jamie512
Moderator
Beiträge: 193 | Zuletzt Online: 07.12.2019
avatar
Name
Jamie
Hobbies
Mit den Hobbys ist das so eine Sache. Eigentlich lesen, zeichnen, generell kreativ sein, Gitarre spielen...wenn ich denn Zeit dazu hab.
Wohnort
Großstadt
Registriert am:
12.01.2019
Geschlecht
weiblich
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken514
Details anzeigen
    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 24.11.2019

      Gestern hat mein Bruder den Küchenwänden den letzten Schliff verpasst... im wahrsten Sinne des Wortes. 😋
      Gleich muss bloß noch der Türrahmen verputzt und in ein paar Tagen verspachtelt werden. Die Stelle schleifen wir dann per Hand nach, was nicht so übel staubt und schnell erledigt ist.
      Im Wohnzimmer haben wir gestern schon einmal den TV-Schrank ausgeräumt und abgebaut. (Wie bereits im vorherigen Post erwähnt, sind die Schränke im Wohnzimmer schon entrümpelt und wir bewahren darin nur noch die wirklich wichtigen Sachen auf. 🙃 Das Ausräumen geht also sehr schnell.)Unseren alten Esstisch haben wir ebenfalls zerlegt. Der Standfuß, der wie eine Säule nach griechischer Machart aussieht, ist dann doch zu schade, um ihn wegzuwerfen. Dafür lass ich mir was Schönes einfallen. 😁
      Sobald der Türrahmen gleich fertig ist, werden wir im Wohnzimmer den nächsten Schrank ausräumen, diesmal ein Sideboard (warum zur Hölle haben wir überhaupt so viele Möbel in diesem Raum?? Ich bin froh, dass wir uns jetzt verkleinern. 😂).
      Noch liegen wir relativ gut in der Zeit. Nächste Woche stehen allerdings mehrere Termine an, die sehr wichtig sind. Zwei von uns Vieren fallen dann für diese Zeiten aus. Naja.
      Ich bin gespannt, was wir bis zum 30.11. schaffen. Es sollte sich größtenteils mit meinen gesteckten Zielen decken. 😊
      Das war's für jetzt.
      Liebe Grüße
      Jamie 👋🌸

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 18.11.2019

      Seit meinem letzten Eintrag hier sind schon wieder ein paar Tage ins Land gezogen. Momentan wird meine Familie von Viren aller Art heimgesucht. Ständig liegt mindestens einer von uns flach. Naja.
      Der Flur ist fast fertig renoviert - zumindest der Teil, der nicht von unserem Kühlschrank versperrt ist, der noch immer dort steht. Mein Bruder schleift zur Zeit die Wände in der Küche. Der Staub verteilt sich im ganzen Haus, das lässt sich leider nicht verhindern. Wir haben uns schon im hiesigen Baumarkt erkundigt und werden uns nach Abschluss der Bauarbeiten hier einen Waschsauger leihen und dann einmal einen Grundputz damit machen. Parallel zu den Arbeiten in Küche und Flur haben wir jetzt endlich die Glasschiebetür eingebaut. Das sieht so super aus, dass ich diese Tür am liebsten den ganzen Tag lang benutzen würde. XD Im Wohnzimmer werden wir spätestens nächste Woche die Schränke ausräumen und abbauen. Glücklicherweise sind die Schränke schon so weit ausgemistet, dass darin kein unnötiges Zeug mehr liegen dürfte. Am Mittwoch fahre ich mit meiner Mutter zu diesem bekannten schwedischen Möbelhaus, dort werden wir auf jeden Fall ein neues Regal kaufen... vielleicht kennt ihr ja diese genialen Teile mit quadratischen Fächern, für die es gefühlt 1000 Verwendungsmöglichkeiten gibt. Eines davon steht bereits in unserem Wohnzimmer und wird noch einmal... sagen wir generalüberholt. In einem unserer Kellerräume steht noch ein Schrank von meiner Uroma, so ein Teil mit Gardinen an den Glasscheiben. Dieser Schrank jedenfalls eignet sich hervorragend für ein Shabby-Chic-Projekt und passt dann super in unser Wohnzimmer. So bekommen wir einen Kellerraum frei und sparen gleichzeitig noch Geld, da wir keinen neuen Wohnzimmerschrank kaufen müssen.
      Vor Weihnachten wollen meine Mutter und ich noch ein paar Kartons mit nicht mehr benötigtem Zeug packen und spenden.
      Meine Deadline will ich auf jeden Fall einhalten und noch liegen wir relativ gut in der Zeit. So viel erstmal dazu.
      Ich werd jetzt ins Bett gehen.
      Liebe Grüße an alle da draußen. 😊
      Gute Nacht 😪😴

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 03.11.2019

      Oh Mann. Ich bin froh, dass dieser Halloween-Wahnsinn endlich vorbei ist. Ich hab' ja nichts gegen Verkleidungen, aber wenn kleine Gespenster und Untote spätabends draußen rumrennen, Erwachsene nerven und - wenn sie ihren Willen nicht bekommen - von den eigenen Eltern zu Sachbeschädigung und -verschmutzung ermutigt werden, dann hört der Spaß für mich auf. Die Hunde der Nachbarin haben im 5-Minuten-Takt gebellt, was Stress für Mensch und Tier bedeutet hat.
      Naja. Auch dieses Jahr waren bei uns die Schotten dicht. Früher haben wir den Mist mitgemacht, extra noch Süßkram gekauft und verteilt, aber das ging einher mit eigenen Partys. Da konnten wir noch Leute einladen. 😝 Heute bin ich froh, wenn ich meine Ruhe hab und ein gutes Buch lesen kann.
      Abgesehen von dieser unsäglichen Nacht der lebenden Toten haben wir daheim so Einiges gestemmt. Im Zuge der Küchenrenovierung bin ich auf ein Problem gestoßen, das mich nicht mehr losgelassen hat. Wenn wir eine neue Küchentür einbauen (Glasschiebetür, sauschwer das Teil), dann kommen wir nicht mehr an die Wand dahinter bzw. nur teilweise und sehr umständlich. Die Tür (wie gesagt, sauschwer) wieder auszubauen, um dann irgendwann mal die Wand neu zu tapezieren, ist absolut keine Option, zumal an dieser Stelle ursprünglich unsere Garderobe hing - die Löcher waren unansehnlich und mussten weg.
      Ich hab' mir meine beiden Brüder geschnappt und wir haben innerhalb weniger Stunden die Tapeten von den Wänden gekratzt, die Decke weiß gestrichen und die hässlichen Löcher in der Wand geschlossen. Glücklicherweise hab ich das ganze Material ja sowieso schon da, weil wir diverse Putze und Spachtelmassen brauchten. 🤷 Mit zwei 2,5m langen Alu-Eckprofilen haben wir den Zugang zur Küche (der Türrahmen ist auf der Flurseite schon ab, sieht ein bisschen asozial aus) schonmal vorbereitet, sodass da nicht einfach ein unebenes Loch in der Wand ist, sondern schon ein bündig abschließender Durchgang. Heute haben wir nochmal Kleinigkeiten nachgebessert und den zweiten Durchgang Tiefgrund auf die nackte Wand aufgetragen. Ab morgen kümmern wir uns um den neuen Wandbelag. Baumwollputz soll es werden, es wird wohl auch Flüssigtapete genannt. Das Lustige daran: Auf dem Dachboden liegen etwa 17 Säcke von diesem Zeug, bereits vor Jahren gekauft, aber an das Großprojekt Flur haben wir uns nie getraut. Jetzt sorgt meine doch recht spontane Idee, den Flur im Erdgeschoss direkt mit zu renovieren, sogar gleichzeitig für etwas mehr Luft auf dem Dachboden. Strike, würde ich sagen. 😂
      Momentan bin ich über mich selbst und meine Überzeugungs- und Willenskraft erstaunt. Ich habe mir in meinem Schlafzimmer ein Stück Platz geschaffen und da lasse ich nichts liegen, was dort nicht hingehört. Es ist nicht viel in den Augen eines Normalos, aber für mich ist das eine ganz enorme Leistung. Auch meine Finanzliste führe ich fleißig weiter. Ich kann jetzt schon erkennen, welche Ausgaben ich unnötigerweise hatte, doch statt sofort alles ändern und perfekt machen zu wollen, behalte ich meine gewohnten Ausgaben vorerst bei. Da ich voraussichtlich nicht an der Armut zerbrechen werde, kann ich mir das auch erlauben. Und wenn ich genügend "Material" gesammelt habe, kann ich schrittweise unnötige Ausgaben ermitteln und verringern. Ich will nichts mehr überstürzen, denn das hat in der Vergangenheit nie funktioniert.
      Zur Zeit macht mir der gesundheitliche Aspekt sehr zu schaffen. Auch hier ist alles "in Arbeit", ich kann also nicht erwarten, dass von jetzt auf gleich alles wieder in bester Ordnung ist. 🤔
      Soviel dazu.
      Ich freue mich auf morgen, hab total Lust, die Wände im Flur fertig zu machen. Ein Vorteil an dieser ganzen Do-it-yourself-Geschichte ist, dass ich mir gewisse handwerkliche Fertigkeiten aneigne, die sicher noch einmal nützlich werden könnten. 😝
      Nun denn. Ich bin müde.
      Gute Nacht und bis bald.
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Kleine Tipps und Tricks" geschrieben. 02.11.2019

      Hallöchen Königin!
      Ich finde die Idee zu diesem Thread Klasse, allerdings war es, glaube ich, @Jennifer, die mir den Tipp mit der Kruschtelkiste gegeben hat. 😜
      Liebe Grüße
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Sonntag Abends Task-Force >>> Wer hat Lust zum mitmachen?! : )" geschrieben. 02.11.2019

      Hallo liebe @speicher°assel und an all die fleißigen Bienchen hier,

      Ich poste jetzt einfach mal, was wir in den letzten Tagen geschafft haben und was morgen noch ansteht. 😝

      (✓=erledigt, ~= sind dran)
      *Badezimmer ausmisten ✓
      *Badezimmer putzen ~
      *Küchenwände schleifen ~
      *Flur: Tapeten abkratzen, Decke streichen, Löcher (von Schrauben/Dübeln) zuspachteln, nackte Wände mit Tiefgrund vorbehandeln (1. Durchgang) ✓✓✓✓✓✓✓✓ 😂
      Für gleich:
      *Flur: nackte Wände mit Tiefgrund vorbehandeln (2. Durchgang)
      Für morgen:
      *Baumwollputz anrühren, quellen lassen und auf die vorbehandelten Wände auftragen
      *neue Küchentür einbauen (die Schiene ist schon angebaut, die Wand muss aber fertig bearbeitet sein) ~

      So, das reicht jetzt erstmal. Es geht voran.
      Liebe Grüße
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 29.10.2019

      Es ist schon erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin bereits in Woche 17 meiner Umschulung. Leider sehe ich auch, wie viel ich in der verstrichenen Zeit hätte schaffen können und halte dagegen, was ich tatsächlich geschafft habe. Das Ergebnis ist ernüchternd.
      Zur Zeit sinniere ich über mich selbst - damals und heute. Damals hatte ich das Chaos im Griff. Es herrschte eine gewisse Grundordnung. Wie bei vielen Teenagern gab es Kruschtelecken und natürlich war es in meinem Zimmer auch oft... sagen wir unübersichtlich.
      In der Schule saß ich gewissermaßen zu Dekorationszwecken. Klar hatte ich auch gute Fächer, aber ich habe mich nicht so sehr bemüht.
      Heute hingegen lebe ich im absoluten Chaos. Von Zeit zu Zeit bin ich motiviert genug, etwas dagegen zu tun... oder eher: etwas für meine ersehnte Ordnung zu tun. Im Großen und Ganzen geht es voran. In der "Schule" bin ich aber längst keine Dekoration mehr. Im Gegenteil: Ich habe von allen Kursteilnehmern die besten Noten in den Klausuren - bis jetzt. Mir fällt das Lernen so leicht, wie niemals zuvor. Ich kann regelrecht spüren, wie sich das Wissen in meinem Kopf ansammelt und miteinander verknüpft. Das fühlt sich großartig an.

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #146
      Das ist wirklich interessant, wie sich deine Denkweise durch die Dozentin geändert hat.

      Ja, es ist schon wirklich erstaunlich, wie sich die Veränderungen in der "Denke" auf mein Leben auswirken. Ich sehe plötzlich Möglichkeiten und Wege, die vorher sicher auch vorhanden waren, die ich aber nie in Betracht gezogen habe.

      Heute ziehe ich mal ein Fazit.
      Mein Chaos - ich nutze diesen Begriff sehr gerne - hat sich seit meiner Stunde 0 (der Moment, in dem ich "aufgewacht" bin) etwas gelichtet, aber auch sehr stark verschoben. Das liegt größtenteils an den Renovierungsarbeiten. Unsere Küche ist seit Juli eine nackte Baustelle. Wir arbeiten uns da portionsweise vor, meistens samstags, weil wir dann alle zu Hause sind. Hätten wir schon längst fertig sein können? Definitiv. Aber statt mich darüber aufzuregen, nehme ich das jetzt so hin, wie es ist und strebe den 30. November als meine Deadline an. Bis dahin muss - ja, MUSS - das gesamte Erdgeschoss fertig sein. Heißt, dass die Küche fertig renoviert und eingeräumt ist, dass das Gäste-WC aufgeräumt und grundgereinigt ist, dass der Flur im Erdgeschoss frei und sauber ist (momentan steht da unser Kühlschrank, weil sonst nirgends Platz dafür ist - Küche geht ja nicht, da sind noch keine Bodenfliesen drin😂) und dass das Wohnzimmer aufgeräumt und grundgereinigt und der Rollladenkasten repariert ist. Aber ich schweife von meinem Fazit ab, fällt mir gerade auf.
      Im Laufe der letzten Monate haben sich mehrere... Baustellen im Haus etabliert. Es ist schwer, sich nicht zu verzetteln, aber es klappt - irgendwie. Großen Erfolg hatte ich beim Ordnen meiner Finanzen und E-Mails in diversen Postfächern. Da habe ich jetzt alles im Griff. Was die Finanzen betrifft, habe ich eine Liste begonnen. Bis zum Ende des Jahres will ich meine Einnahmen und Ausgaben und meine gesparten Beträge aufschreiben. Meine Rechnungen sind alle stets bezahlt und unnötige Ausgaben für Abos sind eliminiert. Ab Januar werde ich dann mit der Feinjustierung beginnen. Welche Ausgaben waren unnötig? Wo kann ich weiter sparen? Was mich wieder echt erstaunt: Dass ich das tatsächlich durchziehe. Täglich ein paar Dinge aufschreiben, täglich ein paar Mails durchsehen und löschen, was unnötig ist, Lernmaterial sofort ordentlich beschriften und abheften. Auch meine Post hab ich im Griff und werfe sofort alles weg, was unwichtig ist. Wichtige Post wird sofort zur Ablage gebracht und von Zeit zu Zeit sortiert. Das baut zwar nicht die riesigen Berge ab, die von früher noch übrig sind, aber zumindest kommt nichts Neues hinzu. Für "normale" Menschen ist das vielleicht nichts Besonderes, für mich ist das ein riesengroßer Schritt nach vorne. Darauf bin ich mächtig stolz. Ich kaufe viel bewusster ein, lasse mich nicht mehr von Schnäppchen und Give-aways locken und lasse mich weder zu Hamsterkäufen, noch zu Nice-to-have-Käufen verleiten. Last but not least: Ich habe am 13. Oktober meine allerletzte Zigarette geraucht. Teils, weil ich dazu gezwungen war (die Gesundheit lässt grüßen), teils, weil ich es wirklich so will. Kalter Entzug. Mein Geschmacks- und Geruchssinn haben sich schon erheblich verbessert. Schmacht habe ich noch immer zwischendurch, vor allem nach dem Essen oder wenn ich Feierabend habe. Zum Glück greife ich nicht wahllos zu Ersatz, wie Süßkram oder Knabberzeug. Das habe ich also auch im Griff.
      Ich fühle mich großartig, weil ich in manchen Bereichen so einen eisernen Willen habe. Das zeigt mir, dass ich alles schaffen kann, wenn ich es wirklich will.
      So. Jetzt habe ich also die aktuelle Lage sondiert. Im Moment geht es mir gut. Es geht voran. 😊

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Sonntag Abends Task-Force >>> Wer hat Lust zum mitmachen?! : )" geschrieben. 29.10.2019

      Hallo liebe @speicher°assel 🌸
      Ich wollte deine Frage nicht unbeantwortet lassen und schreib dir jetzt schnell.
      Ich hab in dieser Woche ein schönes, langes Wochenende, also Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag frei. Da wird ordentlich was gehen. Ich such später mal meine letzte Liste hier raus und aktualisiere meine Punkte, dann mache ich ab morgen wieder mit.
      Ich sehe, du bist gerade sehr aktiv. 😉 Wünsch dir weiterhin viel Erfolg, du fleißiges Bienchen. 🐝
      Bis spätestens morgen und liebe Grüße
      Jamie 👋😊

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Sonntag Abends Task-Force >>> Wer hat Lust zum mitmachen?! : )" geschrieben. 25.10.2019

      Zitat von speicher°assel im Beitrag #801
      und ein kleiner Erfolg, der mich hüpfen lässt: vorhin habe ich ein rießiges aussortiertes Teil aus dem Horrorgartenhaus verschenkt, und gestern sogar 5 Teile und zwei große Teile zum Endmüll


      Liebe Speicher°assel,

      ich freue mich für dich! Du bist wieder sooo fleißig und scheinst richtig gut voran zu kommen. 😍
      Ich hatte in den letzten beiden Wochen Lernstress, der sich aber auch gelohnt hat. 😊
      Am Wochenende geht's bei uns auch weiter, ich poste dann wieder eine Liste. Ich hoffe, ich denke daran. 😂

      Liebe Grüße und bis bald
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Was finde ich an diesem Forum so anziehend?" geschrieben. 18.10.2019

      Worte haben Macht.
      Manche mehr als andere.

      Sage ich "Man neigt dazu, sich selbst zu vernachlässigen.", entziehe ich mich ein Stück weit der Verantwortung.

      Sage ich "Ich neige dazu, mich selbst zu vernachlässigen.", gestehe ich mir selbst ein, dass ich Fehler mache(n darf).

      Was ich an diesem Forum so anziehend finde?
      Dass ich mich hier zeigen kann, wie ich wirklich bin, ohne mich dafür schämen zu müssen. Dass ich meine Fehler zugeben kann. Dass ich keine Angst haben muss, hier als Drecksau bezeichnet zu werden. Das Forum hilft mir, mich weiterzuentwickeln, auch das finde ich so anziehend. Und Unterhaltungen wie in diesem Thread finde ich auch total gut.

      Liebe Grüße
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Sonntag Abends Task-Force >>> Wer hat Lust zum mitmachen?! : )" geschrieben. 17.10.2019

      Hallo liebe Speicher°assel,

      sag, wie geht's dir so?
      Ich kann mich Emin nur anschließen, du bist immer sooo fleißig und mich inspirierst du ganz enorm, auch wenn ich nicht so oft Listen poste. Trotzdem geht es bei mir zur Zeit auch ohne die Listen weiter und oft denke ich mir vor dem Schlafengehen: Die liebe Speicher°assel ist jetzt bestimmt noch fleißig, dann geht bei mir jetzt auch noch was. Und dann schnapp ich mir eine Kleinigkeit, die ich noch schnell erledigen kann, damit ich mit einem guten Gefühl ins Bett krabbeln kann. ☺️

      Zitat von speicher°assel im Beitrag #781
      wer hat Lust, mitzumachen?

      So und für heute gibt's noch eine kleine, aber feine Liste (✓=erledigt, ~= sind dran):
      *Wohnzimmer Grundputz ~
      *Mülltonnen vollstopfen ✓
      *Gäste-WC aufräumen ✓
      *Badezimmer ausmisten ~
      *neue Küchentür einbauen
      *Küchenwände schleifen
      *restlichen Müll / sonstigen Schrott zum Recyclinghof fahren

      Jetzt geh ich aber erstmal ins Bett. Morgen ist ein neuer Tag voller Möglichkeiten. Übrigens habe ich mir angewöhnt, jeden Morgen "mentale Hygiene" zu betreiben. Bevor ich das Haus verlasse, schaue ich in den Spiegel und sage mir: Heute wird ein guter Tag! Und dann grinse ich mich selbst an und zwinkere mir zu. Das hat so unglaubliche Auswirkungen auf meinen gesamten Tag. (@Sybille - du hattest in einem anderen Thread mein dickes Fell erwähnt, das ist mein Rezept dafür 😉)
      Kann ich nur weiterempfehlen. ☺️

      Liebe Grüße und gute Nacht 🌸🌻
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 14.10.2019

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #138
      Ich finde es toll, dass ihr auch Tagebuchschreiber und Kladdenfans seid!


      Wir gründen jetzt einfach den Club der Kladdenfans und Tagebuchschreiber. 😁

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #138
      Ich finde es unheimlich entspannend, im Tagebuch zu kritzeln, meine Gedanken zu sortieren und zu gestalten.


      Was mir beim Schreiben auch immer besonders wichtig ist: Erfolge festhalten, auch wenn sie noch so klein sind. An schlechten Tagen kann ich dann nämlich meine Einträge lesen und mich selbst daran erinnern, was ich bisher schon alles geschafft habe. 👍

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 13.10.2019

      Zitat von Jennifer im Beitrag #136
      Alles was lose ist verschwindet viel zu schnell ...


      Ja, das ist echt immer wieder erstaunlich.😝
      Bei mir kommt so schnell nichts weg (also raus aus der Hütte), aber irgendwie bekommen die Sachen dann doch Beine. 😂

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 13.10.2019

      Hey,

      Zitat von Hatifa im Beitrag #132
      Davon hab ich einige Prospekte mitgenommen, die auch den Umzug geschafft haben. Jetzt entscheide ich mich, sie zu entsorgen, da doch alles im Internet zu finden ist.


      Hast du die Prospekte wegen der Erinnerung mitgenommen? Das ist bei mir nämlich oft der Fall.

      Gerade habe ich mein Smartphone auf der Suche nach einer Audiodatei durchforstet, die ich vor einigen Monaten aufgenommen hatte. Hab dafür eine App, die als Diktiergerät fungiert. Manchmal, wenn ich unterwegs bin und nichts zu schreiben dabei hab, halte ich dann den Gedanken fest, indem ich ein Memo aufnehme. Eine kleine Eigenart von mir ist, dass ich einen Blick für die kuriosesten Ereignisse hab und die dann unbedingt festhalten will. Auf der Suche nach der eigentlich benötigten Datei habe ich dann eine andere Datei entdeckt, an der ich immer wieder vorbeigescrollt, aber sie nie geöffnet habe. Ich war dann doch neugierig und hab sie mir angehört. Lustig ist, dass ich mich an das Ereignis selbst garnicht mehr erinnern kann. Aber ich hab das so witzig aufgesprochen, dass ich es nicht übers Herz bringe, die Datei zu löschen.
      Ich bin schon ein kleiner Datenmessie. Aber solange meine Dateien geordnet und betitelt sind, ist mir das egal. 😝

      Ähnlich ist es mit meinen losen Notizen. Normalerweise hab ich handliche Kladden, in denen ich meinen Gedankensalat zu ordnen versuche. Ähnlich wie ein Tagebuch, aber eher unregelmäßig. Die losen Notizen jedenfalls kommen zustande, wenn ich meine aktuelle Kladde zu Hause vergessen, aber glücklicherweise Stift und Papier zur Hand hab. Letzte Woche habe ich 6 vollgeschriebene Zettel wiedergefunden, die ich ewig vermisst hatte. Jetzt habe ich beschlossen, sie endlich abzuheften. Ich hab nämlich auch einen Ordner, in dem ich solche Notizen dann festhalte.
      Mir fällt gerade auf, wie bescheuert das klingen muss. Ich dachte eigentlich, ich wäre nicht ganz so... merkwürdig. 😂
      Naja, so bin ich eben. 🤷

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Akzeptanz: ich bin hier" geschrieben. 12.10.2019

      Zitat von LaLeLu im Beitrag #57
      Danke für Deinen Weg an dem ich unbekannterweise hier im Forum teilnehmen kann. Auch Dir un Deinen Lieben vielen Dank.


      Hey,

      danke für deine lieben Worte! Du darfst aber auch sehr, sehr gerne in meinem Thread mitschreiben, wenn du magst. Du bist herzlich dazu eingeladen. 😊😊😊 Ich freue mich immer über eine Rückmeldung von anderen Forenmitgliedern, die ähnlich denken und fühlen oder eben auch gänzlich anderer Meinung sind.
      Manchmal schaffe ich es nicht sofort, zu antworten, aber das hole ich dann nach. ☺️

      Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende!
      Jamie 🌹👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Nichtmessies unterhalten sich über Messiethemen" geschrieben. 11.10.2019

      Hallo, ☺️

      also ich find's immer interessant, den Nicht-Messies dabei zuzuhören, wie sie sich über ihr eigenes Chaos aufregen (auch wenn der Begriff "Messie" garnicht verwendet wird). Ist ungefähr so, als würde eine Frau/ein Mann mit Topfigur sagen, dass sie/er zu dick ist, nur um über etwas meckern zu können (?). Diejenigen, die tatsächlich übergewichtig sind und sowas mitbekommen, fühlen sich dann extrem vera****t.
      Wenn ich Nicht-Messies besuche und mir anhören muss "Schau dich bloooß nicht um, hier sieht es ganz schrecklich aus!", dann muss ich mir echt auf die Zunge beißen. Der erste Impuls wäre nämlich zu sagen "Jo, hast Recht, ist echt übel." 🙄
      Oft wollen die Leute doch eh nur das Gegenteil von dem hören, was sie behaupten. "Nein, du bist doch nicht dick!" oder "Ach Quatsch, du hast doch eine superschöne und ordentliche Wohnung."
      Vielleicht sollte ich mir einfach aneignen zu sagen "Ich bin doch so ein Messie!" Mal schauen, was die Leute dann so sagen.
      Wir haben eben unterschiedliche Wahrnehmungen und Vorstellungen von Ästhetik, Ordnung, Wohlfühlzonen und jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. 🤷

      Liebe Grüße
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 10.10.2019

      Hallo Jennifer 🌻

      Zitat von Jennifer im Beitrag #127
      Könntest du dir vorstellen gar nicht den Fokus darauf zu legen was alles verschwinden soll, sondern was es wert ist behalten zu werden?


      Mit der Frage habe ich mich vor Jahren mal auseinandergesetzt und tatsächlich auch für mich wichtige Dinge aus der Schulzeit behalten. Die Menge ist auch absolut vertretbar und platzsparend. Was ich also jetzt noch wegwerfen will, dürfte weitestgehend unpersönliches Zeug sein. 🤔
      Früher habe ich mich aber leider auch viel zu sehr darin verloren, jedes Teil akribisch auszusortieren und jeder einzelnen Sache einen Wert beizumessen. Das Ergebnis waren viele kleine Häufchen mit jeder Menge Kleinschei*.
      Da ich aber der Meinung bin, mich seitdem weiterentwickelt zu haben, werde ich deinen Tipp auf jeden Fall beherzigen und mich nochmal an meine Schulzeit wagen. Gerade heute hätte ich richtig Lust dazu. 😉

      Liebe Grüße
      Jamie 👋

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 09.10.2019

      Ich konnte einen wichtigen Schritt nach vorne gehen.Es ist fast nicht zu glauben. Ich fühle mich, als wäre eine große Last von mir abgefallen. Dabei habe ich so garkeine Fortschritte im Haus gemacht. Aber in meinem Kopf hat sich eine Blockade gelöst. Plötzlich ist da so viel mehr Platz für meine Selbsterkenntnis.
      Was ist passiert?
      Ich durfte im Rahmen meiner Umschulung eine Dozentin kennenlernen, die innerhalb weniger Wochen meine ganze Denkweise auf den Kopf gestellt hat. Ihr habe ich gestern eine entscheidende Frage gestellt: Wie kann ich meine Selbstdisziplin trainieren? Denn bisher dachte ich, dass eines meiner größten Probleme eben der Mangel an Disziplin ist. Da ich ihr nichts von meinem Chaos erzählen wollte, habe ich ein relativ harmloses Beispiel genannt: Meine alten Schulsachen. Die setzen seit dem Ende meiner Schulzeit Staub an, ich brauche sie nicht mehr und will sie gerne wegwerfen. Aber irgendetwas hält mich davon ab. Wie gesagt, bisher dachte ich einfach, dass mein Mangel an Disziplin oder auch meine Trägheit die Hauptursachen sind.
      Meine Dozentin hat ganz anders angesetzt: Warum will ich die Sachen wegwerfen? WILL ich die Sachen überhaupt wegwerfen?
      Darauf konnte ich ihr keine richtige Antwort geben. Dafür hätte ich sofort zehn Gründe nennen können, warum ich die Sachen NICHT mehr haben will. Dieser feine Unterschied ist mir bis dato garnicht bewusst gewesen.
      Wir werden als Kinder bereits darauf getrimmt, dass wir nicht sagen dürfen, dass wir etwas WOLLEN. Das ist schließlich unhöflich. Was wir hingegen NICHT wollen, ist für uns viel leichter auszusprechen.
      Und dann ist da noch das, was mich heute in der Gegenwart an meine Schulzeit, die Vergangenheit, bindet. Nicht direkt die Schulsachen, denn die sind nur ein Symbol dafür. Welches Erlebnis aus meiner Schulzeit brodelt also noch in mir, das mich so sehr bindet?
      Eine Antwort habe ich noch nicht gefunden, aber das ist nur eine Frage der Zeit.
      Auf jeden Fall bin ich jetzt in Bezug auf meine Disziplin mit mir selbst im Reinen. Denn daran liegt es nicht!
      Für einen Außenstehenden ist das vielleicht nicht nachvollziehbar, aber für mich hat sich nach diesem Gespräch plötzlich die ganze Welt verändert.
      Ich bin mir sicher, dass ich meine Schulsachen bald wegwerfen kann. Schließlich habe ich ein großes Stück auf dem Weg zu mir selbst bewältigt. 😊

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Eine Lebensgeschichte oder: Wie Jamie aus dem Chaos findet" geschrieben. 09.10.2019

      Hey 👋😊

      Zitat von Miss Hazel im Beitrag #123
      Kein Wunder also, dass alles liegen bleibt.


      Also ich kenne das ebenfalls recht gut. Früher bin ich auch insgesamt gut und gerne drei Stunden zur Uni und zurück gependelt. Hab dann meistens um 6 Uhr morgens das Haus verlassen und meine letzte Vorlesung war um 20 Uhr zu Ende. Dementsprechend spät kam ich dann wieder nach Hause. Irgendwann bin ich "auf dem Zahnfleisch gegangen", wie man so schön sagt.
      Meine Jobs hab ich glücklicherweise in meiner eigenen Stadt gefunden, da waren zuletzt 200 gekloppte Stunden im Monat der Normalzustand.

      Gerade wird mir bewusst, wie bescheuert ich doch war. Für wen hab ich mich so verausgabt? Und zu welchem Preis? Die Arbeit zu Hause blieb liegen, ich war ständig mürbe und meine Nerven lagen blank.

      Zum Glück für mich war mein letzter Arbeitsvertrag befristet, sodass ich quasi nahtlos in eine Umschulung übergehen konnte. Die Zeiten sind super, allerdings merke ich schon wieder, dass ich mich so sehr reinknie, dass alles Andere wieder auf der Strecke bleibt. Ich brauche die Perfektion wenigstens in einem meiner Lebensbereiche. 🤷

      Vielleicht kannst du das nachvollziehen? 🙃
      Liebe Grüße
      Jamie 🌹

    • jamie512 hat einen neuen Beitrag "Besuch/ sich deshalb unter Druck setzen" geschrieben. 08.10.2019

      @Lina* @leonie @Leechen und @Ornung

      Hallo Leechen!

      Ich glaube, du hast da, wie bereits erwähnt wurde, den für dich optimalen Weg gefunden, mit der Situation umzugehen. Du ziehst dein eigenes Ding durch und das finde ich genial! Dass euer Freund scheinbar selbst gemerkt und vor allem zugegeben hat, dass er eine Grenze überschritten hat, zeugt von Größe. Hut ab!
      Was diese Dame betrifft, die irgendeinen Mist über euch erzählt: Denk doch einfach an den berühmten asiatischen Sack Reis, der umfällt. Es wird immer Menschen geben, die so ein Zeug reden. Leere Dosen klappern eben am lautesten. 😉
      Ich wünsche weiterhin frohes Schaffen, ihr könnt wirklich stolz auf euch sein! 🤸


      Liebe Lina,
      danke, du hast es wieder genau richtig beschrieben. 😊
      Ich will jetzt aber auch mal wieder dazu übergehen, meine eigenen Aufgaben zu erledigen. 😁

      Ich bin gespannt, wie es bei Leechen weiter geht. Bis demnächst 👋
      Jamie🌸

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz