Draculara
Beiträge: 1750 | Zuletzt Online: 23.01.2020
avatar
Name
Draculara
Hobbies
Fotografieren, Filmen, Musik machen, singen, Stricken, Schreiben, Dichten
Wohnort
Burg des Grauens
Registriert am:
26.01.2011
Beschreibung
Ich habe die Hoffnung, dass jeder die Ursache für sein Messie-Syndrom finden kann. Die Seele zeigt nicht nur Probleme, sie hat auch Selbstheilungskräfte und Humor, was sich durchaus beim Näher Betrachten des Chaos offenbaren kann.
Geschlecht
weiblich
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken3576
Details anzeigen
    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Verhaltenstherapie" geschrieben. Gestern

      hallo,

      ich habe es genauso empfunden, als ich eine Verhaltenstherapie anfangen wollte. Dann habe ich es nicht geschafft, die erforderliche Zeit zu nutzen, und statt dass der Therapeut gefragt hätte warum, hat er nach 5 Probesitzungen das Handtuch geschmissen und gemeint, ich bräuchte eher tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und er sähe keinen Ansatz bei mir.

      Auch ich hatte das Gefühl, mein Verhalten ist nicht in Ordnung, weil eben die Wohnung nicht in Ordnung ist. Ordnung herrscht bei Stinos. (So nennen wir Stinknormale.) Bei uns herrscht Chaos. Ich weiß im Prinzip sehr gut, wo ich anfangen muss, was zu ändern, und dass nach dem gelungenen Anfang ein Start in das Aufräumen erfolgreich sein würde. Nur muss ich dazu sehr viele Entscheidungen treffen und habe das Gefühl, 1000de von Euros zum Fenster bzw. in die Altkleidercontainer raus zu schmeißen. Das Ganze nimmt schon viel Zeit in Anspruch, also der erste Schritt, das ist bei mir das Entsorgen, das Raus Schmeißen von Ballast, damit bei uns die Ordnung überhaupt eine Chance hat.

      Dabei hat mir gar keine Therapie geholfen, nur eine Einsicht: Wo zu viel ist, muss man erkennen, was da zu viel ist, denn aufzuräumen löst das SammelProblem nicht. Dann stehen nur mehrere Kisten irgendwo übereinander, wo ich Kram einsortiert habe, das eigentlich in die Schränke gehört. Das ist bei vielen Messies so, sie sammeln etwas und müssen sich dann irgendwann von dem Zuviel verabschieden. Dann muss man entscheiden, was zu viel ist.

      Diese vielen Therapeuten kriegen Geld für ihre Dienstleistung, die sie meist mit 0815-Schemata abarbeiten, die fertigen ihre Klienten ab, gehen in den Feierabend und vergeuden keinen unnützen Gedanken an ihre Arbeit. Die Patienten gehen nach Hause oft mit noch schlechteren Gedanken, als sie rein gekommen sind. Mich sieht kein Psychologe mehr von vorn in die Praxis kommen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "erst mal anfangen" geschrieben. 19.01.2020

      @Wolfram

      X schreibe ich einen guten alten analogen Brief.

      Ich wusste nicht, dass mir die Farben nicht stehen. Bis ich andere Farben ausprobiert habe, die mir stehen. Darin sehe ich nicht so blass aus. Auch wusste ich nicht, welcher Farbtyp ich bin. Ob ich da richtig liege mit Frühling, weiß ich auch nicht genau, nur dass mir bestimmte Farben stehen und andere weniger.

      Ich kann einige Sachen von meinem Mann heimlich weg bringen, und dann zeige ich ihm noch, was meiner Meinung nach weg kann und welche Hemden er behalten will, kann er dann selber gucken. Je mehr man hat, und je größer die Auswahl ist, umso mehr kann es einen stressen, was weg zu tun.

    • Draculara hat das Thema "erst mal anfangen" erstellt. 18.01.2020

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Neu hier" geschrieben. 18.01.2020

      @messie2020

      hallo Willkommen an Board. Es ist gut, wenn du etwas tun kannst und entscheiden kannst, was weg soll. Wenn du die Ordnung dauerhaft halten willst, kann folgendes helfen: Entweder eine Haushaltshilfe/Putzhilfe, damit du aufräumst, so dass sie sauber machen kann. Oder du lädst dir regelmäßig Leute ein, damit du eine Motivation hast, die Wohnung in Schuss zu halten. Das Zweite ist die kostengünstigere Variante, greift aber nur dann, wenn du ein gutes soziales Netz hast, viele Leute kennst oder so viel Familie hast, dass immer mal jemand kommen will.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Es wird noch Jahre dauern hab ich das Gefühl" geschrieben. 18.01.2020

      @Schlafmütze

      willkommen an Board. Es ist schön, dass du Dinge los lassen und entsorgen kannst. Dass es nicht im gewünschten Tempo geht, ist nur eine Kleinigkeit im Hinblick auf das, was du schon geschafft hast, nämlich das Chaos zu dezimieren und zu entscheiden, was weg kann. Dabei ist genau das immer das Schwierigste am Aufräumen. Glückwunsch, und sei nicht so ungeduldig! Du kannst noch mal in Ruhe überblicken, ob auch alles dabei ist und du nichts vergessen hast.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "TRAUMA" geschrieben. 31.12.2019

      @Aus Chaos entsteht Neues

      Was ist das, was ich fühle, wenn ich Unterleibsschmerzen habe? Unspezifische, nicht zyklusabhängig, nur einige Sekunden lang. In den Sekunden habe ich kein besonderes Gefühl von Angst oder Stress. Auch Wut nicht. Evtl. muss ich damit zum Arzt, momentan treten sie einmal pro Tag auf und werden jeden Tag schwächer. Wenn sie nicht ganz weg gehen, muss ich hin und nachsehen lassen, ob ich irgendwo Myome, Polypen oder Divertikel oder so was hab.

      Ich habe erfahren, unter den Vitamin-D-Mangel-Symptomen findet sich auch Übergewicht. Wenn der Mangel beseitigt wird, nehme ich wahrscheinlich eher ab. Ich hab mir hoch dosiertes Vitamin D3 besorgt. Jetzt nehme ich jeden Tag 10.000 IE und das andere Symptom, nämlich häufige Infektionen (Erkältungen, Grippe usw.) lässt allmählich nach. Gut, Hunger habe ich insgesamt weniger, weil ich ja wegen dem Diabetes den Zucker weg lasse und weil ich schon älter bin, mit Anfang 20 habe ich das Dreifache gegessen. Der Endokrinologe misst auch immer den Vitamin-D-Spiegel, auch unaufgefordert und das kostet auch nicht extra, den bestimmen zu lassen. Dass Vitamin D so wichtig ist für den Hormonstoffwechsel, wusste ich auch nicht. Aber das ist wichtig für die Knochen und für so vieles andere auch, u. a. für das Immunsystem.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Weihnachten - wie macht ihrs?" geschrieben. 29.12.2019

      @Rainbow-Cloud

      Zitat
      übrigens "Foris" denke ich wäre mit den Usern der Community gemeint,



      Ja schon, aber es ist doch viel länger und der Post ist ja auch ziemlich lang.

      Übrigens Lebensmittel horten wir nicht. Die sind zwar noch in Tüten bzw. auch in Kisten, weil wir in den Küchenschränken kein Platz haben bzw. ein Schrank fällt ja auch auseinander. Wir horten wie gesagt Klamotten. Lebensmittel kaufen wir so ein, dass wir über die Feiertage versorgt sind. Letztes Jahr waren das 4 oder 5 Tage hintereinander, das finde ich dann immer sehr anstrengend wegen der Hamsterei und Schlepperei. Ostern ist nicht so schlimm, das sind immer nur 2 Tage, der Samstag ist ja dazwischen, wenn man was vergessen sollte. Ansonsten bin ich immer froh, wenn Weihnachten vorbei ist. Jetzt ist es vorbei und ich bin froh

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Weihnachten - wie macht ihrs?" geschrieben. 29.12.2019

      @Messie

      ist vielleicht wegen der Zähne, hat man erst mal Zahnschmerzen und kann deshalb nicht schlafen und holt dann den fehlenden Schlaf nach? Wenn ich Tage lang nicht schlafen konnte wegen Grippe, Atemwege zu, habe ich danach auch länger geschlafen und bin tagsüber noch mal eingedöst. Ist ja nicht wirklich was Verpassen, wenn man Weihnachten schläft, gibt bloß Märchen und Wiederholungen, die Märchen sind meist auch Wiederholungen, ansonsten hatten wir nur Stress, weil wir an einem Tag 2 verschiedene Familienmitglieder besuchen mussten, und die am Abend dran waren, war die eine beleidigt. Dabei konnten wir doch am Abend länger bleiben, am Nachmittag mussten wir früher weg als wir wollten.

      Ohje, ich hab gerade im Internet wieder was bestellt... Ich muss mich aber auch von Sachen trennen! Dafür muss ich mindestens 5 Teile ausmustern. Fällt mir nicht grad leicht.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Ex Mann" geschrieben. 28.12.2019

      @Malena @Wolfram

      Ich weiß oft nicht, wo ich die Sachen hin gelegt habe. Aber ich bin trotzdem Messie, oder deshalb: Wenn ich was nicht finde, kaufe ich es einfach neu. Darum haben wir 4-5 Scheren. Von 4 Scheren weiß ich, wo sie sind, habe mittlerweile für jede einen festen Platz gefunden. Nur bei den Klamotten sieht es noch wüst aus, weil wir einfach zu viele haben. Hauptsächlich habe ich zu viele Sachen. Als diese große Aufräumaktion war, haben wir 7-8 Säcke Altkleider weg gebracht, mit Sachen, die mir nicht mehr bzw. noch nicht passten. Momentan sieht es wieder so aus, dass ich mich von vielen Klamotten trennen muss, aber irgendwie diese Entscheidungen nicht treffen kann, worauf ich verzichten könnte und worauf nicht.

      Stimmt, eine Sucht kann man eigentlich nur bekämpfen, indem man sie verlagert. Das Problem, das Malenas Mann hat, ist, dass er nicht alleine wohnt, und darum auch mitunter nicht weiß, wo seine Sachen sind, zumal sie nicht mehr dort sind, wo er sie ursprünglich hin gepfeffert hat, glaube ich. Und diese Umorientierung, wenn man was sucht und der Partner ist nicht da, um es einem zu sagen, die macht einem zu schaffen, kann einen richtig wahnsinnig machen. Ich kam aus der Schule und sämtliche Möbel waren umgerückt und der Inhalt selbst auch umgeräumt. Die Mutter hatte sich an meinem Zimmer "ausgetobt" und mir dann nur knapp gesagt, wo ich was finde. Da hatte ich das Gefühl der Entwurzelung.

      Ich kann mich in den Mann ein Stück weit rein versetzen, zumal ich ja auch Messie bin, mit dem Unterschied, dass mein Mann nicht hinter mir her räumt oder Sachen woanders hin tut. Wenn er das täte, wäre ich auch hin und wieder ungehalten und würde bestimmt oft schimpfen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "probleme ... nichts als probleme ..." geschrieben. 26.12.2019

      @leonie

      hätte eine Idee: Du tust so, als ob du dein Haus verlässt, dein Auto parkst du am Tag zuvor 2 Straßen weiter. Du gehst zum Auto und fährst damit in die Nähe des Hauses. Oder du schleichst dich zurück und gehst in den Garten oder versteckst dich vor der Kellertür... Gehst durch den Keller und versuchst, den Dieb zu überraschen. Oder beobachtest dein Haus aus dem Auto heraus. Irgendwann wird jemand kommen. Nimm dir am besten Urlaub oder lass dich 2 Tage krank schreiben. Oder bitte einen Freund, das für dich zu tun! Einen, der dort noch nie hin gegangen ist, der soll dort parken und das Haus beobachten. Dann kann er gleich die Polizei rufen, wenn derjenige kommt. Er muss dann den Schlüssel abgeben.

      Oder eine einfache, aber teure Lösung: Du tauschst die Schlösser aus und der Dieb kommt nicht mehr rein. Vielleicht sind die aber auch ausgetauscht von dubiosen Gangstern und der Schlüssel ist beim Schlüsseldienst, wo der arbeitet? Ich wäre für Lösung Nr. 2. Gut, dass du keinen Vermieter hast! Dann kannst du dir auch das Geld für die teure Videokamera sparen. Kannst du die zurück schicken?

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Weihnachten - wie macht ihrs?" geschrieben. 26.12.2019

      @Messie

      Zitat
      Mach dir nix draus, mir gings wie dir auch, ich war auch allein Gestern Abend.
      Besuch? Nee ich kenne niemand hier im Dorf und mich kennt auch keiner, also kann ich
      ja niemand besuchen gehen und keiner kann mich besuchen kommen.



      An dein Smartphone gehst du trotzdem nicht. Hast die Fotos nicht gesehen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Weihnachten - wie macht ihrs?" geschrieben. 25.12.2019

      Früher hab ich Heiligabend mit den Eltern gefeiert @Messie heute lebt nur noch mein Vater. An den ersten und zweiten Feiertagen besuchten wir immer meine Schwester und meine Schwägerinnen. Dies Jahr muss ich beides morgen machen, die eine Schwägerin war sofort beleidigt, weil wir vorher zu meiner Schwester fahren. Wenn das so straff organisiert wird, ist es immer doof, wir wollten aber hin, wenn mein Vater auch da ist. Sonst wären wir heute hin gefahren, aber dann sozusagen alleine da gewesen. Am zweiten Feiertag feiert aber immer die Freundin von meiner Schwester. Darum dachte ich ja, wir kämen heute... blöde Organisation. Das hass ich an Weihnachten. Und man muss so viele Leute beschenken. Von denen inzwischen 2 Leute tot sind. Verschicken müssen wir gar nichts mehr, die noch Lebenden haben alle Internet bzw. wohnen nicht weit weg.

      @Nils Weihnachten war für mich immer Stress. Vor allem hatte ich früher immer das Gefühl, meine selbst gebastelten Geschenke werden nicht richtig wertgeschätzt. Viel Geld hatte ich nie und habe immer Kalender oder so was Ähnliches gebastelt bzw. Socken gestrickt. Seit ich verheiratet bin, auch seit ich verlobt bin, artet es richtig in Stress aus. Man will allen gerecht werden und oft gab es gebastelte Dosen (mit Folie beklebt) mit Keksen drin oder mit Süßigkeiten, weil ich wie gesagt nie viel Geld hatte.

      Seit mehr als 20 Jahren erachte ich Weihnachten als nicht so wichtige Zeit, in der man seine Verwandten enttäuscht mit selbst gemachtem Kram, in der man selbst enttäuscht wird mit langen Gesichtern beim Auspacken und supertoll gepackten Geschenken (wenn ich was nicht kann, dann Einpacken in Geschenkpapier, ich hab einfach kein Talent) und Gutscheinen, die man entweder nicht einlösen kann, weil man nicht weiß, wie (so was wie Google Play Gutschein), Stress beim Einkaufen bzw. es gibt dann so furchtbar süßen Kuchen, den ich nicht mag (allgemein mag ich keinen Kuchen, besonders weil der halt so süß ist) und im Fernsehen laufen nur Märchen und Wiederholungen.

      Darum bin ich eigentlich immer froh, wenn die Feiertage vorbei sind. Es geht mit dem Stress schon in der Adventszeit los. Weil man dann immer die Lichterketten an die Fenster hängt. Seit 3 Jahren brauche ich das nicht mehr zu tun, das heißt seit 3 Jahren putze ich keine Fenster mehr, weil ich nicht mehr dran komme und tausche quasi nur die Batterien aus, am besten die alten raus nehmen, damit sie nicht auslaufen, und dann nur Batterien kaufen und rein damit. Seit ich die erste eigene Wohnung hatte, habe ich immer Lichterketten angebracht. Im Haus meiner Eltern hatten wir nie welche, nur als ich in der unteren Wohnung eingezogen war.

      Wie gesagt, die Schenkerei zu Weihnachten und die langen Gesichter, diese Tradition, wo man zusammen sitzt und so tut, als fände man alles toll, die kann mir gestohlen bleiben und ich würde am Liebsten an Weihnachten weg fahren. Einkaufen nicht möglich, im TV kommt Schrott, aber es kommt was Neues dies Jahr, neu verfilmte Märchen, ich gucke grad im Ersten.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Weihnachten - wie macht ihrs?" geschrieben. 24.12.2019

      @Ornung

      Zitat
      was ging seid dem Forumsstart vor 8 jahren. vor mir bist du ja dabei, also war das Forum erfolglos seid dem für dich.



      nicht nur Forum, aus Selbsthilfegruppe - erfolglos. Vor 9 Jahren haben meine Schwägerinnen mit uns beiden zusammen Rundumschläge gemacht und die Wohnung "entmessifiziert". Danach wollte ich eine Raumpflegerin suchen, weil ich wusste, ohne Putzfrau haben wir keine Kontrolle und werden wieder Messies. Aber wir haben keine gefunden. Ich habe vor, wenn die Wohnung je wieder "aufsuchbar" sein sollte, eine einzustellen. Vorher müssen wir eine Lagerbox mieten, um im Keller Platz zu schaffen für ein Regal, in das ich beispielsweise Geschirr einräumen wollte, das bei uns in der Wohnung rum steht. Auch Wolleboxen wollte ich da unterbringen. Von den Sachen, die wir so lange ins Lager räumen müssen, werde ich was entsorgen und aussortieren, geht aber erst dann, wenn der Platz dafür vorhanden ist. Vorher können wir hier in der Wohnung nichts tun, bleibt alles beim Alten. Schreibe ich schon lange, weil wir immer noch einen Autoschaden abbezahlen.

      April ist er abbezahlt. Vorher können wir in der Wohnung nicht viel tun. Es ist aber auch das, was ich bei vielen beobachte, die keinen Therapieplatz finden. Ohne Psychotherapie wird es bei uns auch nicht weiter gehen. Allerdings kann ich Therapeuten sowieso nicht vertrauen, also wird sich weiterhin im Kreis gedreht.

    • Draculara hat das Thema "Weihnachten - wie macht ihrs?" erstellt. 24.12.2019

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Was finde ich an diesem Forum so anziehend?" geschrieben. 23.12.2019

      wie habt ihr das mit den Bildern gemacht?

      Ja diese Mehrfachpackungen fand ich als Single-Frau auch mal nervig. Ich finde aber, auch als Single beschenkt man beispielsweise mehrere Familienmitglieder. Ärgerlich wäre es beim Essen, wenn so eine Familienpackung nicht noch mal eingefroren werden kann und man muss entweder den Rest abends essen oder jemanden einladen. Tiefkühlpizza habe ich nie geholt, das sind ja auch immer so riesengroße Kartons und so viel kann man als Einzelner ja nicht essen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "TRAUMA" geschrieben. 22.12.2019

      @Wolfram

      Dazu fällt mir noch ein, dass alle seelischen Verletzungen ja psychosomatische Beschwerden nach sich ziehen können. Durch Stress wird man beispielsweise infektanfällig und kriegt schneller eine Erkältung, vielleicht auch eher jahreszeitenbedingt. Aber seit ich nicht mehr arbeite, habe ich im Winter seltener Grippe. Hin und wieder läuft mal die Nase, aber schlimmer wirds nicht. Auch so was wie Rückenschmerzen oder Bluthochdruck können körperliche Folgen haben. Dann hilft es nicht immer, nur die körperlichen Symptome zu behandeln, man muss den Patienten ganzheitlich behandeln, das machen Heilpraktiker beispielsweise. Hier ist aber die körperorientierte Psychotherapie gemeint. Man macht Übungen mit dem Körper, z. B. Atemübungen. Das wiederum hat Auswirkungen auf die Psyche. Zum Beispiel sich gerade hin stellen und den Kopf geradeaus halten, egal ob man gerade ein Bein hoch hebt oder in die Hocke geht. Man kann das ausprobieren, aber mit Sicherheit nichts dabei falsch machen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Was sind die Ursachen des Messie-Syndroms?" geschrieben. 20.12.2019

      @Wolfram

      woran liegt es, dass ich hier eingebettete Fotos am Computer sehen kann, auf dem Tablet aber nicht? Da steht nur das Symbol für Bild, der Name der Datei, aber ich kann das Bild nicht öffnen.

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Was finde ich an diesem Forum so anziehend?" geschrieben. 20.12.2019

      @Ordnung

      hab grad gesehen das ist bei Wikimedia drin
      Dann sind die Bilder eh öffentlich zugänglich

      ich dachte, sind die Eigentümer der Fotos darüber informiert, dass die hier gezeigt werden? Sind die einverstanden damit?

    • Draculara hat einen neuen Beitrag "Was sind die Ursachen des Messie-Syndroms?" geschrieben. 20.12.2019

      Zitat
      Schaffen wir Messies es denn nicht, unsere eigenen Wünsche und sogar biologischen Triebe mit den Gegebenheiten und Beziehungen unseres Lebens konform auszuleben und sind wir denn immer auf der Suche nach dem Wunderbaren im Leben?

      @Messie

      Nein ich schaffe es nicht. Ich bin immer auf der Suche, seit ich lebe sozusagen. Gern wäre ich auch in einer anderen Familie aufgewachsen. Ich war am Überlegen, ob ich in der DDR einfach weg laufe und erst wieder zu meiner Tante gehe, wenn die Eltern zurück im Westen sind, ohne mich gefunden zu haben. Aber ich wusste nicht, ob sie dann nicht auch in die DDR gezogen wären, dann hätte ich über die Grenze zurück fliehen müssen. Ja es hätte Lösungen gegeben, schon ohne gleich in die DDR auszuwandern, aber daran glaubte ich nicht. Ich dachte, keiner wird mir glauben, wenn ich erzähle, wie es mir zuhause ergeht.

      Natürlich geht es mir heute vergleichsweise gut. Aber immer, wenn es einem eine Weile gut geht, ist man doch am Überlegen, was man tun kann, damit es einem noch besser geht. Im August habe ich mir das Knie verstaucht und heute bin ich froh, wieder über den Weihnachtsmarkt gehen zu können. Mein Auto ist alt und der Motor bringt nur noch wenig Leistung, ich brauche ein neues Auto. Hätten wir eine Haushaltshilfe, wären wir keine Messies geworden. Eine Weile wollte ich eine einstellen, dann dachte ich an die finanzielle Belastung. Die hat man aber 10 Jahre später in Form von Entrümpelung und wird dann die 10000 Euro, die man für eine Haushaltshilfe ausgegeben hätte, für die Entrümpelung los. Wenn wir das Chaos selber beseitigen sollen, brauchen wir mindestens genau diese 10 Jahre, die es gedauert hat, dieses Chaos anzuhäufen.

      Warum ich nicht früher angefangen habe, liegt daran, ich habe zwischendurch angefangen und bin dann nicht weiter gekommen, weil ich frustriert das Handtuch geschmissen habe. Heute werde ich sagen: Nein, man sieht heute noch nicht und morgen wohl auch nicht, was ich getan habe, weil immer noch viel rum liegt. Aber in einer Woche werde ich sagen: Jetzt sieht es viel besser aus als letzte Woche. Zumindest dieses eine Zimmer. Vielleicht ist es aber auch ein Monat, egal, ich werde mir Zeit lassen, und irgendwann sieht man Fortschritte. Ist nicht wie beim Stricken, wo man sieht, es wird länger. Ist nicht wie beim Malen, wo etwas auf dem Papier zu sehen ist. Ist mehr wie in einem Garten im März, den man erst mal umgegraben hat und dann die Samen oder Zwiebeln gepflanzt hat. Vor dem April sieht man vielleicht ein paar grüne Halme hoch kommen, blühen tun die Blumen erst im Mai.

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz