Projekt "Umzug", Phase I

  • Seite 60 von 108
14.12.2023 11:27
avatar  IBI
#296
IB
IBI

Zitat von Robin im Beitrag #295
Du musst nicht hier antworten, wenn du nicht magst, du *darfst* aber hier antworten. Du weißt, ich lese deine Beiträge auch, wenn du woanders im Forum schreibst.

Da ich dir zugesagt habe, mich aus deinem Thread zurück zu nehmen, habe ich es in meinen rüber genommen.

Wundert mich, dass du deinen Thread verwendest und nicht die Kommunikation in meinem Thread aufgreifst, wenn ich dir diesen Gefallen anbiete.

Danke für dein Entgegenkommen, Robin.
Nein, im Moment habe ich keine Ideen, wie ein FRIEDEN - in deinem Sinne - zwischen uns aussehen könnte.
Nicht weil ich nicht möchte, sondern weil mir gerade nichts konkretes einfällt.


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2023 12:36
avatar  Robin
#297
avatar

Danke, @IBI

manches sehe ich anders, als du es in deinem Thread jetzt geschrieben hast, aber ich denke, ich habe mich hier schon klar genug ausgedrückt und will dir deine Sicht der Dinge nicht zerpflücken.

Ich hatte dich darum gebeten, zu erklären, welche Grenzen von dir es verletzen würde, wenn du das Schreiben über die Kindheit konkreter anderer Personen - oder über deren Wünsche, Gefühle, usw. - an diese Personen outsourct. Ich denke, diese Frage steht noch im Raum, aber du arbeitest offensichtlich dran. Ist okay so. Mehr kann man nicht verlangen.

Ich denke, es wird uns *beiden* leichter fallen, dem/der anderen auch geistig ihren Space zu lassen, wenn wir materiell den Thread des anderen als dessen Schutzraum betrachten, wo man nicht ohne sehr, sehr triftigen Grund "reingeht, um zu widersprechen". Mir ist das jetzt auch ein bisschen schwer gefallen. Wenn man irgendwo dabei war, hat man natürlich eine eigene qualifizierte Sicht der Dinge. Aber ich denke, es ist wichtig, dass du auch deine Sicht ausdrücken kannst ohne das Gefühl, dass du dich anpassen musst, weil andere sonst "Korrektur lesen". Zugleich für mich eine Übung, zuzuhören statt zu bewerten!

Ist auch okay, finde ich, wenn keine von uns eine fertige Lösung aus dem Hut zaubern kann. Der Weg entsteht beim Gehen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2023 12:57
avatar  Robin
#298
avatar

Ach, noch zum Thema Entschuldigung: Nein, man kann damit nichts rückgängig machen und auch den Schmerz nicht mildern. Man übernimmt damit aber Verantwortung für seine Fehler und bittet zugleich darum, dass der andere einem vergibt. Bzw. drückt aus, dass es einem Leid tut. (Je nach gewählter Formulierung.)

Ja, kann sein, dass du große Schwierigkeiten damit hast. Es ist für niemanden so ganz einfach. Deine Wortwahl war dann wohl sehr unglücklich. "Entschuldigungsgen" - wo du gleichzeitig vertreten hast, dass Verhalten so quasi gar nicht von Genen beeinflusst wird! -> Ich nehme zur Kenntnis und glaube dir, dass das kein Sarkasmus war, sondern du damit ausdrücken wolltest, dass du es nicht hinkriegst.

😘


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2023 16:33 (zuletzt bearbeitet: 14.12.2023 16:35)
avatar  IBI
#299
IB
IBI

Zitat von Robin im Beitrag #298
Nein, man kann damit nichts rückgängig machen und auch den Schmerz nicht mildern. Man übernimmt damit aber Verantwortung für seine Fehler und bittet zugleich darum, dass der andere einem vergibt.

Danke Robin, die Erklärung hilft mir.
(diesen Aspekt habe ich bisher nicht in meinem BEWUSST-SEIN gehabt, selbst wenn es für sehr viele Menschen selbstverständlich zu sein scheint, dass jeder das WISSEN sollte....es kann dennoch im UNBEWUSSTEN bleiben, weil mit TRAUMA geht Verdrängung und Dissoziation einher und unser NERVENSYSTEM sorgt für uns in dieser Hinsicht schneller als wir es uns wünschen.)

Etwas fühlt sich im Kontext VERANTWORTUNG weiterhin nicht stimmig an....da scheint es einen weiteren KNOTEN in mir zu geben.
....VERANTWORTUNG für Fehler übernehmen....bedeutet, die Person kann sie möglicherweise auch wieder in ORDNUNG bringen und kümmert sich darum...
....leider wurde mein in mir verursachter SCHMERZ nicht in Ordnung gebracht.....die CO-REgulation und der TROST haben gefehlt....und mich selber regulieren....(geht inzwischen viel besser, doch für diesen TRAUMAAspekt gelingt es mir leider nicht so gut, mich wie eine ERWACHSENE zu regulieren).

Kann mich nicht erinnern, das in meiner Familie erlebt zu haben.....- nein Korrektur: kann mich nicht erinnern, das bei meiner Mutter erlebt zu haben und an meinen Vater erinnere ich mich nicht genügend.
Mein Bruder kann sich für viel mehr als nötig entschuldigen.

mit "Entschuldigungsgen" in der Bezeichnung habe ich übertrieben, da stimme ich zu.
Gleichzeitig wollte ich darstellen, WIE TIEF das in meinem Körper verankert ist, denn GENE lassen sich am schwierigsten an etwas NEUES anpassen GLEICHERMASSEN einige im impliziten Gedächtnis verankerter TRAUMAereignisse.....ich halte es für möglich, mit der alleralleraller grössten Geduld....und dem DRANBLEIBEN, wenn es mal wieder nicht geklappt hat, es erneut zu versuchen, bis sich ein SHIFT ergeben kann.....

Jedenfalls kullern gerade meine Tränen über den TIEFEN Schmerz in mir, KEINE Version je von meiner Mutter gehört zu haben....auch nicht nachdem sie mir ein MESSER nachwarf.....
sie hat vermutlich all ihre Fehlverhalten jeden Sonntag in die KIRCHE und in die Beichte getragen....
hilft mir nicht, denn ich habe sie DORT nicht gehört, sondern wenn ein Pfarrer mit Schweigepflicht....
...die VERGEBUNG in die Kirche tragen, hilft mir nicht dabei zu lernen, wie ich ggf. anderen vergeben kann....und wie ich darum bitten kann.....(natürlich kenne ich die Floskel "Entschuldigung" und verwende sie, aber eben als LEERE Floskel - wie ich bei sehr vielen Menschen erlebe. - da fehlt mir die Authentizität in der Aussage.)
....hilft nicht dabei ein KIND zu regulieren, wenn das einem nicht vorgelebt wird.
Derartige Ereignisse habe ich mit meinen Begleitpersonen NACHGEARBEITET und allmählich kann ich mehr davon regulieren....

Ich verbringe weniger lange Phasen in den "VERZWEIFLUNGSRUNDEN", wenn es mal WIEDER mächtig triggert und die alten GESCHICHTEN ans TAGESlicht und in die emotionale Körperwelt bringt.


Wie du und Sybille und andere hier festgestellt haben: wenn ich diesen Teil nicht verändern kann, werde ich nicht mit KLIENTEN arbeiten können.
Aus dem Grunde habe ich im Moment keine Klienten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2023 17:26
avatar  Robin
#300
avatar

"KEINE Version je von meiner Mutter gehört zu haben....auch nicht nachdem sie mir ein MESSER nachwarf....."

Oh, wie furchtbar!!! 😱

Klar, kann ich mir vorstellen, dass man da Igel-Stacheln von kriegt, wenn es um das Thema Entschuldigen geht. Eine Entschuldigung *bei dir* steht noch aus, und mit dem Schaden stehst du da und kannst sehen, wie du fertig wirst. Verstehe.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!