Projekt "Umzug", Phase I

  • Seite 87 von 108
02.04.2024 10:22 (zuletzt bearbeitet: 02.04.2024 10:23)
avatar  Robin
#431
avatar

Hallo @IBI und alle,

meine Wohnung war trotz für Innenräume recht frischen Temperaturen (*plus* 12-14° Celsius im Winter, nicht minus!) nicht von Schimmel befallen vor dem Wasserschaden, und auch jetzt ist der (vertrocknete) Schimmel nur da, wo die dicksten Wassereinbrüche waren. Die Wohnung konnte gut trocknen, weil ich auch im Winter gründlich gelüftet habe. Es ist nämlich so, dass warme Luft erheblich mehr Wasser aufnehmen kann als kalte. Deshalb ist es auch im Winter wichtig zu lüften, und selbst bei Regen ist die warme Heizungsluft in den Wohnungen feuchter als die kühlere Luft draußen. Menschen schwitzen täglich, vor allem aber nachts, literweise Wasser aus. Dazu kommt Dampf vom Kochen und Duschen. (Kalt duschen macht übrigens erheblich weniger Verdunstung!)
All diese Feuchtigkeit muss aus den Wohnungen raus, und Feuchtigkeit kommt nicht von Kälte, sondern von Wasser! Wie gesagt: Warme Luft nimmt mehr Wasser auf als kalte. Und ganz doof für die Wände ist, wenn die feuchte, warme Luft an die kalten Außenwände kommt und das Wasser dort kondensiert. Übrigens: Ich hatte schon oft den Eindruck, dass ich am Frösteln war und dann gelüftet habe, weil es ja nunmal sein muss, und nach dem Lüften wurde mir warm. Keine Ahnung, und keine Lust das jetzt zu recherchieren, woran das lag. Aber ich glaube, wir kennen es alle, dass man es im Winter draußen als kälter empfindet, wenn es feucht ist, als wenn die Luft trocken ist. Im Sommer scheint mir das umgekehrt zu sein.

Von der Stromfront kann ich berichten, dass sich der Stromkreis nun geschlossen hat. Mein alter Anbieter sagt, laut ihrem Computer sei mein Anschluss gar nicht mehr gesperrt. Wenn er das doch sei, dann sei das nicht ihr Problem, sondern eine Störung und ich solle mich an Stromnetz Berlin wenden, um die Störung beheben zu lassen. Natürlich habe ich versucht, ihr zu sagen, dass mein Anschluss sehr wohl noch gesperrt sei und ich ihr gern ein Foto davon schicken kann. Sie wollte mich aber weder anhören noch reden lassen. Am Schluss haben wir uns angeschrien und sie hat den Hörer aufgeknallt.

Meine nette Art? 🤣🤣🤣

Stromnetz Berlin sagt, doch, mein Anschluss sei gesperrt, und ohne einen Auftrag des Stromanbieters werden sie nicht tätig.

Lustigerweise ist das genau die Art von Chaos, durch die ich überhaupt in Stromschulden geraten bin! Denn damals bei meinem Einzug ist irgendwie die Anmeldung des Stroms nicht beim Stromanbieter angekommen und ich war zu verpeilt, um darüber nachzudenken, warum ich keine Stromrechnung kriege.

Beim Warten an der Hotline habe ich mich bemüht, das unangenehme Gefühl wahrzunehmen, um mich daran zu gewöhnen. Außerdem las ich neulich irgendwo, man solle sich das Warten abgewöhnen und in solchen Momenten präsent sein. Okaaay... Fluchtimpuls natürlich, aber der vergeht, wenn man akzeptiert, dass man nicht flüchten wird. Leichte Übelkeit. Und für'n Allerwertesten das ganze! Wie ich es mir gedacht habe. Weil das Telefonieren mit professionellen Abwimmlern hat mir, glaube ich, noch nie was gebracht. Hotlines sind der letzte Sch*! Ich fahr da jetzt hin. Mit einem Foto meines Stromzählers.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2024 15:46
avatar  IBI
#432
IB
IBI

Deine Stromfront liest sich ziemlich hilflos.
Für die Kommunikationslücken kannst du nichts.
Bei so was werde ich am Telefon auch laut und die nette Art geht verloren.
Vor allem, wenn ich für den Fehler nichts kann und andere den Fehler nicht bereit sind zu korrigieren.

Die einen benötigen den AUFTRAG des Stromanbieters und können ihn nicht finden.
Hast du das Dokument?
Das solltest du neben dem Foto vom Stromzähler mitnehmen.
Das, was zu Beginn deiner stromlosen Phase gefehlt hat, fehlt beim Anbieterwechsel immer noch. Besorg dir den Beleg.


Ähnlich ging es mir letztes Jahr mit einer "Kuckucksaktion". Die Gelder waren an den Kuckucksteller mit Fehlzuordnung transferiert und ich erhalte das passende Einschreiben ein zweites Mal zu zahlen. Fehler hat derjenige gemacht, der die Rechnung bezahlt hat, so dass das Geld falsch zugeordnet wurde und die Buchungskorrektur musste an der anderen Stelle gemacht werden. Ich war die Verantwortliche auf den Rechnungen. Wie gut, dass ich die Nachweise hatte und es klären konnte.

Was sie Luft angeht, ist es bei uns innen immer trockener als draussen, wenn ich unseren Hygrometern glauben kann. Ich kann mir erlauben drinnen die Wäsche zu trocken.
In den Räumen mit Pflanzen ist es anders.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2024 16:23
avatar  Wolfram
#433
Wo

Hallo @Robin

das ist wirklich eine dumme Sache mit dem Stromanschluß. Die eine Firma ist für den Betrieb zuständig und die andere Firma für die Abrechnung. Wer hat gesperrt? der ist auch für die Aufhebung zuständig. Die Abrechnungsfirma müßte das der Betreiberfirma mitteilen, dass die Rechnungen bezahlt sind und darum die Sperre aufgehoben werden kann. Erst dann kann der Betreiber die Sperre aufheben.
Dein Foto wird nichts nützen. Allenfalls ein Foto Deiner Überweisung, aber dann wirst Du vom Betreiber hören, dass er dafür nicht zuständig ist. Wenn der Betreiber meint, es ist nichts mehr gesperrt, dann nützt das Foto auch nichts. Dann sagst Du dem Betreiber, dass er das der Betriebsfirma mitteilen soll mit Antrag der Aufhebung der Sperre.
Wenn das alles nichts nützt, dann wendest Du das Verfahren an, als ob Du neu eingezogen wärest. Du kannst auch die Abrechnungsfirma wechseln. Dann melden die dich an und bekommst den Strom.

viele Grüße
Wolfram


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2024 18:07
avatar  IBI
#434
IB
IBI

Zitat von Wolfram im Beitrag #433
Wenn das alles nichts nützt, dann wendest Du das Verfahren an, als ob Du neu eingezogen wärest. Du kannst auch die Abrechnungsfirma wechseln. Dann melden die dich an und bekommst den Strom.

Wolfram, wenn ich Robins Texte richtig verstanden habe, ist dieser Fehler beim Einzug geschehen und wird von wem auch immer zuständig, nicht gefunden.

Vielleicht kann Robin erst mal auf Papier ausziehen, kann sein, dass behördliche Abmeldungen nötig wären, damit es funktioniert, damit sie wieder einziehen kann.
Oder jemand anders zieht auf papier ein und will den strom anmelden als Nachmieter sozusagen.
Mit demselben Namen, glaube ich nicht, das der Fehler gefunden wird.
Mir wäre der Aufwand zu gross.

Robin, vielleicht ist dein Vermieter hilfsbereit und probiert unter seinem Namen für einen Monat oder Quartal den Strom zu beziehen für die Bauarbeiten in der Wohnung, damit du anschliessend übernehmen kann.
Das könnte ggf. den Fehler beheben, weil der Vermieter sicher einen anderen Namen als Robin hat.
Oder der Vermieter übernimmt die Stromrechnung und Robin zahlt WARM-Miete inklusive Strom. Ist unüblich das Modell, könnte mir vorstellen, dass die Lösung leichter wäre.


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2024 07:59
avatar  Robin
#435
avatar

Hallo @Wolfram und @IBI ,

vielen Dank für eure kreativen Ideen! Gestern war ich bei zwei Kundencentern von Vattenfall (das ist hier der Regel-Stromanbieter, dem ich zugewiesen wurde, nachdem wohl irgendwo aufgefallen war, dass ich keinen Stromvertrag hab, also mein alter Anbieter) und beide waren geschlossen. Beim zweiten kam noch ein Bauarbeiter raus, der mir erzählt hat, wo sie jetzt sitzen. Dort war aber kein normales Kundencenter, sondern nur ein Laden, in dem sie neue Verträge abschließen können und zu neuen Verträgen beraten! Der "Verkäufer" dort war sehr nett und verständnisvoll und hat die Situation schnell kapiert, und er erzählte, dass Vattenfall *alle* Kundencenter in Berlin geschlossen hat und es jetzt nur noch diese "Stores" gibt, von wo man gar keinen Zugriff auf die alten Daten hat. Er empfahl mir, nochmal beim Kundendienst anzurufen, und hat es sogar für mich versucht, aber es war mittlerweile nach 16 Uhr (weil ich erstmal mit den Spenden rumgekurvt und Mittag gegessen hatte) und sie hatten schon zu. Lustig, nach dem letzten Schreiben von ihnen war diese Hotline bis 18 Uhr erreichbar. Die waren mal Testsieger in Kundenservice! Und das hat anscheinend die Bosse dazu gebracht, sich zu überlegen, dass sie da gewaltig dran sparen könnten!!! 😤
An der Hotline sitzen, so hatte ich den Eindruck, normale Callcenter-Mitarbeitende, die darauf geschult sind, nur mit monotoner Stimme zu wiederholen, was im Computer steht. Blöd, weil Datenbanken haben diese Eigenschaft... Wenn mehrere Datensätze beteiligt sind, oder mehrere Datenbanken, dann kann es leicht passieren, dass die Datensätze nicht konsistent sind. So wie hier. Dann müssen Menschen ran und das Problem beheben. Ich werde heute nochmal anrufen, und zwar mit dem konkreten Vorschlag, dass sie den Auftrag zur Entsperrung *nochmal* erteilen. Wenn das nach ihrer Information längst passiert ist, machen sie ja nicht viel damit falsch. Wenn ich wieder so eine... Call-Center-Telefonistin an der Strippe hab, die keinen Anlass sieht, überhaupt irgendwas zu tun, außer den nächsten Anruf entgegenzunehmen (das ist halt auch ein Scheißjob, und mich würde der *auch* in den Wahnsinn treiben, und womöglich telefoniert sie sogar im Akkord!), dann schicke ich einen Brief. Mitsamt dem ausgedruckten Foto von dem plombierten Zähler. Oder ich wende mich gleich an die Verbraucherberatung. Was ich vielleicht gleich tun sollte... Die haben eine Stromberatung, und da kann ich das Foto und den Brief einem Menschen *zeigen*, und sie haben die Durchwahl zu Leuten, die befugt sind, irgendwelche Entscheidungen zu treffen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!