Partner bringt mich zum verzweifeln

  • Seite 7 von 7
11.02.2024 13:03
#31
To

Hallo,
Ich kann wieder von kleinen erfolgen berichten. Wir hatten letzte Woche nach Ewigkeiten mal wieder Besuch. Mein Partner hat die Tage davor sehr viel aufgeräumt und ich habe mich seit langem mal wieder etwas mehr zu Hause gefühlt. Nächste Woche bekommen wir Übernachtungsbesuch, das ist natürlich noch einmal eine Stufe weiter, da man da nicht alles hinter irgendwelchen Türen verstecken kann. Leider hält auch die oberflächliche Ordnung nur so lange an, wie der Besuch da ist. Da unser Übernachtungsbesucg erst am Wochenende kommt, hat er jetzt wieder ein paar Tage Zeit hier etwas Ordnung zu schaffen, aber ich sehe natürlich auch realistisch, dass sich das dann nur auf die wichtigsten Räume beschränken wird und wir wieder einige Türen abschließen müssen. Ich versuche dankbar für die Fortschritte zu sein und das auch zu zeigen, aber wenn ich ehrlich bin glaube ich immer noch nicht an eine langfristige Verbesserung. Der weggeschmissene Müll wird soo schnell durch neuen ersetzt....

er wäscht übrigens den Müll komplett sauber, weil der hier immer so lange herumliegt und sonst stinkt. Er weiß, dass das nicht nötig wäre, wenn man das sofort wegwerfen würde. Es ist wohl eine Mischung aus Zwangshandlung und einem Weg den Kram lagerfähig zu machen. @Robin

@Baffy5555 die Sachen der Oma stehen nur herum, weder Andenken noch Nutzung. Er entsorgt es einfach nicht.

Ich weiß nicht so richtig warum ich jetzt, da endlich etwas passiert anfange die Hoffnung zu verlieren. Vielleicht bin ich zur Zeit nur frustriert, aber ich wünsche mir einfach ein normales Leben ohne diese massen an Müll und ohne dass Besuch sich wochen vorher anmelden muss. Ich möchte so gerne im Haus renovieren und den Garten schön machen damit wir den auch mal nutzen können, aber die wenige Energie, die er aufbringen kann um überhaupt etwas zu machen fließt immer in den Müll und natürlich verbringt er noch Zeit mit unserem Kind.

Ich versuche optimistisch zu bleiben und werde bald wieder updaten. Danke an alle die sich die Zeit nehmen hier mitzulesen! Es hilft ein bisschen was rauslassen zu können.
Liebe Grüße!


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2024 13:55
avatar  Rica
#32
avatar

Zitat von Toffifee im Beitrag #31
Ich weiß nicht so richtig warum ich jetzt, da endlich etwas passiert anfange die Hoffnung zu verlieren. Vielleicht bin ich zur Zeit nur frustriert, aber ich wünsche mir einfach ein normales Leben ohne diese massen an Müll und ohne dass Besuch sich wochen vorher anmelden muss. Ich möchte so gerne im Haus renovieren und den Garten schön machen damit wir den auch mal nutzen können,


Das alles wird nie passieren. Denn:

Zitat
aber die wenige Energie, die er aufbringen kann um überhaupt etwas zu machen fließt immer in den Müll und natürlich verbringt er noch Zeit mit unserem Kind.



Wenn du ein normales Leben führen möchtest, bleibt dir nur die Möglichkeit, auszuziehen. In eine eigne Wohnung mit deinem Kind. Mit großzügigstem Besuchsrecht, aber striktem Müllimportverbot für deinen Partner.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2024 14:13
avatar  Goofy
#33
Go

Zitat von Rica im Beitrag #32
Wenn du ein normales Leben führen möchtest, bleibt dir nur die Möglichkeit, auszuziehen. In eine eigne Wohnung mit deinem Kind. Mit großzügigstem Besuchsrecht, aber striktem Müllimportverbot für deinen Partner.

Ja, stimmt. Vielleicht.
Aber dann wäre der Druck weg und die Situation beim Partner würde wahrscheinlich völlig eskalieren. Das gilt es abzuwägen - aber vielleicht wäre es trotzdem der bessere Weg.


Zitat von Toffifee im Beitrag #31
Ich weiß nicht so richtig warum ich jetzt, da endlich etwas passiert anfange die Hoffnung zu verlieren. Vielleicht bin ich zur Zeit nur frustriert,


Es ist Winter. Geh mal eine Stunde raus an die Sonne und denke über die positiven Dinge nach, die gerade passieren. Vielleicht kommen dir dabei auch Gedanken, wie du alles beschleunigen kannst, wie du mit ihm reden kannst, wie du helfen kannst.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2024 20:00
avatar  Robin
#34
avatar

Hallo @Toffifee ,

wenn man den Müll gleich wegschmeißt, braucht man ihn nicht lagerfähig zu machen. Ich trenne meinen Müll auch und das ist normalerweise kein großer Aufwand. Es klingt mir wirklich nach einem Zwang bei deinem Partner, aber vielleicht ist es auch sowas wie ein ausgeufertes Hobby... So im Sinne von "Spezialinteresse" bei Asperger-Syndrom z.B.. Hm... Ich denke, dass es sinnvoll wäre, da erstmal festzustellen, ob er dieses Verhalten gern ablegen möchte. Und wenn ja, dann entsprechend therapeutische Hilfe suchen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!