Projekt "Umzug", Phase I

  • Seite 88 von 101
03.04.2024 08:06
avatar  IBI
#436
IB
IBI

Traurig wie es sich entwickelt bezüglich Service in der wirtschaft. Nichts mehr mit Kundin ist königin.

Schön zu lesen, dass du dich um deine Stromfront bemühst.
Ich freu mich sehr auf die Nachricht_ die Blombe wurde entfernt.


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2024 10:52
avatar  Wolfram
#437
Wo

@Robin

nur mal als Hinweis:

Bei einer Firma wollte ich etwaas kaufen. Die Bestellung wurde nicht angenommen. Beim Kundendienst nachgefragt, der weiß das auch nicht, warum meine Bestellung nicht angenommen wird. Ich habe mir die Datenschutzbestimmungen durchgelesen und da steht, dass der Computer eine Entscheidung trifft und diese nicht an den Kundenservice weitergibt. Das ist ein Verstoß gegn das Datenschutzgesetz. Ich bin nach einigen Umwegen an den Datenschutz in Berlin gekommen, die meine Beschwerde angenommen haben. Einige Male mußte ich noch Ergänzungen machen. (nochmal fragen und um Antwort bitten). Die Antwort kam nicht. Jetzt hat sie das weitergeleitet. Von einer anderen Firma weiß ich von Google, dass diese 300000 Euro bezahlen mußte. Das soll in der EU vereinheitlicht werdden.

viele Grüße
Wolfram


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2024 19:51
avatar  Robin
#438
avatar

@IBI

Zitat von IBI im Beitrag #436
Ich freu mich sehr auf die Nachricht_ die Blombe wurde entfernt.


Ja, ich würde es auch ganz nett finden, wenn ich vielleicht mal ein paar Löcher bohren oder mir einen Smoothie zubereiten könnte. Erstmal hat für mich aber das Ausmisten Priorität, und ich habe den Eindruck, dass du jedesmal, wenn ich dabei bin, versuchst, mich dazu zu bewegen, dass ich was anderes tue. Und grade diese Sache mit dem Strom *ist* natürlich auch wichtig! Nur geht halt die Selbstwirksamkeit, die man dabei erlebt, gegen Null. Und es ist für mich psychisch die reine Folter und es kommt sowieso nichts dabei raus.

Heute taten mir erstmal wieder sämtliche Muskeln weh von dem Stress, was aber schließlich verging, als ich mein Schlafzimmer ein bisschen geputzt hatte. Die Kommode ist jetzt von innen und außen leer und sauber, und auch den Nachttisch habe ich decluttert und geputzt und beide Spiegel und sogar den Fußboden gewischt. Nun habe ich mir die Kerzen angemacht und ein Räucherstäbchen (Neuerwerbung, als ich gestern darauf warten musste, dass der Vattenfall-Laden wieder aufmacht) und genieße, dass sich der Raum so viel weiter und frischer anfühlt. Morgen geht die Arbeit wieder los, da werde ich nicht viel schaffen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2024 20:04
avatar  IBI
#439
IB
IBI

Zitat von Robin im Beitrag #438
Erstmal hat für mich aber das Ausmisten Priorität, und ich habe den Eindruck, dass du jedesmal, wenn ich dabei bin, versuchst, mich dazu zu bewegen, dass ich was anderes tue.

Nein, es ist eher die Sorge, dass du vor lauter aufräumen, die Aktivitäten an der Stromfront völlig vergisst, weil diese Situation emotional belastender ist und du (unbewusst) aktiv aufschiebst.

Zitat von Robin im Beitrag #438
Und grade diese Sache mit dem Strom *ist* natürlich auch wichtig!

Genau, drum frage ich sporadisch nach.

Zitat von Robin im Beitrag #438
Nur geht halt die Selbstwirksamkeit, die man dabei erlebt, gegen Null. Und es ist für mich psychisch die reine Folter und es kommt sowieso nichts dabei raus.

Da liegt die Gefahr der aktiven Vermeidung verborgen, weil es für dich sooo frustrierend ist.
Ginge mir nicht anders.
Ich würde auch deswegen aufschieben und vielleicht dazu neigen, dass es in Vergessenheit gerät und später der Stress noch intensiver wird.


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2024 20:38
avatar  Robin
#440
avatar

Nein, @IBI , du fragst nicht nach, so lange ich nicht ausmiste.

Und ich möchte selbst meinen Prozess bestimmen, wie ich mich auch bemühe, andere in ihren Entscheidungen zu respektieren und nicht zu bevormunden.

Du machst es immer wieder, dass du dich reinhängst, wenn Leute was anpacken und sich entschieden haben, wo sie anfangen wollen, dass du versuchst, solche Leute zu "coachen", indem du ihnen sagst, sie sollen was anderes tun.

Ich bitte dich nun einfach, mich eine Weile in Ruhe zu lassen mit dem Strom. Keine Ahnung, wann ich wieder Lust habe, mich damit zu befassen. Im Moment finde ich jedenfalls, dass so der ganze April rumgehen kann und ich habe dann nichts geschafft, weil ich nur damit beschäftigt war, nutzlos irgendwelchen Bürokraten hinterher zu rennen. Das ist, was ich nicht will. Ich will hier Fortschritte sehen bis Ende April.

Du hast das Recht, für dich zu entscheiden, was *deine* Prioritäten sind! Ich zanke mich nicht mit dir darüber rum, ob du erstmal psychisch der perfekte Mensch werden musst, bevor du aufräumen darfst, oder nicht. Du weißt, was ich davon halte, und damit gut. Vielleicht liegst ja du richtig für dich und ich für mich.

Ich denke, ich konnte das mit dem Strom angehen, weil mir die Entwicklung beim Ausmisten Mut gemacht hat. Mein Thema - oder eins davon - ist Selbstwirksamkeit. Sich ohnmächtig zu fühlen, von den Entscheidungen anderer abzuhängen, in der Kommunikation nicht mal vorzukommen mit meinen Wahrnehmungen und Bedürfnissen und als unhöflich empfunden zu werden, wenn ich mich nicht in diese Rolle füge - alles das kenne ich sehr gut. Und ich bin es gewohnt, als Verbrecher behandelt zu werden, wenn ich mir mein Recht, meine Meinung zu äußern, einfach nehme. Mehr kann ich aber halt nicht tun. Außer gehen und mein Leben leben.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!