Jacaranda
Moderator
Beiträge: 65 | Zuletzt Online: 03.06.2018
avatar
Registriert am:
27.01.2017
Geschlecht
weiblich
Bewertungen
Übersicht aller erhaltenen Bewertungen:
Bedanken149
Details anzeigen
    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Juristisches" geschrieben. 26.05.2018

      Dankeschön! Damit hast Du mir sehr weitergeholfen. ich werde mir die Teilungserklärung ansehen!

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Juristisches" geschrieben. 26.05.2018

      Danke, @Barbara Bruchhäuser , genau das befürchte ich auch, auch wenn es sich bei uns um Eigentümer handelt. Da ich keine Sachen da stehen habe, werde ich es jetzt aussitzen.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Traumatisiert?" geschrieben. 25.03.2018

      Ich würde - zwar können Ratschläge auch Schläge sein,aber ich mach es trotzdem - zu einem auf Psychotraumatologie spezialisierten Arzt oder Psychologen raten. Vor "Heilpraktikern für Psychotherapie möchte ich ausdrücklich warnen, denn die haben meistens keine Supervision, d.h, niemanden, der sie überwacht, ob sie denn damit klarkommen. Außerdem: der "Heilpraktiker für Psychotherapie" ist ein abgespeckter Heilpraktiker, der noch weniger Ausbildung hat. Könnt Ihr Euch an Nidal Hassan und das Attentat von Fort Hood erinnern? https://de.wikipedia.org/wiki/Amoklauf_in_Fort_Hood. Hassan hat auch traumatisierte Soldaten betreut, tagein, tagaus. Ich habe mich mal mit Psychiaterkollegen darüber unterhalten und die waren sich alle einig, daß da wohl die Supervision gefehlt hat. Der Mann dürfte wohl eine sog. sekundäre Traumatisierung erlitten haben ...

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Traumatisiert?" geschrieben. 25.03.2018

      Ich habe Deinen Beitrag gelesen und ich stimme "ratlos" zu. Zunächst ist es einmal wichtig, sich zu vergegenwärtigen, was "Trauma" bedeutet: man ist von einem katastrophalen Ereignis getroffen worden und konnte damit nicht fertig werden, weil entweder niemand mit sowas ohne Hilfe fertig werden kann, oder weil die konkrete Person - aus welchen Gründen auch immer - damit nicht fertig wird. Für den ersten Teil der Definition werden meistens die Shoa-Überlebenden herangezogen, es gilt aber im Prinzip für alle Kriegsopfer und Opfer von Naturkatastrophen. Es kann über Jahrzehnte ganz gut kompensiert sein, und dann plötzlich aufgrund eines "Triggers" wieder aufbrechen. Ich habe das selber erlebt: ich war wegen burnout im Bundeswehrkrankenhaus, zusammen mit einer alten Dame. Eines Tages ging ich zum Einkaufen, als T-Shirt trug ich ein blauweiß geringeltes russisches Soldatenunterhemd, das mir meine russischen Kameraden geschenkt hatten. Als ich vom Einkaufen zurückkam, sah ich, daß die alte Dame vollkommen zusammengebrochen war, und sich ein Arzt und zwei Schwestern um sie bemühten. Durch mein Hemd war sie daran erinnert worden, daß sie als 16-Jähriges Mädchen 1945, beim Sturm auf Berlin, von Rotarmisten in einen Keller verschleppt worden und von 25 Rotarmisten hintereinander vergewaltigt worden war. Und dafür, daß eine konkrete Person nicht mit einem Ereignis fertig werden kann ... ja, ein dreijähriger Junge kann das nicht. nicht ohne professionelle Hilfe. Ich rede hier nicht als Ärztin, sondern als Betroffene - ich habe nämlich eine anerkannte Wehrdienstbeschädigung. Ich war der erste weibliche Militärbeobachter der Bundeswehr, war im Kaukasus und habe Furchtbares erlebt: eine Wiederbelebung, wobei mir ein betrunkener Freischärler eine entsicherte Waffe an den Kopf hielt, eine Wöchnerin, die ich behandelt habe, und die ich dann an einen tobenden Mob ausliefern musste, weil die gedroht hatten, sonst unsere Einheit zu stürmen und uns alle umzubringen. Die Frau wurde wenig später umgebracht. Das war bei mir eine Reihe von an die 50 solcher Ereignisse, wobei ich nicht sagen will, daß jemand, bei dem es ein einzelnes Ereignis war, "nur" ein Ereignis war. Einen Kollegen von mir hat es bei einem einzigen Ereignis erwischt: er war an der Exhumierung von Opfern von Srebrenica beteiligt. Als man ein kleines Skelett mit Basketball-Schuhen Größe 32 (!) barg, also einen ermordeten kleinen Jungen, kam er damit nicht mehr klar. Ein anderer Kollege war bei der Exhumierung der ermordeten Kosovaren von Racak dabei und das hat für ihn gereicht. Ich hatte das Glück, daß mein Dienstherr mittlerweile dafür sensibilisiert ist, obwohl die BW auch noch viel zu wenig Spezialisten hat - ich allerdings hatte das Glück, daß eine davon in meiner Nähe war. Es hat aber ziemlich lange gedauert, bis ich damit klar kam.
      Es tut mir sehr Leid, Messie, daß Du das erleben musstest und wenn es noch so lange nachwirkt, denke ich, auch ich sollte zu professioneller Hilfe raten. Ich persönlich halte den Zusammenhang zwischen der persönlichen Katastrophe und dem Messietum zwar nicht für zwingend, aber das muss ein Therapeut herausfinden. Ich denke auch, Messie bleibt man sein ganzes Leben. Nicht umsonst begrüßen sich die AA's ja immer mit "ich bin Alkoholiker", auch, wenn sie schon Jahre lang nichts getrunken haben. (Woher ich das weiß? Ich hab auch mal gesoffen...). Zum Therapeuten schreib ich im nächsten Beitrag was.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "die Identität & ihre Mythen" geschrieben. 13.03.2018

      Fleisch und einige Fischsorten haben einen hohen Gehalt an Arachidonsäure, einer sog. Omega-6-Fettsäure: https://de.wikipedia.org/wiki/Arachidons%C3%A4ure . Auf Arachidonsäure kann der Körper zwar nicht gänzlich verzichten, sie muss jedoch ein einem gesunden Verhältnis zu den Omega-3-Fettsäuren stehen, da das sonst allgemein entzündungsfördernd ist - was wiederum zu Schmerzen im Bewegungsapparat, aber noch zu einer Reihe weiterer Krankheiten führen kann.

      Zitat
      Arachidonsäure in Lebensmitteln
      Arachidonsäurehaltige Glyceride finden sich in zahlreichen Lebensmitteln. Besonders hoch ist ihr Anteil in Schweineschmalz (1700 mg pro 100 g), Schweineleber (870 mg pro 100 g), Eigelb (297 mg pro 100 g), Thunfisch (280 mg pro 100 g) und Leberwurst (230 mg pro 100 g). Darüber hinaus kann es bei zuckerreicher Ernährung zu einer verstärkten hormonell gesteuerten Einschleusung in die Zellen kommen. Stark linolsäurehaltige Pflanzenöle und davon abgeleitete Produkte enthalten selbst kaum Arachidonsäure, tragen jedoch durch ihre Inhaltsstoffe zu deren Bildung bei. Da Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren um die gleichen Enzyme konkurrieren, wird überdies die Biosynthese von Omega-3-Fettsäuren reduziert, die eine insgesamt weniger entzündungsfördernde Wirkung haben.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "die Identität & ihre Mythen" geschrieben. 13.03.2018

      Bravo! Du hast das meiste schon gesagt.

      Zitat
      : "der Körper bildet in Galle, Blase, Niere und Magen Säuren. Der PH-Wert wird niemals unterschritten, weil der menschliche Körper z. B. keine Batteriesäure herstellen kann. Es ist totaler Humbug, nun basenbildende Lebensmittel zu essen, weil der PH-Wert immer gleich bleibt, egal was man isst oder trinkt."

      Genau. Der ph-Wert blleibt beim Gesunden, egal, was er oder sie isst, ziemlich konstant. Der Körper "übersäuert" bei bestimmten Krankheiten: https://de.wikipedia.org/wiki/Metabolische_Azidose.. Jemand, der "übersäuert" ist, also eine metabolische Azidose hat, ist sehr schwer krank.

      Zitat
      Da ich seit Januar vegetarisch esse, kann ich einen Unterschied zur früheren (auch Fleisch und Fisch) Ernährung feststellen: Meine Arthroseschmerzen in den Knien sind weg gegangen. Auch in den Fingergelenken habe ich keine Schmerzen mehr, da war manchmal ein Finger geschwollen und tat auch weh, das hab ich auch nicht mehr, vielleicht war es schon Gicht.

      Das kann sehr gut möglich sein. Ein Abbauprodukt von Fleisch sind die sog. Purine, die weiter zu Harnsäure abgebut werden. Die fällt aus und bildet Kristalle, und die verursachen bei Gicht die Schmerzen.

      Zitat
      Da ich seit Januar vegetarisch esse, kann ich einen Unterschied zur früheren (auch Fleisch und Fisch) Ernährung feststellen: Meine Arthroseschmerzen in den Knien sind weg gegangen. Auch in den Fingergelenken habe ich keine Schmerzen mehr, da war manchmal ein Finger geschwollen und tat auch weh, das hab ich auch nicht mehr, vielleicht war es schon Gicht.

      Eine Arthrose wird durch Fleisch wie folgt befördert: (weiter im nächsten Beitrag wg. noch zu setzender Links)

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "die Identität & ihre Mythen" geschrieben. 12.03.2018

      Zuviel Obst "übersäuert" nicht, das ist nicht das Problem. Man kann zuviel Fruchtzucker aufnehmen, aber dazu muß man schon große Mengen "obendrauf" essen. Der wird zwar insulinunabhängig verwertet, weswegen früher alle Diabetiker-Produkte Fruchtzucker (Fruktose) enthielten. Mittlerweile sieht man jedoch - zu Recht - Fruchtzucker als Problem, da er unmittelbarer als Glucose in der Leber verstoffwechselt wird und ein hohes Risiko für eine Fettleber bildet. Weiteres als Antwort auf @Draculara .

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Meine neuen Diagnosen und meine Zielsetzung" geschrieben. 01.03.2018

      @Kräuterfrau @Jennifer @thus @Franca @DarkAngel @Messie @KalleausMG

      Hallo, in diesen von Kalle angefangenen Thread passt das ganz gut, was ich zu schreiben hätte, also: wie Ihr ja alle wisst, musste ich mich wegen Herzrhythmusstörungen zum 3. Mal einer sog. "Pulmonalvenenisolation" unterziehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Pulmonalvenenisolation . Das war jetzt der dritte Versuch und es hat sehr wahrscheinlich wieder nicht geklappt. Einzelheiten hier aufzudröseln würde den Rahmen dieses Threads sprengen, nur soviel: alle Beschäftigten stehen unter hohem Arbeitsdruck, was zu Fehlern führt, meistens organisatorischer Art, die dann allerdings in fachliche Fehler münden. Es fing damit an, daß ich - zur angeblich bevorzugten und verwöhnten Rasse der Privatpatienten gehörig - am Tag der verohergesehenen Entlassung vier Stunden auf meinen Entlassungsbrief warten musste. Noch am Abend des Entlassungstags des zweiten Aufenthalts bekam - wofür die Klinik nichts konnte - ich eine Nachblutung an der Einstichstelle für die Herzsonde in der Leiste. Krankenwagen angerufen, nachts um 3:30 kam ich dann in der Klinik an. Von einem jungen Kollegen angeguckt, der meinte, das sei nicht so wild (den Eindruck hatten die Rettungssanitäter und ich zwar auch gehabt ...), aber er wollte, daß "die Spezialistin" da noch mal drauf guckt. Da saß ich dann so lange, bis ich um 11:15, seit fast acht Stunden nichts getrunken, Herzrhythmusstörungen bekam. Als sie mich dann zum Gefäßultraschall drannahm, wurde sie während der Untersuchung fünf Mal angerufen wurde, wobei eine der akut wichtigen Fragen war, ob man nun jetzt die Folie 25 aus der Präsentation rauslassen solle oder nicht. Das hab ich dann moniert und sie gefragt, ob sie sicher sei, daß man sich solche Anrufe gegenüber einem männlichen Kollegen auch rausnimmt. Vor mir kam übrigens noch ein Studienpatient dran. ich könnte noch einiges aufschreiben, aber das hilft nicht weiter. In Summa geht es um den Arbeitsdruck. Meine Hausärztin hat nur gemeint, da würde sie nicht arbeiten wollen. Nun ja, ich bekam weiter 4 Medikamente, von denen jedes einzelne den Blutdruck absenkt - und das bei einem Ausgangsdruck von 110/70. Ich sage Euch, mit einem Blutdruck von 68/38 rafft man nichts mehr... Unter den Medis ein "potentes Antiarrhythmikum", Amiodaron, mit erheblichen Nebenwirkungen. Der Chefarzt hätte eigentlich nach der Schilddrüse gucken oder zumindest fragen müssen. ich habe nämlich eine sog. Knotenstruma, die jetzt droht,mir um die Ohren zu fliegen. In Amiodaron, das ich nur aus dem Rettungsdienst kenne, ist nämlich Jod. Ich bekam einen neuen Termin Mitte April. Ich hatte eigentlich am 8.Mai einen Op-Termin, den ich habe solche Knieprobleme, daß ich fast nicht mehr laufen kann. Der musste jetzt auf den Juli verschoben werden, da das Amiodaron eine Halbwertszeit von 3 Monaten hat.

      Ich kämpf mich weiter durch meine Wohnung, was jetzt noch etwas schwieriger ist, da meine Haushaltshilfe das Handtuch geworfen hat, nicht wegen mir, sie hat eine Menge psychische Probleme. Gestern war ich allerdings stolz auf mich: im Radio kam der Haushaltstipp, man solle die frostigen Nächte doch nutzen, um mal wieder den Gefrierschrank abzutauen. Habe ich dann ganz mutig gemacht. Da ich mich da zwei Jahre nicht rangetraut hatte, kam da einiges zusammen; abends hatte ich das Gerät vom Strom getrennt, morgens schwamm die Küche, 3 1/2 Stunden habe ich zum Auswaschen und Einräumen des Kühlschranks sowie zum Pfützen-Entfernen gebraucht. Alleine wäre ich nicht auf so eine Idee gekommen...

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Meine neuen Diagnosen und meine Zielsetzung" geschrieben. 01.03.2018

      @KalleausMG @Messie @Kräuterfrau @Jennifer @thus @Franca @DarkAngel
      https://www.resmed.com/de-de/consumer/re...oup-finder.html Außerdem gibt es eine Zeitschrift zum Thema: das schlafmagazin. Was mir so spontan einfällt: Du hast in Deinem Gerät eine Datenkarte. Die kannst Du mit der App https://forum-schlafapnoe.de/viewtopic.php?t=8442, sleeepyhead, selber auslesen. Ich nehme an, Du musst jedes Jahr einmal zum Schlafmediziner? Dir wurde sicherlich ein "Versorger" zugeteilt, z.B. Heinen und Löwenstein oder ResMed. Da müsste es auch einen Ansprechpartner geben. Außerdem - ich nehme an, Du bist gesetztlich versichert: frag Deine Krankenkasse mal nach einer Stromkostenpauschale. Die soll bis zu 60€ im Jahr bringen. Gruß Dagmar

      PS: Das Nicht-Schlafen-Können kann, sofern es eine Durchschlaf-Störung ist, evtl. mit der Schlafapnoe zusammenhängen. Eine Notfallreaktion des Gehirns, das Dir damit signalisiert, daß was nicht stimmt. Das wird sich, wenn Du das Gerät einige zeit benutzt, sicherlich be3ssern.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Meine neuen Diagnosen und meine Zielsetzung" geschrieben. 01.03.2018

      @KalleausMG @Messie @Kräuterfrau @Jennifer @thus @Franca @DarkAngel

      Danke, Kalle, für Deinen ausführlichen Bericht. Mit dem Schlafapnoesyndrom haben wir was gemeinsam. Ich habe hier schon mal was drüber geschrieben: https://www.dagmarschatz.com/2016/12/06/...ewicht-und-ich/ , ich weiß nicht, ob Du bei facebook bist, aber da gibt es eine Gruppe: https://www.facebook.com/groups/MeineSchlafapnoeGruppe/. Im wirklichen Leben gibt es ebenfalls eine Menge Gruppen, hier kannst Du Dir eine in Deiner Nähe suchen:

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Treffen 2018" geschrieben. 21.02.2018

      @Draculara @Barbara Bruchhäuser @Frankfurt @Waldläuferin @Wahido @Plan B-Frankfurt/M. @Gambyt @Bobby @ASPIE21 @BesitzerinvielerDinge @Rosa @Jennifer @Messie

      Guten Abend! Ich werde diesen Thread zum Anlass nehmen, mich mal wieder zu melden. Seht mir nach, daß ich mich so rar mache, aber ich habe ziemlich zu kämpfen: der Op-Termin für mein erstes Knie muß verschoben werden, weil die Medis für meine Pumpe nicht hinhauen. Deswegen werde ich jetzt anstatt im Mai im Juli operiert. ich bin weiter fleissig dabei, aufzuräumen, aber das Problem ist, daß meine Haushaltshilfe sehr wahrscheinlich nicht mehr kommen wird, da sie eine Menge eigener Probleme hat. Deswegen wird das für mich momentan auch schwierig, ein Treffen zuzusagen. Bleibt mir gewogen!

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Wie gross ist deine Wohnung?" geschrieben. 27.01.2018

      Danke Dir. Werde ich, wie auch Wolframs Empfehlungen mal ausprobieren.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Wie gross ist deine Wohnung?" geschrieben. 27.01.2018

      Ganz herzlichen Dank! Damit werde ich mich dann mal beschäftigen!

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Wie gross ist deine Wohnung?" geschrieben. 24.01.2018

      @Messie, @Jacaranda @Draculara @Kräuterfrau @Jennifer @Henni @Zipserin @BesitzerinvielerDinge @Wolfram

      Eine Frage hätte ich noch: weiß jemand, mit welcher App ich mit dem Smartphone 360°-Bilder machen kann?

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Wie gross ist deine Wohnung?" geschrieben. 24.01.2018

      @Jacaranda @Draculara @Kräuterfrau @Jennifer @Henni @Zipserin @BesitzerinvielerDinge @Wolfram @Messie
      Lieber Emin, Auch wenn das jetzt total off topic ist - ich finde die Antwort mehr als unglücklich. Ist zwar Deine Meinung, aber ich möchte das nicht so stehen lassen.

      Zitat
      Einfach so ohne jegliche Ahnung was mich erwartet werde ich nicht mehr irgendwohinfliegen.


      Genau das ist der Punkt! Ich war 2015 in der Ukraine. Eine Grünen-Politkerin hatte diese Reise organisiert. Viola von Cramon-Taubadel setzt sich schon seit 20Jahren für die Ukraine ein. Ich selber habe, bis das Teil-Portal mangels (wo)manpower eingestellt wurde, für den deutschen Teil von euromaidanpress,http://euromaidanpress.com/ einem Portal, das von ehemaligen Maidan-Aktivisten betrieben wird, aus dem englischen, französischen und niederländischen übersetzt, http://de.euromaidanpress.com/2015/08/19...uropa-entdeckt/ und Artikel geschrieben - damit dürfte klar sein, auf welcher Seite ich im aktuellen Ukraine-Konflikt stehe. Ich hätte Dir, Emin, eine - kostenlose - Führung durch die ganzen Sehenswürdigkeiten von Kyiv, einschließlich Kunstschätzen, Höhlenkloster, Orte des Maidan etc besorgen können. Ich habe im Hotel Ukraina, direkt am Maidan für 30;-- Euro Übernachtung/Frühstück gewohnt, hier sind die Bilder. https://www.dagmarschatz.com/2015/09/13/...uch-2015-tag02/ Für 12;-- Euro kann man auch in der Ukraine nichts erwarten. Geflogen bin ich übrigens für 250;-- Euro von Memmingen. Wenn ich nicht allen möglichen Schickimicki wie Dauerparkplatz und Priority-Boarding dazu gebucht gehabt hätte, hätte der Flug 140,-- Euro gekostet. Okay, das war eine politische Reise (in der Gruppe waren nicht nur Politiker, sondern auch einige journalistische Edelfedern von Focus, SZ und WELT) und zum Gespräch in die Präsidialkanzlei oder den Fraktionssaal der Partei von Julija Timoschenko wird sicherlich nicht jeder eingeladen, aber wie gesagt, falls sich Leute wirklich auf die Ukraine einlassen wollen, bietet nicht nur Kyiv, sondern auch das Land eine ganze Menge.
      Die Ukrainer sind ein gastfreundliches, hilfsbereites Volk, das jetzt natürlich um seine nationale Identität ringt. Manche Ausdrucksformen davon sind sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber aus meiner Sicht der Geschichte als Sowjetrepublik geschuldet. In meinem Blog findet, wer will, meine Berichte, nicht nur über Kyiv mit einer Menge Fotos. Nix für ungut, wollte ich mal gesagt haben.

    • Jacaranda hat einen neuen Beitrag "Wie gross ist deine Wohnung?" geschrieben. 24.01.2018

      @Messie, @Jacaranda @Draculara @Kräuterfrau @Jennifer @Henni @Zipserin @BesitzerinvielerDinge @Wolfram

      Zitat
      "Meine Frage an dich wegen deinen 7000 Büchern: Wie lange hast du dazu gebraucht und was schätzt du wieviel % von Kaufwert du erhalten hast? Ich frage das deshalb weil ich meine Bücher verschenkt habe damals vor rund 7 Jahren und das waren auch rund 6000 davon. Einge waren sogar sehr Wertvoll denn sie waren vom Autor signiert mit Expertise wie von Grössen wie Luis Trenker und anderen."

      Ich bin noch nicht fertig, aber "bekommen" habe ich dafür so gut wie nichts. Sowohl Momox als auch rebuy zahlen im Regelfall 10ct pro Buch, unabhängig vom Neupreis, in Ausnahmefällen auch schon mal bis zu 2,50, was aber eher selten ist. Ich verschenke die nicht alle im Haruck, sondern nehme jedes Buch noch mal in die Hand und überlege mir, will ich das behalten oder nicht. Bei manchen Büchern fiel mir das leicht - ein Lehrbuch der Inneren Medizin aus 1985, für das ich damals 60DM bezahlt habe, ist heute wertlos, dafür erlöst man nicht mal 10ct, ausgelesene Krimis, bei denen ich den Mörder schon kenne, muß ich auch nicht mehr bunkern. In Einzelfällen ist es übrigens auch schon vorgekommen, daß ich mir ein weggegebenes Buch ein zweites Mal gekauft habe, weil es mir doch gefehlt hat.

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.

Messie Syndrom  Hilfe  Selbsthilfe Gruppe  Telefon Verband Hotline Therapie Ausbildung Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck Schweiz Österreich



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen