Projekt "Umzug", Phase I

  • Seite 13 von 101
26.07.2023 15:22
avatar  IBI
#61
IB
IBI

Zitat von Versager77 im Beitrag #46
Hund Herr Lehmann

Ich kenne einen Film "Herr Lehmann". Ist der Hund nach dem Film benannt?

Zitat von Miranda im Beitrag #43
vielen Dank für deine aufmunternden Worte!

Bitte gerne. Und haben sie geholfen? Hast du den Anruf getätigt? Lebst du nach vielen Jahren jetzt mit Strom?
Den brauchen die Handwerker sicher, um deinen Wasserschaden zu beheben.

Zitat von Miranda im Beitrag #43
Sie hat, wenn ich mich recht erinnere, gesagt, es sei unprofessionell, wenn sie an was rumdoktert, von dem sie keine Ahnung hat. Das finde ich ehrlich und ich sehe es auch ein.

Ja, das finde ich auch ehrlich, vor allem, wenn es Geld kostet.
Ich möchte auch ehrlich sein können, wenn ich an eine Grenze wie diese gelange.
Weil oft ist es so, dass die Person ihr eigenes Thema nicht geklärt hat oder tatsächlich nicht in der Lage ist, sich in die Situation hinein zu versetzen, um mitfühlen zu können.

Zitat von Miranda im Beitrag #43
Ich fand es aber nicht hilfreich, weil einen regelmäßigen Termin zu haben, bei dem man über die Sache reden kann, finde ich deutlich mehr Hilfe als gar keine.

Hättest du fragen können, ob du dennoch für die Gespräche kommen darfst? Mit dem Risiko, das du eingehst, dass sie dir ihre Grenze der Möglichkeiten regelmässig benennen würde.
Ich hätte es schön gefunden, wenn die Person sagen könnte: Ich empfehle dir eine Person, die besser zu dir passt als ich.

Ich habe in einer Woche mit 3 verschiedenen Personen gearbeitet. Mir war das wichtig, damit sich meine Themen "abrunden" konnten. Jede Person hat meinem Nervensystem neue Erfahrungen angeboten, aus denen es sich das zusammengesucht hat, dass es brauchte.
Das ist eine unübliche Vorgehensweise. Ich arbeite weiterhin mit unterschiedlichen Menschen. Nicht alle innerhalb einer Woche. Der Rhythmus hat sich verschoben.
Alle Personen wurden mir empfohlen. Eine Person, die mich etwas besser kennt, die mir sagen kann: die Begleitperson passt wahrscheinlich zu dir, ist das beste, was geschehen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2023 09:33
avatar  Robin
#62
avatar

Hallöchen,

Zitat von IBI im Beitrag #61
Lebst du nach vielen Jahren jetzt mit Strom?
Den brauchen die Handwerker sicher, um deinen Wasserschaden zu beheben.



Das hatte ich mir auch überlegt. Was den Wasserschaden vom Winter angeht, glaube ich wie gesagt nicht, dass da Handwerker kommen. Versicherung zahlt, und das war's.
Aber der Klempner, den ich so gern hätte, wird nicht arbeiten können ohne Strom. Ab morgen habe ich fast zwei Wochen Urlaub und will mich um Diverses kümmern. Da steht der Strom ganz vorn auf der Liste. Allerdings bin ich für morgen mit einer Freundin verabredet zum Holz für den Winter holen aus ihrem Kleingarten. Muss auch noch gesägt werden, und üblicherweise quatschen wir mehr als wir arbeiten. 😁

Zitat von IBI im Beitrag #61
Hättest du fragen können, ob du dennoch für die Gespräche kommen darfst?


Hab ich gar nicht dran gedacht. Ich glaube, das größte Hindernis für jegliche Hilfe ist wohl, dass jegliche Helfenden eine andere Vorstellung von der Hilfe haben, die sie geben wollen, als ich von der, die ich gern hätte. Der letzte, an den ich mich gewandt hatte, ließ wissen, er bräuchte drei Tage - ohne auch nur zu fragen, welches Ergebnis ich erzielen möchte. Das geht für mich gar nicht!!!

Ich schätze, ich sollte tatsächlich beginnen mit einem Plan über die ganze Logistik. Dann weiß ich z.B.: Okay, ich brauche eine Ecke, wo ich Bücher sortieren kann, einen Platz, um Kisten mit aussortierten Büchern zu stapeln, und Leute, die das zeitnah abholen oder wegbringen. Dann weiß ich, ich muss anfangen damit, diese beiden Plätze zu schaffen. Okay, so viel ist mir jetzt klar!


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2023 09:46
avatar  Robin
#63
avatar

P.s.: Auch eine Sackkarre wäre vermutlich hilfreich. Ich weiß auch, wo ich ein Lastenrad leihen kann. Der Hackenporsche bricht erfahrungsgemäß zusammen, wenn man ihn mit Büchern belädt. Hab ich schon gemacht - das kostet wirklich pro Ladung einen Trolli! Oxfam holt gar nicht ab, mein Lieblingsantiquariat nach mehrwöchiger Wartezeit. Ich will aber immer die Kisten mit dem Aussortierten möglchst schnell weg haben. Das ist mir wichtig. Es wird sonst nicht besser, sondern gefühlt viel schlimmer. Außerdem möchte ich nicht in Versuchung sein, Aussortiertes wieder einzusortieren. Mit dem Rucksack transportiere ich keine aussortierten Bücher mehr. Da macht man sich die Füße und vermutlich auch den Rücken und die Gelenke mit kaputt.


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2023 13:52
avatar  IBI
#64
IB
IBI

Robin,
bald ist August und dein Nick wird anders sein.....

Hast du Arbeitskollegen, die dir ggf. mal mit Auto und Anhänger oder mit einem Kombi zur Seite stehen können. Vielleicht bekommst du ihn geliehen (sofern du einen Führerschein hast.)
Dann ist zwar das Kistenstapeln in deiner Wohnung vorübergehend ein Aufwand, doch in einem Kombi passen gut und gerne sorgsam gepackt, wenn die Rückbank umgekappt ist, 10 grosse Umzugskisten und 15-20 kleinere Kisten.
Bücher in kleinere Kisten... Papier ist schwer.
Wer weiss, vielleicht kann deine Freundin ein paar Bücher zum Anzünden vom Kamin verwerten.

Zitat von Miranda im Beitrag #62
Ich glaube, das größte Hindernis für jegliche Hilfe ist wohl, dass jegliche Helfenden eine andere Vorstellung von der Hilfe haben, die sie geben wollen, als ich von der, die ich gern hätte.


Ja, die Vorstellungen der Hilfe darf und sollte geklärt werden.
Wenn ich eine Anfrage bei der ein oder anderen Behörde habe, gibt es die Meldung....innerhalb von 48 h erhalten Sie eine Antwort, bitte seien sie geduldig.
Das kommt bei anderen Stellen mit Hilfsangeboten durchaus vor.
Angenommen du würdest mein Angebot nutzen.
Ich könnte nur am Freitag, weil ich die übrigen Tage einer anderen Tätigkeit nachgehe.
Also bekämst du eine entsprechende Antwort.

Es gibt viele Internetangebote mit ich zeige dir wie du dies und jenes zu dem und dem thema machst.
Die meisten enthalten die Passage: komm in meine Facebookgruppe.....

Wie ich zu dem Konzern stehe, habe ich mehrfach mitgeteilt.
Ich lehne diese Angebote meistens ab. Pech für die Anbieter, selbst wenn mich die Werbung angesprochen hat. Es passt was nicht.
Es gibt eines, das wieder mit dem Konzern arbeitet.
Ich habe ihnen bisher nicht verklickert, dass ich mir einen anderen Weg suchen werde, und nicht bei dem Konzern diese Teilaufgabe durchführen werde, selbst wenn es die günstigste und leichteste ist. Sie werden mir bis zu einem bestimmten Anteil helfen können und für einen Teil werde ich woanders Hilfe brauchen oder alleine eine Lösung finden müssen.
Da nehme ich das Angebot nicht 100%ig an, obwohl ich 100% bezahlt habe. Meine Entscheidung, weil es zu meiner Stimmigkeit passt.


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2023 15:33
avatar  IBI
#65
IB
IBI

Zitat von Miranda im Beitrag #62
der Klempner, den ich so gern hätte, wird nicht arbeiten können ohne Strom.

es wird kein Klempner ohne Strom arbeiten wollen.
Vielleicht könnte der, den du gerne hättest, einen Generator mitbringen, der seinen Strombedarf ersetzt.

Ob die Nachbarn mit dem Lärm einverstanden sind...


Das Projekt Umzug ist wegen des Wasserschadens entstanden und ist entstanden, weil du in aufgeräumteren Räumen leben möchtest und weil du als Mieter eine Verantwortung gegenüber der Zugänglichkeit zwecks Instanthaltung des Mietobjekts hast.
Kosten sind geklärt. Darum musst du dich nicht kümmern. Da hast du keine Verantwortung.

Dazwischen liegen jede Menge Türme und viele emotionale Themen.

Strom ist bei dir ein emotionales Thema.
Ist deine Freundin jemand, der gut zuhören kann?
Dann bequatscht morgen ein bisschen von diesem Thema und zwar auf der Gefühlsebene bei dir. Lass die Angst zeitweise da sein dürfen und verwende in dem Augenblick bitte kein Säge.

Den Ansatz gleiches zu gleichem tun, finde ich gut. Verschafft einem Orientierung und Überblick.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!