was wäre (anders), wenn....?

  • Seite 7 von 39
15.07.2014 22:55
#31
Ta

Sonja, ich reiche Dirs Händchen, mir geht es sehr ähnlich.........Grüssele Mausohr


 Antworten

 Beitrag melden
08.08.2014 08:34
avatar  IBI
#32
IB
IBI

hallo zusammen,

ich habe meinen thread selbstwertschätzung wegen umfangreich geschlossen und erwähnt, dass ich hier weiter schreiben will....

also was wäre wenn.... mir jemand zeigen kann, welche eigenanteile ich an unguten Situationen habe (in diesem fall der erwähnte krach mit meiner mutter), dieser mensch mir zeigen kann, welche veränderungsmöglichkeit ich habe und dass ich meine mutter nicht ändern kann auch wenn ich es mir immer wieder wünsche.....und was wäre wenn ich mir die mühe mache und es trotz meiner vielen Ängste und vorbehalte wage das auszuprobieren und umzusetzen (mit dem wissen, dass ich dabei begleitet werde)....
ich könnte dabei positive Erlebnisse haben, die ich mir nicht zu träumen gewagt habe.....
und ich habe es gewagt und mich getraut und erste positive Reaktionen meiner muttter wahrgenommen, weil ich mich getraut habe und ich diejenige bin, die so viel Bewusstsein um die Situation hat, dass ich die Veränderung starten kann, auch wenn es mir gefühlsmässig sehr gegen den strich gegangen ist und mir Ängste sehr im weg waren, aber ich habe es gemacht und überwunden und geschafft und die ersten erfolge bekommen.
die frage meiner mutter, ob ich den Therapeuten gewechselt habe (ich habe mir ihr nicht darüber gesprochen und diese verschwiegen), hat mir bestätigt, dass dieser schritt richtig war und dass ein Therapeut, der die eigenen Anteile aufzeigen kann und auch wege anbieten kann, einen weiter voran bringt.

und soll ich euch was sagen.....wenn was wäre wenn.....eintritt, dann wird einem leichter und weicher ums herz auch wenn es noch zeit braucht, bis die gesamte Situation mit meiner mutter wieder auf einer normalen ebene angekommen ist.....denn das ist sie noch nicht, aber ich arbeitet daran.

warum ich das hier erwähne? weil ich es wichtig finde, dass wir unsere positiven Erlebnisse genauso mitteilen, wie unsere jammereien. und weil die positiven Erlebnisse motivieren können, damit ihr auch an euch glaubt und die Veränderung möglich ist.

viele grüsse
sonja


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2014 13:14
avatar  Reise
#33
Re

Guten Tag Frau Schmidt,

bin ja erst seit letzte Woche da, aber wollte mich nur mal umsehen, was sonst noch so auf dem Markt zu lesen, schreiben gibt, bez. dieses Themas, war und bin selbst sogesehen nur kleiner Messie, also bißchen Unordnung, die berühmten Ecken sinds halt. Krass wars nie bei mir außer mal durch umräumen der Keller, gestopft voll, aber inzwischen leer und geoutzt und abgegeben.
Das Thema, Wort Messie machte mich neugierig, das 1. Mal, kannte man früher so gar nicht, auf mal tauchte das Wort auf auch im TV, die Sendungen sind krass, zumal die betr. dann auch nicht antworten, außer RTL II einmal allgemein bei mir. Das wars denn auch.

Noch schönen Tag wünscht Reise


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2014 21:18
avatar  IBI
#34
IB
IBI

hmmm komisch mir fällt heute nichts passendes ein, obwohl ich das Bedürfnis habe, etwas zu schreiben....

nun ja, was wäre, wenn es MIR gelingt meine Teufelskreise zu unterbrechen....
oh, das wäre anders, vielleicht anders als erwartet oder vorgestellt, aber anders und ja es wird anders....und wenn ich das anders haben kann, dann werde ich meine nächsten Themen auch wenn ich dafür viel ANGST überwinden muss, auch lösen....

ja die Zuversicht, dass man nicht mehr zu den betroffenen zählt...die steigt.

vg
sonja


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2014 22:02
#35
Ta

Für mich kann ich noch nicht so zuversichtlich aus de Wäsch gucken. Ich bin aber schon mal froh, dass im Moment
auch problematische Situationen von mir halbwegs und ohne Stress und Hektik gehändelt werden.
Ich denk auch viel nach über so aktuelle Situationen, ob ich mich da richtig verhalten habe oder ob das doch nicht so optimal war.
Ich nehme auch Rücksicht, aber vebiegen tu ich mich nicht.
Und ich achte drauf, dass ich es nicht auf mich persönlich beziehe, wenn jemand mit einem Vorschlag,einer Idee von mir nicht nur nix anfangen kann,
sondern womöglich sich auch noch angegriffen fühlt von mir, obwohl ich es nicht so meinte. Umgekehrt lasse ich manches, was ich früher
als Einmischung gehört hätte, an mir runterrutschen ohne Gegegenwort. Widerspruch lohnt sich meistens nicht.
So kann ich ganz gut leben und vor allem erstmal den Urlaub geniessen. Ich bin fast selber überrascht, wieviel Unternehmungslust
zurzeit zum Vorschein kommt. Leider ist das Tandem wieder kaputt. Macht nix, morgen kommt der Rollstuhl wieder von der Reparatur zurück
und wir gehen erstmal auf kurze Reise. Guts nächtle Mausohr


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!