Immer wieder & kein Ende , ein Tagebuch

  • Seite 3 von 9
29.05.2024 10:57
avatar  skurril
#11
avatar

Hallo @KeinEnde !

Wegen den Motten würde ich mich jetzt nicht verrückt machen (lassen), die sind gar nicht so selten, scheint mir.
Eine gute Freundin mit Tochter und sauberem Haushalt hatte die Viecher auch regelmässig; nun es war auch ein sehr altes Haus.
Auch bei mir regelmässige Besucher, ich lasse sie gewähren.

Auf Dauer wäre es sinnvoll, die Quellen zu finden und zu säubern, also da wo sie sich vermehren.
(Glaube, auch Larven/Maden.)
Theoretisch lösbar, peu a peu.

Lieber Dich auf das naheliegend machbare konzentrieren! Also vermutlich Oberflächen?

Viel Erfolg & Don't Panic.
;-)

LG skurril~
The friendly Househunter~

* zusammen ist man weniger allein * danke ihr hier *
...P.ublic I.mage L.imited...


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2024 11:20
#12
avatar

@skurril

Ein paar Motten stören mich auch nicht, bei Spinnen oder Fliegen das selbe. Ich denke Handwerker haben schon schlimmeres gesehen. Da ich eh am renovieren bin decke ich viel ab und platziere Werkzeug und die Sachen die man so braucht um nicht so schöne Stellen zu verdecken. Die Motten habe ich jetzt ganz gut wegbekommen, den Großteil jedenfalls. Ich liege auch recht gut in der Zeit. Ich habe mir vorher ungefähr geplant bis zu welcher Uhrzeit ich was ca geschafft haben will und mir dementsprechend Wecker gestellt. Mit dem Gröbsten bin ich auch schon durch, es sind nur noch ein paar Kleinigkeiten und dann grob ein bisschen sauber machen. Pausen plane ich mir aich zwischendurch ein, das klappt auch ganz gut.


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2024 12:45
#13
avatar

So, jetzt heißt es warten. Bin soweit fertig, zwar nicht ganz zufrieden aber es ist in Ordnung. Er kommt überall dran wo er muss und wenn es ihm nicht passt dann kann er wieder gehen. Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat war , dass er bereits um halb 12 ihr war, obwohl der Termin erst um 13 Uhr ist. Ich habe ihm gesagt dass ich jetzt noch keine Zeit habe und dass er dann wiederkommen soll, wenn der Termin auch ist. Jetzt ist er gerade bei dem Nachbarn über mir, ich hoffe das geht alles schnell. Ich bin zwar müde und erschöpft, aber auch ein bisschen stolz dass ich es geschafft habe und nicht wie sonst eine Ausrede gefunden habe und den Termin spontan abgesagt habe. Nun hoffe ich dass ich am Wochenende wieder genug Elan und Willen habe um die Küche einmal richtig gründlich zu putzen und vllt auch schon mit dem renovieren anzufangen. Die schlimmste und anstrengendste Aufgabe ist es jedoch die ganzen Müllsäcke nach und nach raus zu bringen. Und aich schon der Gedanke daran das schlimmste Zimmer in Angriff zu nehmen macht mir Bauchschmerzen. Allerdings muss in dieses Zimmer nie jemand rein. Der einzige Termin der dieses Jahr noch ansteht sind die Wartung der Rauchmelder, die 2 Zimmer sind zwar schlimm, aber sind recht schnell erledigt wenn der Termin nicht wieder so knapp vorher bekannt gegeben wird.


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2024 15:59
#14
avatar

Wie stelle ich mir meine "perfekte" Wohnung vor? Darüber habe ich mir schon lange und oft Gedanken gemacht. Ich meine nicht, wie groß oder wie viele Zimmer usw., sondern wie kann ich mir meine Wohnung so schön machen dass ich mich darin wohlfühle. Manche mögen es minimalistisch ohne viel schnickschnack, andere lieben Deko und alles was den Raum "gemütlich" macht. Ich glaube, bei mir ist es eln Mittelding. Ich brauche nicht zahllose Kommoden und Schränkchen oder überall eine Figur oder ein Bild an der Wand, aber ganz nackt muss es auch nicht sein. Eine nette Kerze auf dem Tisch oder 2 schöne Kissen auf dem Sofa finde ich auch nett. Grundsätzlich finde ich, dass es einem selbst gefallen muss und es egal ist ob andere es mögen. Auch wenn jemand etwas sammelt oder vllt sehr viel rumstehen hat, geht das niemanden etwas an. Ich denke auch dass es Vermieter gibt die das ein oder andere Auge zudrücken was Messies angeht. Bei meinem alten Vermieter hatte ich das Glück, dass die sich das sehr lange angeschaut haben, die Hausmeister waren auch sehr nett und verständnisvoll. Die haben ganz offen darüber geredet dass sie schlimmere Wohnungen kennen. Bei meinem jetzigen Vermieter habe ich das Glück nicht, ein kleiner Privatvermieter dem ein paar Häuser in der Gegend gehörten. In meiner Wohnung lebte auch vor mir ein Messie und erst letztes Jahr hatte ich Probleme mit meinem Vermieter aufgrund des Zustandes meiner Wohnung. Zusätzlich wohnen meine Hausmeister neben und über mir, und beide suchen gerne nach "Fehlern " der anderen anstatt mal vor der eigenen Tür zu kehren. Das ist etwas was meine Situation auch verschlimmert, mich regt so ein Verhalten unglaublich auf. Wenn sich fremde Leute UNGEFRAGT in das Leben von anderen einmischen und ihre einen Sachen dabei unter den Teppich kehren. Ich bin zudem auch im Haus die mit Abstand jüngste und wohne allein. Oben im Haus wohnt noch ein Paar mit Kindern das etwa im selben Alter ist, aber die werden soweit in Ruhe gelassen weil sie nicht direkt im Blickfeld wohnen. Wie habt ihr das mit Nachbarn und Vermietern erlebt?


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2024 16:04
#15
avatar

Der Handwerker ist wieder weg, hat aich nichts gebracht dass er da war. Jetzt stehe ich vor einem neuen Problem: meine Gasgeräte müssen umgestellt werden, mein Herd ist allerdings kaputt und nun muss ich deswegen meinen Vermieter informieren. Ein neuer Herd muss her, und nun habe ich die Befürchtung dass wieder jemand in meine Wohnung kommen will um sich das anzuschauen. Das stresst mich schon wieder so unglaublich weil ich nicht weiß was nun passiert.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!