endlich ordentlicher aussieht - den Kram danach auf den Fußboden kippen?

      Ja, seit dieser Woche gehen die Heizungsmenschen wieder los.
      Wir bekommen in zwei Wochen Teile ran montiert, die geben das Ergebnis per Funk durch.
      Ein letztes Mal Besuch vom Heizungsableser ... 😮 Seltsam.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Böse Menschen lügen viel" geschrieben. 30.04.2020

      @Wolfram - das könnte noch aus der biblischen Logik stammen, nach der zuerst der Mann (Adam) erschaffen wurde und dann die Frau (Eva) aus seiner Rippe?

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ich bin jetzt auch dabei" geschrieben. 30.04.2020

      Herzlich willkommen @Lila Lila !! (Genialer Nick!) 🌸

      Ich kann mir vorstellen, dass du auf der Suche nach einer Methode bist, die für dich dauerhaft funktioniert und nicht nur wenn der Umzug ein großer Ansporn ist.

      War denn vor allem Entsorgen von Müll das Problem?
      War das kombiniert mit „Zuviel von allem“?
      Da kannst du ja hier überlegen, was dich aufmuntern würde, es alles immer gleich bereit zu halten damit es aus dem Haus kann! Manche nehmen sich zum Beispiel vor, täglich in jedem Raum 3-5 Minuten lang Müll aufzusammeln und Sachen die nicht in den Raum gehören in den richtigen Raum zu bringen.
      Viel Erfolg!

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 28.04.2020

      Sonja - du denkst doch nicht etwa, dass wir Moderatoren und der Admin keinen engen Kontakt zueinander halten?
      Ich diskutiere jeden meiner Schritte aus Prinzip im Team. Schon immer.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 28.04.2020

      So.
      Das geht jetzt an @Ornung und @Sonja.

      Wir Mods hatten uns abgesprochen, dass wir in Ruhe zuwarten, damit sich das hier beruhigen kann, und damit dieses Gängeln und überhebliche Urteilen über Draculara mal aufhört ohne dass wir eingreifen müssen.

      Egal ob sie seit 9 oder seit 90 Jahren nach Hilfe sucht - und unglücklich ist; weil sie (in der Zwischenzeit auch aufgrund ihrer körperlichen Schwäche) nicht so voran kommt wie sie es möchte - es geht niemanden etwas an.

      @Ornung, du wählst deine negativen Worte nicht so sorgfältig aus wie du, @Sonja .
      Insgesamt gebt ihr beide ein schreckliches Bild von Überheblichkeit ab.
      Verurteilung eines Mitmenschen von ganz oben herunter.

      Ihr zieht beide dieses Forum - in dem wir alle Emins Gäste sind - in ein ganz übles Licht.
      Hier kommen Menschen her, die leiden weil sie es nicht schaffen. Die verzweifeln. Und was sehen sie als Erstes?
      Wer nicht klar kommt, wird abgewatscht. Ohne Widerworte von den Verantwortlichen.
      (Übrigens; Sonja, es ist nicht deine Rolle hier zu entscheiden wer hier User sein darf und wer nicht.)

      Damit ist jetzt mal Schluss.
      Mag sein, dass es Draculara Erleichterung bringt, wenn sie öfter mal über dieses ganze Elend mit ihren Problemen jammern kann. Wer das nicht lesen mag, für den habe ich einen Tipp: Finger weg von ihren Beiträgen. Es gibt keinen Grund, da drauf einzusteigen. Ihr seid nicht die großen Heilsbringer mit dem wahren Durchblick.

      Ich habe mir das eine Weile angesehen und dachte - hey, die kommen doch von selbst drauf!
      Leider habe ich mich geirrt.
      Beim nächsten Ausrutscher ist dann die Methode Freundlichkeit vorüber.
      Ihr seht das jetzt hier, ihr wisst Bescheid.
      Richtet euch danach.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 27.04.2020

      Was man selbst beim Aufräumen und Entrümpeln herstellt ist keine „Leere“ sondern es kann durchaus Fülle sein.
      Aber eben nicht „Über“Füllung mit Kram der stört, sondern eine Fülle über die man Überblick hat, eine Art geordneter Reichtum.

      Andere Menschen können so einen Zustand normalerweise nicht stellvertretend herstellen.
      Da ist Leere dann ein Mangel der schmerzt.

      Selbst gemacht kann man gerade so viel Leere herstellen, dass man kein unübersichtliches Gewühle hat, sondern etwas mit den Gegenständen anfangen kann, die einem wichtig sind.

      Ich finde allerdings, teils ist es dann halt schwierig herauszufinden was begeistert dauerhaft, was war bei der Anschaffung nur so eine momentane Aufwallung, und was ist wirklich unnützer Krempel. Das herauszufinden allein strengt schon an, und dann ist die Umsetzung manchmal mit einer Überanstrengung verbunden und stockt immer wieder.

      Warum sollte man sich so verändern dass man Leere mag?
      Schaut man aus dem Fenster, sieht man wie üppig und blühend die Natur voller Fülle ist ...
      Die Natur denkt ja gar nicht dran, Mangel und Leere herzustellen!

      Nun ist das aber mit den Gegenständen nicht einfach, und schon gar nicht wenn man vielleicht eine Neigung zu AD(H)S hat - die Welt als eine Art Wimmelbild - und später körperliche Beschwerden bremsen. Dazu braucht man gar kein Trauma. Wer etwas wuseliger im Kopf ist, wird immer wieder mal ratlos vor allem stehen und muss überlegen, wie Klarheit zustande kommen kann. Klarheit - nicht Leere.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Corona: Masken selber nähen und stricken" geschrieben. 24.04.2020

      Gestricktes reicht nicht, 40 Grad reichen nicht.
      Lochmuster? Für Viren in der Größe von Stubenfliegen?

      Würde man unter dem Mundschutz tot umfallen, dann hätten Krankenschwestern und Ärzte ein kurzes Ablaufdatum!
      Luftmoleküle passen auch durch winzige Öffnungen. Ganz bestimmt.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 24.04.2020

      Naja, Fortschritte im konkreten Fall sogar ohne Fachleute, Sonja geht ja zu keinem Psychotherapeuten.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 24.04.2020

      @Mandorla -

      da weichen unsere Beobachtungen gar nicht so weit voneinander ab. Und ja, ich fand es wichtig den Werdegang approbierter Psychotherapeuten noch mal anzusprechen.

      Prägende Phasen können natürlich unterschiedlich erlebt werden, je nachdem welche genetische Ausstattung ein Mensch hat. Die Resilienz wird leider ungerecht verteilt.

      Die schlechte Nachricht ist: Das kann bei allerbester Ausbildung auch Menschen in helfenden Berufen treffen, die gute ist aber, dass trotzdem Wege eintrainiert werden können, die die genetisch problematischeren Grundlagen weitgehend (wenn auch nie ganz) zu überwinden helfen.

      Wir sind nun mal nicht genormt wie die Eier im Karton.
      Jeder der hilft, die eigene Variante des Weges zu finden hat seine Existenzberechtigung, egal woher er kommt.

      Allerdings ist da der kritische Punkt - reicht das Wissen desjenigen um sehen zu können wenn sein Können in einer Krise nicht mehr ausreicht? Wenigstens darauf wird in der Heilpraktiker-Ausbildung Wert gelegt, und das ist auch gut so. (Meine Vorbehalte betreffen da andere Punkte, aber das ist ja gerade nicht Thema.)

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Ende einer langen Suche - Ruhe kann einkehren" geschrieben. 24.04.2020

      @Mandorla -

      approbierte Psychotherapeuten haben ein Facharzt- oder Psychologiestudium abgeschlossen und schließen eine dreijährige Fach-Ausbildung an. Entscheidend ist aber, dass sie selbst eine mehrjährige vielstündige Psychotherapie durchlaufen, um ihre eigenen noch nicht überwundenen Erlebnisse und Defizite bearbeiten können. Und das ist nützlich. Sie haben den Weg zu sich selbst auf sich genommen und verstehen dann ihre Klienten besser, die sich auch auf den Weg machen.

      Der eigene Hintergrund soll ja keinen Einfluss auf die Hilfestellung des Therapeuten haben. Klar ist der Erfolg teils nur so gut wie diese Therapeuten es sind. Und ich gebe zu, ich habe in beruflichen Zusammenhängen mehr Therapeuten gesehen, die ich misstrauisch betrachtet habe. Aber es gilt bei weitem nicht für alle.

      Wenn ich Sonja in einem anderen Beitrag richtig verstanden habe, hat ihr Therapeut gar keine psychologische Ausbildung, sondern er hat eine eigene Erfahrung mit einem Trauma und verwendet diese Erfahrung unter anderem um zu helfen, ihr Trauma zu verarbeiten und damit zum Beispiel ihre Gehirnzentren sich neu durchbluten.

      Da darf man mich natürlich nicht nach meiner Meinung fragen, denn mir stehen schon bei der Mini-Ausbildung für Heilpraktiker füe Psychotherapie die Haare zu Berge. „Ich war traumatisiert und jetzt geht’s mir besser“ ist von daher für mich keine adäquate Therapeuten-Ausbildung.

      Dabei will ich aber nicht übersehen, dass es durchaus hilfreich sein kann, von persönlichen Erfahrungen eines anderen Menschen zu lernen! Und vielleicht fühlt man sich da mancher sogar eher verstanden und findet dann den eigenen Weg.

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Wer hilft mir :(" geschrieben. 23.04.2020

      Ich habe meinen Scherenvorrat in einer Plastikbox.

      Meine kaputten Hände können nur mit ganz bestimmten Scheren prima umgehen, die mal billig beim Lidl zu kaufen waren. Ich habe damals sechs gekauft. Vier wohnen als Vorrat in einer Box, eine steckt in der Stiftebox, eine hängt in der Küche am Haken.

      Und zwei kleine Scheren für die Handarbeiten sind in der Strickbox bzw. in der Nähzeug-Tasche.
      Hätte ich nicht die Einschränkungen mit den Händen, dann wäre der Vorrat kleiner.
      Ich muss in diesem Leben keine Schere mehr kaufen. Hach. ✂️

      Vielleicht kann bei dir auch eine Schere in der Küche an die Wand, und eine zum Schreibzeug - und der Rest steckt im Glas auf dem Schrank @Draculara ?

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Corona-Krise und Humor" geschrieben. 23.04.2020

      Wir singen zweimal statt „Happy Birthday“ „Happy Washing ..“
      Aber alle meine Entchen passt auch super zu Wasser!

    • Jennifer hat einen neuen Beitrag "Selbstbestimmung und Würde" geschrieben. 21.04.2020

      Eventuell hat es mehr mit persönlicher Würde zu tun wenn man deine Fragen nicht beantwortet Sonja.
      Fragen kann man viel - aber mit welchem Recht will jemand eine Antwort erwarten? Drängeln ist unhöflich.

      Und logisch ist das Auto wichtig. Nämlich damit man Entrümpeln kann.
      Eine Firma die anrückt, ein Zimmer entrümpelt, wieder kommt und immer alles mit vollem Equipment ist vermutlich unbezahlbar teuer! Das kostet dann richtig viel.

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz