Immer wieder & kein Ende , ein Tagebuch

  • Seite 8 von 11
17.06.2024 14:09
avatar  Sybille
#36
Sy

Ich bin derselben Meinung. Ja wirklich. Ich möchte ergänzend (!!) allerdings noch auf etwas hinweisen, was meiner Meinung nach im Eifer des Gefechts leicht untergeht:

Wenn ich etwas eh nicht besser hinbekomme. Also auch mit mehr Zeit nicht. Dann rotze ich es inzwischen sofort hin. Weil es DANN von mehr Zeit nicht besser wird. Und Fristverlängerung DANN ein Synonym von "aufschieben" ist.
Weil ich in der nächsten Woche nicht von Zauberhand klug, ordentlich und was-weiß-ich-was-alles werde.
Also. WENN Du den Fragebogen mit ner Woche oder zwei zusätzlich besser ausgefüllt bekommst als jetzt. Dann (!) beantrage Fristverlängerung und mach das in Ruhe. Wenn die Wahrheit ist, dass Du das dann ne Woche lang verdrängst und danach da genauso verzweifelt sitzt wie aktuell , dann schreib da irgendwas hin so gut Du eben kannst. Schick ab und warte ab, was passiert. Vom aufschieben wirds nach meiner Erfahrung nämlich nur schlimmer...


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2024 14:39
avatar  Rica
#37
avatar

Klasse Hinweis! @Sybille


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2024 15:55
avatar  IBI
#38
IB
IBI

Zitat von Sybille im Beitrag #36
Vom aufschieben wirds nach meiner Erfahrung nämlich nur schlimmer...

Stimmt.
Aus dem Grund habe ich unter anderem angeregt:
Krank schreiben lassen, damit Arbeit und das Helfen anderer Menschen nicht der beste Grund und Zeitfresser zum Aufschieben der eigenen unangenehmen mit enger Frist verbundenen Angelegenheiten wird, sondern stattdessen möglichst viel von der Ablenkung vorübergehend "stilllegen" und sich selber "Hilfe" organisieren.
Ja, manchmal ist es sehr hilfreich mit den entsprechenden Fristensetzern Kontakt aufzunehmen und dort zu fragen, ob sie helfen können.....unter anderem auch beim Verstehen der Dokument oder auch Fragen, was tun, wenn du die Belege nicht bieten kannst, weil sie unlesbar geworden sind.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2024 20:59
avatar  Robin
#39
avatar

Ich denke mal, das kommt auf den Job an... Und das eigene Verhältnis dazu. Von meinem Job z.B. kann ich sagen, dass er mich in jeder Hinsicht stabilisiert.
Und es kommt darauf an, was dabei rauskommt, wenn man mit seinem Chaos allein ist. Eine Krankschreibung *kann* in einer akuten Stresssituation die nötige Zeit liefern, damit man die Lage bewältigen kann, aber es kann halt auch nach hinten losgehen. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, um ein paar Urlaubstage zu bitten.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2024 21:23
avatar  IBI
#40
IB
IBI

Zitat von IBI im Beitrag #19
Geh zum Arzt und lass dich krank schreiben oder nimm Urlaub.


Robin ich sende dir meinen Beleg, dass ich beide Möglichkeiten angeboten habe, damit sich KEINENDE von der Arbeit für die Aktion Zeitraum schaffen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!